Samstag, 2. März 2013

Rückblick: Kühlschrank und Wochenplan KW 9

Blick in den Kühlschrank der letzten Woche.
Diese Woche war ziemlich holprig, auch kulinarisch. Zwar machten wir Montag einen Plan, aber der wurde schon Dienstag umgeworfen - zu viele unerwartete Abendtermine, zu viel Chaos. Der Gatte litt darunter, weil er nichts Ordentliches für die Mittagspause bekam. Ich kann notfalls auf die Mensa ausweichen oder Obst und Joghurt essen.

Sonnabend und Sonntag aßen wir auswärts.

Montag gab's Spaghetti mit Garnelen in Tomatensauce. Eine Portion nahm der Gatte am nächsten Tag mit ins Büro, und aus einer Portion Spaghetti ohne Sauce machte ich mir mittags Butter-Zucker-Nudeln.

Dienstag kochte ich 500 g Spätzle. Eigentlich wollte ich die selbst schaben, dann musste es abends schnell gehen, weil wir erst spät zu Hause waren. Die Hälfte der Spätzle aßen wir mit Pesto, Paprika und Mozzarella. Wir hatten nicht viel Hunger, so dass zwei Büroportionen abfielen.

Mittwoch gab's die restlichen Spätzle mit Sauerkraut. Diesmal bliebt nichts für ein Büroessen am nächsten Tag übrig.

Donnerstag gab's Butterbrote. Der Gatte richtet uns da immer ganz entzückende Teller her. Ich müsste direkt mal eine Serie dazu starten. Oder gleich einen Rettet-das-Abendbrot-Blog-Event.

Gestern kochte der Gatte seine heißgeliebte BohnenLinsensuppe und fror einen Teil portionsweise ein, damit er Büroessen hat.

Heute stehen Schlachter und Markt auf dem Plan. Mal schauen, was wir nächste Woche kochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.