Freitag, 23. November 2012

Philips Homecooker 1050/30 Test IV: Senf-Rahm-Geschnetzeltes mit Reis und Rosenkohl

Senf-Rahm-Geschnetzeltes mit Reis und Rosenkohl.
"Ich kann Dich ja holen, wenn das Essen fertig ist. Wird vermutlich gegen acht sein", gab ich dem Gatten auf seinem Weg in die Werkstatt mit. Der stoppte abrupt. "Gegen acht? Das sind ja noch über anderthalb Stunden!", meinte er entsetzt. "Na ja, ich probiere doch diese High-Tech-Teil aus. Das ist alles andere als fix." Der Gatte seufzte.

An Testtag 4 ist mehr als klar: Kochen mit dem Homecooker ist alles andere als Fast Food. Heute musste ich knapp zwei Stunden lang ziemlich oft laufen. Gut, jeder Gang macht schlank ...

Reis garen im Homecooker.
Normalerweise mache ich mise en place zu 19 Uhr, damit das Essen während des defekten Diners bzw. in der Werbepause zubereitet werden kann. Heute bekam ich vom DpD kaum was mit, weil ich ständig mit dem Homecooker beschäftigt war. Und ich frage mich ernsthaft, wie ich nach der Arbeit mit dem Teil so kochen soll, dass wir vor Mitternacht unser Abendessen bekommen. Normalerweise steht einer von uns nach der Arbeit etwa eine Stunde in der Küche. Mit dem HC dauert es drei bis vier Mal so lange, das Abendessen zuzubereiten. Das kann's doch irgendwie nicht sein!

Andererseits habe ich bislang auch noch keines der erprobten Rezepte nachgekocht, sondern selbst geguckt, was das Gerät kann und mich dabei gelegentlich verzettelt.

Das Senf-Rahm-Geschnetzelte mit Reis und Rosenkohl kochte ich ohne Tüte. Dabei verzichtete ich auf
modifizierte Stärke, Weizenmehl, Jodsalz, Senfkörner (10%), Maltodextrin, Hefeextrakt, Molkenerzeugnis, Aroma, Zucker, Tomatenpulver, Gewürze, Zwiebelpulver, Petersilie, pflanzliches Öl, pflanzliches Eiweiß, biologisch aufgeschlossen (Weizeneiweiß, Salz) sowie Spuren von Eiern, Soja und Sellerie.
Der Gatte war ein wenig grumpelig, weil Fleisch und Zwiebeln für ihn nicht genug Farbe hatten. Dafür lobte er den Rosenkohl, weil der nicht zerkocht war (auf dem Foto sieht's anders aus, was daran liegt, dass ich erst nach dem Essen ein Foto machte und der Rosenkohl solange warm gehalten wurde).  

Dreckige Arbeitsplatte und Homecooker
mit Geschnetzeltem im Topf sowie
Reis und Rosenkohl im Dampfaufsatz.
Senf-Rahm-Geschnetzeltes mit Reis und Rosenkohl

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

2,5 l Wasser
250 g Reis
750 g Rosenkohl
1 - 2 TL Butterschmalz
2 Gemüsezwiebeln
500 g Schweinegeschnetzeltes
1 EL Mehl
250 ml Sahne
2 EL Senf
1 TL Grüner Pfeffer
2 TL Gekörnte Brühe
1 kräftiger Schuss Madeira
Muskat
Salz
Pfeffer
ggf. etwas Wasser oder Weißwein

Zubereitung:

Homecooker auf 250 Grad einstellen und den Timer auf 30 Minuten stellen. Wasser in den Topf füllen und abdeckeln. Reis in den Pastaeinsatz geben.

Rosenkohl putzen, dabei am Stielansatz kreuzweise einritzen, waschen, in den Dampfkorb geben, den auf den Topf setzen und wieder abdeckeln.

Nach 30 Minuten kocht das Wasser. Den Rosenkohl beiseite stellen (Achtung, tropft, also ein Handtuch bereit legen), den Pastaeinsatz mit dem Reis in das Wasser geben. Salzen. Temperatur auf 175 Grad reduzieren und den Timer auf 20 Minuten stellen. Den Gargrad des Rosenkohls prüfen und ggf. nochmals auf den Topf setzen. Abdeckeln.

Während der 20 Minuten, die der Reis gart, gelegentlich den Gargrad des Rosenkohls kontrollieren und den Dampfkorb herausnehmen, wenn der Rosenkohl gar ist. Auf das Handtuch beiseite stellen.

Gemüsezwiebeln schälen und vierteln. Feine Schneidescheibe in den Turm einsetzen.

Pastaeinsatz mit dem Reis herausnehmen und auf ein Handtuch beiseite stellen.

Wasser aus dem Topf gießen, Topf abtrocknen. Rühreinsatz in den Topf setzen und einschalten. Den HC auf 250 Grad und den Timer auf 10 Minuten einstellen. Butterschmalz hineingeben. Schneideturm neben dem Topf positionieren und die Zwiebeln in den Topf schneiden. Das Fleisch dazu geben. Topf abdeckeln.

Den Timer auf weitere 5 Minuten stellen. Fleisch und Zwiebeln mit Mehl bestäuben, um eine Saucenbindung zu erreichen. Topf abdeckeln.

Temperatur auf 175 Grad reduzieren. Timer auf 20 Minuten stellen. Sahne, Senf und Gekörnte Brühe in den Topf geben. Abdeckeln.

Rosenkohl aus dem Dampfkorb in eine Schüssel füllen. Reis aus dem Pastaeinsatz in Dampfkorb geben. Dampfeinsatz darauf setzen und den Rosenkohl auf den Einsatz geben. Sauce mit Gewürzen und Madeira abschmecken. Falls die Sauce zu dick ist, etwas Wasser oder Wein dazu geben. Dampfeinsatz auf den Topf setzen, umd Reis und Rosenkohl zu erwärmen und abdeckeln. Timer nochmals auf 10 Minuten stellen.

Portionsweise auf Tellern oder in Schüsseln servieren.

Hier wieder der Vergleich zwischen der Zubereitung im HC und meiner üblichen Zubereitung:




Kommentare:

  1. ...und ich wunder mich schon, warum du den Läster-Thread bei Chefkoch schwänzt, lol. Ich fürchte, so n Spielzeug wie der Homecooker oder der Theremomix wär nix für mich. Liegt bestimmt daran, dass ich zu alt und altmodisch für sowas bin.

    LG MamaBeate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, wenn's funktionierte, wäre ich ganz aufgeschlossen. Aber das Teil will einfach zu viel können.

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.