Mittwoch, 9. Mai 2012

Ein echter Blender: Eispralinen mit Maybe Baby-Tee

Eispralinen mit Maybe Baby-Tee
Ein Dialog aus der Kategorie "Was man Foodblogger nicht fragen sollte": "Lecker! Von wem sind Pralinen?" fragte der Gast. "Äh ... Von mir", antwortete ich. "Ja, schon klar", sagt der Gast, "aber wer hat die gemacht?" - "Na, ich natürlich!" - "Ach was."

Diese Pralinen sind rasch gemacht, schmecken, und sie sind ein Hingucker - ein echter Blender: Kaum Aufwand, große Wirkung.

Eispralinen mit Früchtetee

Zutaten für ca. 16 Stück:

60 g weiße Schokolade
100 ml Sahne
1 EL Maybe Baby-Teeblätter von Samova (oder von einem anderen Früchtetee)

Zubereitung:

Die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Die Sahne zur Schokolade geben und beides miteinander verrühren.

Die Teeblätter auf die Mulden einer Pralinenform verteilen und die Schokoladen-Sahne-Mischung darüber gießen. Einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen. Vor dem Servieren 30 bis 60 Minuten in den Tiefkühler geben. Aus der Form drücken und servieren.

Kommentare:

  1. Ach, noch gefroren servieren? Ist die Konsistenz dnn wie Eiskonfekt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Konsistenz ist wie Eiskonfekt. Die tauen auch ziemlich schnell. Ich nahm sie etwa 5 Minuten vor Verzehr aus dem Tiefkühler.

      Löschen
  2. Solche Rezepte sind wie für mich gemacht! Und sehen toll aus, Deine Pralinen!

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.