Montag, 21. Januar 2013

Veganer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln und Zimtblüten

Veganer Apfelkuchen mit Streuseln.
Des Gatten Lehrling isst vegan, und da ich dem Gatten gelegentlich Kuchen für's Büro mitgebe, finde ich es blöd, wenn sie nichts davon essen kann. Also suchte ich mal nach veganen Kuchenrezepten, nach welchen, die ohne irgendwelche obskuren Ersatzprodukte auskommen. Genaugenommen ist Margarine auch so ein Ersatzprodukt, aber damit kann ich leben. Butter ist mir geschmacklich zwar lieber, aber nicht vegan.

Dieser Kuchen schmeckt uns wirklich gut, auch wenn die Banane zu sehr durch kommt, wenn sie schon zu reif ist. Mir wurde beim ersten Versuch das Apfelmus ein wenig zu flüssig, weswegen der Kuchen ein wenig schief ins Leben gebaut ist. Aber 'n beten scheef het Gott leef.

Veganer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln und Zimtblüten

Zutaten für eine 26er Springform:

Veganer Apfelkuchen im Werden.
Für das Apfelmus:
8 Äpfel
3 EL brauner Zucker
etwas Wasser
1 TL Zimtblüten im Gewürzsäckchen / Tee-Ei

Für den Teig:
1 Banane, möglichst nicht zu reif (je reifer die Banane ist, umso mehr schmeckt sie hervor)
300 g Mehl
100 g brauner Zucker
200 g vegane Margarine (z.B. Sojola)

Für die Streusel
100 g gemahlene Mandeln
1 Prise Zimt

Zubereitung

Für das Apfelmus die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfelstücke mit etwas Wasser, Zucker und Zimt in einen Topf geben und bei milder Hitze zu Mus zerkochen lassen

Bereit zum Essen: Veganer Apfelkuchen.
Während das Apfelmus köchelt, die Banane mit einer Gabel zu Mus zerquetschen. Mehl, Zucker, Margarine und Bananenmus in einer Schüssel verkneten, bis ein fester Teig entstanden ist. Wenn der Teig zu weich ist, hilft es, ihn in Frischhaltefolie für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank zu geben. 

Dreiviertel des Teigs in eine Springform geben. Boden und Rand der Form damit auskleiden.

Das Gewürzsäckchen mit den Zimtblüten aus dem Apfelmus nehmen. Das Apfelmus auf den Teig geben und gut verteilen.

Gemahlene Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. 

Das restliche Viertel des Teiges mit den Mandeln und der Prise Zimt vermischen und über die Äpfel bröseln.


Den Kuchen bei 160°C Umluft ca. 20 bis 30 Minuten backen, bis die Streusel und der Rand goldgelb-braun aussehen.

Inspiration: CK

Kommentare:

  1. Na dass ist ja aber nett von Dir, dass Du Dir was Leckers für alle einfallen lassen hast. Versuch ich auch immer. Wenn schon glutenfrei, dann so, dass es allen schmeckt. Mein Problem ich mag keine Magarine und bei einem Mürbteig war mir der Aufwand zu groß für das Risiko, dass der Teig dann vielleicht doch nicht funktioniert. Aber wie ich sehe, hat es bei Dir funktioniert. Aber ich versuchte einen Schoko-Cupcake mit Sonnenblumenöl und der hatte mir dann überraschender Weise besser geschmeckt als mit Butter.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hat sehr gut geschmeckt und endlich habe ich auch das Rezept dazu!

    Liebe Grüße,
    der Lehrling ;)

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.