Donnerstag, 1. Dezember 2011

Szenen einer Ehe: McVespasian*

Auf dem Weg ins Gym, beim Stopp an der Ampel neben einer Filiale des schottischen Burgerbräters.

Sie: Haste eigentlich die Fernseh-Werbung mit dem Schu ...

Er fällt ihr ins Wort: Ja, unglaublich! Peinlich! Geht gar nicht! Hat der das so nötig?





*Für die, die mit Vespasian nichts anfangen können: Von diesem römischen Kaiser, der eine Latrinensteuer einführte, soll der Ausspruch "Pecunia non olet" - "Geld stinkt nicht" - stammen. Das gilt im 21. Jahrhundert genauso wie im 1., egal, ob's um Urin oder um Sterneköche geht. Leider.

1 Kommentar:

  1. Ich finde das schon ziemlich lustig, wie sich jetzt alle über diese Werbung aufregen - dass der Schuhbeck für Geld wirklich alles macht, war doch spätestens klar, als er vor Jahren seinen Namen für eine Suppe hergegeben hat, die im Wesentlichen aus einer Fertigmischung und einer Dose Wasser (!) bestand!
    Den kann man mit diversen seiner Kollegen in einen großen Sack stecken und mit dem Knüppel draufhauen, man trifft immer den Richtigen...

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.