Donnerstag, 7. April 2011

Nichts für schwache Mägen: Der Mensa-Report Tag 4

Heute nur kurz, ich bin auf dem Sprung ... Drei von uns entschieden sich für die Hähnchenbrust paniert mit Gemüse-Bulgur-Pilaw und Joghurt-Zitronen-Dip, zwei nahmen den Brokkoliauflauf, zu dem es merkwürdigerweise zwei Scheiben Schwarzbrot gab, eine entschied sich für's Salatbüfett und drei zog's ins Sofa-Café. Ich hätte normalerweise die Crêpes gewählt, trotz des Reis', bei dem mir auch unklar ist, was der da macht. Aufläufe hingegen esse ich nicht in der Mensa. Die sind so kompakt, dass ich automatisch biologisch abbaubares Baumaterial assoziiere.
Das Schnitzel war lecker, schön saftig. Dass der Dip mit Zitrone zubereitet war, fiel mir erst eben beim Schreiben auf. Ich war auf Koriander gepolt und wunderte mich, dass man mal den nicht schmeckt. Die Zitrone auch nicht - ich fand's nur scharf. Der rot-gelbe Wackelpudding im Hintergrund schmeckt so, wie Götterspeise nun mal schmeckt - sie riecht besser ;o) Ich mag sie halt - und selbst mache sie nur zu ganz besonderen Gelegenheiten. Für die Bulgur-Verweigerer gab's übrigens Pommes. Hätten das die ins Sofa-Café geflüchteten Kolleginnen geahnt, wären sie auch in die Mensa gekommen. 

Und jetzt kommst wieder Du: Sag' Du mir, was Du morgen essen würdest! Hinterlasse einfach bis morgen (Freitag, 8. April, 11.30 Uhr) hier (bitte nicht bei Facebook - ich denke nicht immer dran, da nachzugucken) einen Kommentar mit dem Gericht Deiner Wahl. Das Gericht, das am meisten Zuspruch fand, werde ich bestellen. Alle Gerichte im Überblick siehst Du, wenn Du auf dieses Bild klickst:
Und dies ist der Link zu den Zusatzstoffen. Kochschlampe plädiert für das Gemüsegulasch, Hesting für die Hirtenrolle. Ab Montag werde ich mich dann eher ans Salatbüfett halten. Zwei Mal am Tag warm essen ließ meine Hosen schrumpfen. Und auf das abendliche Kochen mit dem Gatten will ich nicht verzichten. Der Arme hat noch nicht mal 'ne Mensa, sondern nur 'ne Mikrowelle. Und meistens isst er Brote.     

Ihr werdet frühestens Sonntag Abend wieder von mir hören. Ich muss morgen Punkt 14 Uhr an der Stechuhr vorbei sein, hoffen, dass die S-Bahn ausnahmsweise mal nicht ausfällt, ich demzufolge um 14.46 Uhr tatsächlich im Zug gen Westen sitze und gegen 20 Uhr im Glutamat-Bunker. Am Sonnabend stehen wir dann ab 10 Uhr bis open end in der Küche. Ich glaube, es wird irgendwie asiatisch. Und bestimmt genau so trocken, lustbefreit und langweilig wie unsere Hamburger Kochtreffen. Ich hoffe, ich komme mal kurz ins Bett, bevor ich Sonntag um 8 Uhr schon wieder im Zug sitze. Um 13 Uhr müsste ich fahrplanmäßig wieder in Hamburg sein, springe in die S-Bahn und bin dann hoffentlich um 14 Uhr in Barmbek, wo das zweite Treffen des Kochclubs für Ambitionierte stattfindet. Um 18 Uhr liest mich dann der Gatte auf und chauffiert mich nach Hause - sein einziger Kommentar zu meinen Wochenendplänen war: "Du bist total bekloppt." Stimmt.

Das Mensa-Projekt im Überblick:Tag 1 aus Hamburg
Tag 1 aus Kassel
Tag 2 aus Hamburg
Tag 2 in Kassel
Tag 3 aus Hamburg
Tag 3 aus Kassel
Tag 4 aus Hamburg
Tag 4 aus Kassel
Tag 5 aus Kassel
Tag 5 aus Hamburg

Kommentare:

  1. Ein interessanter Report und was man auf den Bild sehen kann sieht doch lecker aus. Weil ich das Schnitzel gerade sehe bevorzuge ich die XXXL Schnitzel da wird man wenigstens richtig satt. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme für das Gemüsegulasch, weil´s am wenigsten Zahlen hinten dran hat. Warum befinden sich in den Romanescoröschen, natur, Sellerie und Sellerieerzeugnisse, Nummer 22? Sind die Romanescoröschen aus günstigerem Sellerie nachgeschnitzt worden? Über das Schwarzbrot zum Auflauf kriege ich mich garnicht mehr ein! Ich stelle mir vor, wie Du auf´s Schwarzbrot starrst und versuchst, eine logische Verbindung zum Auflauf herzustellen. LOL LOL LOL!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch fürs Gemüsegulasch!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Ich plädier für Hirtenrolle mit Tsatsiki - da haben dann auch die Kollegen was davon ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Also mit den Stärkebeilagen sind sie wirklich großzügig bei Euch, oder? Dein Bulgur geht ja schon fast als Einzelportion durch ;-)
    Bin gespannt für was Du Dich am Freitag entschieden hast :-)

    AntwortenLöschen
  7. @ Gastro Micha,
    die mag ich auch - vom Kalb, vom Gatten geduldig plattiert, durch die Panierstraße geschleust und schwimmend gebacken ;o)

    @ Patrick,
    die Romanesco-Röschen aus Stangensellerie sind aber schon sterneverdächtig *lach* Ich vermute mal, da wurde einfach die Vorlage vom letzten Freitag überschrieben. Das Schwartbrot könnte für die Milch-Wasser-Sauce sein, die aus den Auflaufschichten läuft ...

    AntwortenLöschen
  8. @ Anikò,
    Freitag nahm ich das Gemüsegulasch. Habe gerade Blogstau. Kann nach dem kochbekloppten Wochenende nichts Essbares mehr sehen ... Ja, ich weiß, Foodbloggen ist kein Zuckerschlecken *seufz* Ich mache mich dran ;o)

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.