Donnerstag, 29. September 2011

Szenen einer Ehe: Gezwiebelt

Sie surft durch die Blogosphere. Er blickt auf den Bildschirm: Das sieht lecker aus. Was ist das?

Sie: Der Zwiebelkuchen, den Du gerade gegessen hast. Heike hat den auch gemacht.

Er: Schatz, ich will ja nicht meckern, aber das da bei Heike sieht irgendwie besser aus. Viel fluffiger. Fast wie Kirschkuchen. Vielleicht hättest Du Eier rein tun sollen.

Sie, durch gepresste Lippen: Da waren vier Eier drin. VIER! EIER! V - I - E - R.  E - I - E - R.

Er: Mach' Dir nix draus. Hefe und Du, Ihr könnt' halt nicht miteinander. 

Sie, nur noch sehr mühsam beherrscht: Hefe und ich können miteinander. Denk an Baba au rhum für Deine Mutter. Die waren großartig.

Er: Ja, das hat mich auch gewundert.

Kommentare:

  1. Szenen einer Freundschaft:

    - "Die grüne Sauce schmeckt fast die die von der Mutter am Sonntag."
    - "ECHT? Oh wie geil, endlich! Nach so vielen Jahren!"
    - "Die war ihr misslungen"

    AntwortenLöschen
  2. Ehem ... was soll Ich dazu noch sagen ;o)
    Übung macht den Meister ...
    Zu Anfangszeiten hab Ich auch schon mal Hefeteig gezaubert mit dem man Messer hätte schärfen können ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.