Freitag, 15. Juni 2012

Bad Segeberg: Das Park-Café

"Wir können alles teilen, aber dann hätten Sie
nur den halben Genuss!"
So ein großer Klinikkomplex wie der in Segeberg hat natürlich auch ein Café (mindestens, habe nicht so genau geguckt), aber in dem war ich tatsächlich nur zwei Mal, als es keine andere Alternative gab. Ansonsten machte es mir viel mehr Spaß, außerhalb der Klinik konditorn zu gehen.

Im Park-Café holten wir gerne Kuchen, um ihn im Zimmer zu schmauseln, und stillten mit Kaffee zum Mitnehmen den Kaffeedurst. Als der Gatte mal bei mir in der Klinik übernachtete, schickte ich ihn frühmorgens ins Park-Café, damit er seine Morgenlatte seinen Morgenkaffee bekommt und genießbar wird - ich brauche momentan morgens meistens länger als er, bis ich ausgehfertig bin, und einen Wasserkocher für's Zimmer sollte er mir nicht mitbringen, damit ich einen Grund habe, mein Zimmer verlassen zu müssen (auch ohne krankheitsbedingte Panikattacken neige ich gelegentlich dazu, mich einzuigeln).

An einem unserer letzten gemeinsamen Tage als Tischgruppe waren wir dann tatsächlich mal im Café. Das Aussehen von Tischen und Stühlen ischa 'n büschen altbacken für meinen Geschmack, aber es gibt ein paar ganz entzückende Details, und wenn der Kuchen schmeckt, ist mir der Stuhl, auf dem ich sitze, herzlich egal.

Deko.
Dem ist nicht viel hinzuzufügen.
Legt sich ohne Umweg direkt auf die Hüften: Pralinentorte.
Der Gatte und T., eine Tischgenossin, versorgten mich sogar während der Noro-Isolation mit Kaffee und Kuchen aus dem Park-Café.

Hier geht's nur mit Schutzkleidung weiter (und falls Du Dich fragst, wie ich es schaffte, in der Isolation meine Zimmertür von außen zu fotografieren: Die Aufnahme war die erste Tat nach der Aufhebung der Isolation ;o))
  Erdbeertörtchen und Mohnkuchen aus dem Park-Café.
Kuchen essen unter erschwerten Bedingungen: Während der Noro-Isolation.
Erdbeertörtchen und Mandelhörnchen. Letztere haben eine karamellige Kruste - ein Traum!
Das Park-Café ist in der Kurhausstraße 56, hat keine Homepage und ziemlich normale Kleinstadt-Öffnungszeiten (inkl. Sonntag), ist an Feiertagen aber leider geschlossen.

Kommentare:

  1. Die Mini-Schweinsöhrchen sind ja niedlich! :)
    Ich hätte nicht gedacht, daß man mit Noro normalfettes Essen bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bekam seitens der Klinik auch Schonkost - der Kuchen war Schmuggelware ;o)

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.