Montag, 26. November 2012

Philips Homecooker 1050/30 Test V: Ratatouille, fast alla Jamie Oliver

Ratatouille aus dem Homecooker.
An Tag 5 des HC-Tests fügten wir uns ins Unvermeidliche und akzeptierten, dass Kochen mit dem HC einfach dauert. Normalerweise macht der Gatte Ratatouille in der Mikrowelle - in 15 Minuten. Die Zubereitung im Homecooker hingegen dauert geschmeidige 75 Minuten.

Ratatouille kochen wir natürlich ohne Tüte und verzichten dadurch auf
Tomatenpulver, jodiertes Speisesalz, Zitronenpulver, Farbstoff und Paprika-Extrakt (die Zutaten des grün-gelben Produkts) bzw.
Tomatenpulver, modifizierte Stärke, Jodsalz, Zucker, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Hefeextrakt, Maltodextin, Aroma, Gewürze, Rote Bete, Sonnenblumenöl, Citronensäure, Säurungsmittel sowie Spuren von Ei, Soja, Milch, Weizen, Senf und Sellerie (die Zutaten des rot-gelben Produkts).
Es schmeckt auch prima ohne so'n Krams.

Ratatouille (fast) alla Jamie Oliver

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

1 Gemüsezwiebeln, geschält und in dicke Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen, frisch, geschält und gequetscht
4 Zweige frischer Thymian, Blätter gezupft
Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Aubergine, gewürfelt
2 Zucchini, in dicke Scheiben geschnitten
2 rote Paprika, entkernt und in Scheiben geschnitten
6 Tomaten, in dicke Scheiben geschnitten
Balsamico
1 EL Basilikum, getrocknet (frisches hatten wir leider nicht)

Zubereitung:

Zwiebel mit Knoblauch und Thymianblättern mit etwas Olivenöl und einer Prise Salz und Pfeffer vermischen.

HC auf 175 Grad einstellen, Rührarm einsetzen. Sobald der Topf heiß ist, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu geben und den Zeitschalter auf 10 Minuten stellem.

Anschließend Aubergine, Zucchini und Paprika hinzu geben und den Zeitschalter auf 20 Minuten stellen. Nach Ablauf der Zeit die Tomaten mit einem Schuss Olivenöl in den Topf  geben und weitere 35 Minuten garen.

Mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Basilikum abschmecken und servieren.

Wir aßen am ersten Tag Reis und Putenschnitzelchen und am zweiten Fladenbrot dazu.

Hier der Vergleich zwischen unserer normalen Zubereitung und der Zubereitung im Homecooker:


Kommentare:

  1. Hallöchen,

    ich verfolge ganz gespannt den Homecooker-Test. Was mich allerdings jetzt schon nervt, ist dass das Dingen, in meinen Augen, keine Zeit spart. Aber ich freu mich auf weitere Test. das Essen hier ist stets sehr lecker.

    Lg Kathie Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeit spart er eigentlich nur beim Aufwärmen von Essen, wenn wir nicht frisch kochen, sondern was aus dem Tiefkühler nehmen. Da brennt im HC nichts an, weil er brav rührt. Aber die ein, zwei Tage in der Woche, wenn es Aufgewärmtes gibt, kann ich dann auch darauf achten, dass nichts anbrennt. Dafür brauche ich keine teure Küchenmaschine.

      Löschen
  2. Ich hätte an deiner Stelle schon dankend aufgehört und das Teil retoure geschickt. Meine Hochachtung für dein Durchhaltevermögen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der steht auch schon zur Abholung bereit. Ich verblogge hier nur noch ein paar Rezepte.

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.