Donnerstag, 12. November 2009

Salat von Wurzeln, Berberitzen und Mandeln

Das graue Wetter der letzten Tage - zwischen Sonnabend Mittag und heute Morgen regnete es nahezu ununterbrochen - schreit nach farbenfrohem Gemüse. Sonnenschein zum Essen, sozusagen ;o)

Seitdem ich beschlossen habe, einfach nicht mehr gegen frische geele Wotteln aka Möhren allergisch zu sein, mag ich diesen Salat von Wurzeln, Berberitzen und Mandeln sehr gerne:

Zutaten für 8 Portionen
1 kg Wurzeln (vulgo Möhren)
1 Handvoll Berberitzen, getrocknet
1 Handvoll Mandelblättchen
1 Zitrone, der Saft davon
1 EL brauner Zucker
1 TL Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Wurzeln schälen und fein raspeln. Butter in einer Pfanne oder in einem Topf schmelzen und die Berberitzen darin unter Rühren glasig dünsten. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Wurzeln, Berberitzen und Mandeln in einer Schüssel zu einem Salat vermischen.

Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer verquirlen und unter den Salat geben. Mindestens eine Stunde ziehen lassen.
Und Allergiker wie ich legen sicherheitshalber das Asthmaspray in Reichweite ...

Kommentare:

  1. Ist es wirklich so einfach mit dem "Nicht mehr allergisch sein"? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre schön ;o) Ich hatte aber in der Tat diesen Sommer die Faxen so dicke, dass ich beschloss, meine Allergie zu ignorieren. Ich konnte nach einer sehr missglückten Desensibilisierung gegen Haselnuss vor zwei Jahren, bei der ich beinahe hopps ging, kaum noch frisches Obst / Gemüse essen, alles nur totgekocht / aus der Konserve. Bis ans Lebenseende nur noch Gurken (ging als einziges roh) und Dosenobst - nee, danke.

    Und erstaunlicherweise kann ich inzwischen wieder Kartoffeln schälen, mal eine rohe Möhre oder einen Apfel knabbern, ohne sofort Atemnot zu bekommen. Aber Notfallspray / Medis habe ich immer in Griffweite ...

    AntwortenLöschen
  3. Uuh, Kaoskoch! Das hört sich ja eher ungesund an ... Hoffe für die Zukunft, dass Du noch mehr essen kannst :-)
    Und finde es immer wieder faszinierend, dass andere Norddeutsche Möhren/Karotten/Mohrrüben Wurzeln nennen. Komisch seid ihr *g* Aber den Salat mach ich mal nach! Liebe Möhrensalate jedweder Art!

    AntwortenLöschen
  4. Na, da bin ich mal gespannt, wie Dir der Salat schmeckt :o)

    AntwortenLöschen
  5. Der Apfel passt ganz sicher!

    Einer meiner Lieblingssalate aus Kindertagen ist Wurzel mit Apfel (später gab's dann noch Rosinen dazu) mit einer Sauce aus Zitrone und Honig (okay, in der mütterlichen Küche gab's eher diverse Spritzer aus der Plastikzitrone und der Süßstoffflasche ...).

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.