Freitag, 29. März 2013

Fundstück: Haseaten

Vor Ostern schaute ich zwischen zwei Terminen bei "Nur Hier" vorbei. Dabei hoppelte mir dieser entzückende Haseat ins Handtäschchen. Es ist ein Hanseat mit einer zusätzlichen, dünnen Schokofüllung.

Ein Haseat.
Bis zur Übernahme durch Kamps kaufte ich gerne dort, danach nur noch, wenn dem Gatten ein Zuckerschock drohte und nichts anderes verfügbar war. Es schmeckte einfach nicht mehr.   

Vor drei Jahren wurde die Marke "Nur Hier" wiederbeleibt, verschwanden peu à peu alle Kamps-Produkte aus dem Sortiment. Seitdem kaufen wir dort gelegentlich wieder. Es schmeckt wieder.

1 Kommentar:

  1. Das ist ja wirklich eine super Idee. Ich bin am rätseln wie die Schokolade da so schön hineinkommt. Ob da soetwas wie ein Platzhalter erst mitgebacken und dann entfernt wird? Ich hatte eigentlich auch vor meinen Rasen auf den Pralinen (noch nicht gebloggt) mit Pistazien zu machen. Mein Unterbewusstsein hat sich dann doch für die grüne Lebensmittelfarbe entschieden. Wahrscheinlich weil es im Moment so wenig frisches, saftiges Grün da draußen gibt. :-)

    Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage
    Anna

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.