Montag, 1. April 2013

Blog-Event: Gebt mir den Rest!

In aller Bescheidenheit: In diesem Monat lohnt es sich besonders, beim Einkauf bei Budni, dem Hamburger Drogeriemarkt Budnikowski, das kostenlose Kundenmagazin "verde" mitzunehmen, denn dort gibt es auf Seite 19 und 20 Beiträge zum Thema "Resteküche", und ich höchstpersönlich durfte selbst mitwirken ;o)

In diesem Monat widme ich mich daher im Blog hauptsächlich der Resteküche. Es gibt eine neue Seite, auf der alle Reste-Rezepte im Blog übersichtlich gesammelt sind.

Außerdem hast Du Gelegenheit, mir den Rest zu geben: Schick' mir bis zum 1. Mai 2013, 23.59 Uhr,  Deine Resterezepte, entweder an meine eMail-Adresse (hamburg_kocht_blog (rüssel-a) freenet.de), als Kommentar unter diesem Beitrag oder auf eine meiner Facebook-Seiten. Bitte nicht mehr als drei Rezepte pro Person / Blog und keine Rezepte aus dem Archiv.

Gerne darfst Du ein Banner verlinken. Hier der Code zum Mitnehmen:



Ich bin gespannt auf Eure Beiträge!

Kommentare:

  1. Montags ist ResteTag, denn es stehen immer mal wieder kleine Kartoffelreste, Gemüsebeilagen und Pilze im Kühlschrank. Und nun? Ruckzuck eine Suppe daraus gekocht und fertig ist das kleine Essen.

    Diese Mengen reichen für 2-4 Genießer

    Genüssliches:
    4 gekochte Kartoffeln
    eine kleine Schale Pilze
    Reste von Gemüse oder auch nicht
    1 Liter Gemüsebrühe
    2 Tl KräuterSalz
    1 Tl RegioMix
    1 EL süße Sahne

    KochGenuss:
    Die gekochten Kartoffeln und Gemüsereste in einen weiten Topf geben mit der Gemüsebrühe aufgießen und einmal aufkochen.

    Mit KräuterSalz und SuppenKasper würzen, pürieren und die Sahne angießen. Noch einmal aufkochen und abschmecken.

    Ruckzuck in 10 Minuten auf dem Tisch. In kleinen Schalen servieren und wer mag, gibt jeweils einen Teelöffel AcetoBalsamico dazu. Taste the waste!!

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee. Ich packe Reste oft in den Belag für eine Tarte. Aber für das Event hab ich was Neues: Sülze ;-) Hoffentlich bekomme ich die rechtzeitig verbloggt!

    AntwortenLöschen
  3. Bin auch dabei mit übrig gebliebenem Broccoli, geht aber mit jedem anderen Gemüse auch:

    http://www.kochtopf.me/w%C3%BCrziger-gem%C3%BCse-pilaw

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin dabei mit einem leckeren Nudelgericht http://www.foodina.eu/index.php/2013/04/05/kostliche-restekuche/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte uns auch schmecken! Danke für Deinen Beitrag.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Mache ich bestimmt nach! Danke für Deinen Beitrag!

      Löschen
  6. Liebe Sabine, hier ist die erste Portion meiner endlosen Reste:
    http://spacesandspices-dorrie.blogspot.com/2013/04/reste-ohne-grenzen-yam-chaos-leftovers.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt auch auf die Nachkochliste! Danke für Deinen Beitrag.

      Löschen
  7. Bei uns gibt's total oft etwas aus Resten. Manches wird schon in solchen Mengen gemacht, dass etwas übrig bleibt. Beispiel: Kartoffeln, aus den Resten macht der Kartoffelkoch am Folgetag Bratkartoffeln. Ich improvisiere ständig mit dem, was noch so da ist und weg muss...

    Ganz aktuell gebloggt: Der Rest Käsespätzle mit Sahne aufgewärmt (den Tipp hatte ich von einem anderen Blog, von Johannes), dazu ein Rest grüner Salat und ein Rest Tomatensalat. Fotos aktuell auf meinem Blog und in Deiner facebook-Veranstaltung. Lecker war's. :-)

    http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2013/04/kasespatzle.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yummi! Käsespätzle lieber wir auch! Danke für Deinen Beitrag.

      Löschen
  8. So und hier kommt die angekündigte Bananen und Obstreste Verarbeitung. Dem Event zuliebe gekocht, denn ansonsten gib ich sie lieber in den Dörrapparat so wie Du in die Tiefkühltruhe. Aber Abwechslung muss sein. lg Anna

    http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.co.at/2013/04/bananen-apfel-birne-burfi.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse! Einen Dörrapparat hätte ich auch gerne ... Mal schauen, wann der hier einzieht ... Danke für Deinen Beitrag!

      Löschen
  9. Darf ich auch teilnehmen, wenn ich Resteverwertung von Sachen demonstriere, die der Automatenverkaüfer aus der Firma extra für mich zurückgelegt hat? Das wären Sachen vom Vortage. Gilt das?

    Sonnige Grüße

    WN

    AntwortenLöschen
  10. Meine Resteverwertung für diesen Event, stammt aus Resten von gestern,vom vorigen Event beim Kochtopf. Sehr praktisch das!!

    Viele Grüße,
    Simone

    http://s-kueche.blogspot.de/2013/04/lassagne-mit-bunten-tomaten-und-grunem.html

    AntwortenLöschen
  11. da hast du ihn, meinen rest: http://www.oberstrifftsahne.com/2013/04/restlos-glucklich.html - viele grüße pe :)

    AntwortenLöschen
  12. Mein Rest: ich verarbeite das Suppenhuhn weiter zu Geflügelsalat, lecker, einfach und schnell. Schönes Thema!

    AntwortenLöschen
  13. Kein Rest mehr da! Leider alles aufgegessen. Hat zu gut geschmeckt. http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2013/04/zwiebel-wurst-tatin-und-der-rest.html

    AntwortenLöschen
  14. Ich hatte am Wochenende noch einige Reste, die zu kleinen Kartoffelpuffer-Pizzchen verbastelt wurde. Ein schönes kleines Abendbrot :-)
    http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2013/04/17/kartoffelpuffer-pizza-und-ein-mittag-auf-dem-balkon/

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe eine Sülze gemacht aus den Resten, die im Kühlschrank waren. Ein herrliches Frühlingsgericht! http://germanabendbrot.wordpress.com/2013/04/18/reste-essen-sulze-mit-huhnchen-und-fruhlingsgemuse/

    AntwortenLöschen

  16. Bei mir gab' es "Reste-Kartoffel-Auflauf"

    http://touche--a--tout.blogspot.de/2013/04/reste-kartoffel-auflauf.html

    Tolles Event!

    Grüssle

    Melanie

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sabine,

    ich habe da auch noch ein Rezept für Dich:
    http://www.kerstins-speisekammer.com/2013/04/linsen-mangold-lasagne.html

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Hannover!

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. So den Kühlschrank hab ich jetzt extra für Dich ausgemistet ;O)
    Das Ergebnis kannst Du dir hier ansehen ...
    http://verbotengut.blogspot.de/2013/04/hackpizza-mit-zweierlei-schafskase.html

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Herzlichen Dank für die tolle Idee zu diesem Blogevent. Ich bin gern dabei mit "Kurzgebratenes à la Alles-was-da-ist" http://antje-radcke.blogspot.de/2013/04/kurzgebratenes-la-alles-was-da-ist.html

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin auch dabei, herrliche Idee (ich koche oft "resteinspiriert...) :-)
    http://kochpoetin.wordpress.com/2013/04/27/schlicht-gut-couscous-mit-buntem-gemuse/
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  21. Kurz vorm Umzug steht bei mir von Haus aus Resteverwertung an:

    http://leberkassemmel.blogspot.de/2013/04/die-qual-der-wahl.html
    und
    http://leberkassemmel.blogspot.de/2013/04/die-vorrate-mussen-weg.html

    LG Daniela

    AntwortenLöschen
  22. Kurz vor Schluss hat es bei mir mit der Wiederbelebung meines Internetanschlusses geglappt und es waren auch rein zufällig ein paar Reste zur Hand. Danke für das schöne Event!
    http://pastasciuttablog.blogspot.de/2013/04/aufgewarmt.html

    AntwortenLöschen
  23. Jetzt musste ich mir fast noch ein Bein ausreissen, weil das bloede Blogger.com mich nicht posten lassen wollte. Wie gut, dass ich so stur bin, und hier ist mein allerletzter Rest:

    http://spacesandspices-dorrie.blogspot.com/2013/04/elses-brot-mit-bolognese-gefulltem_8512.html

    Was ich neulich noch total genossen habe (ein Andenken an meine Kindheit), war ganz einfach Else's Brot mit dem Rest der Bratensauce von den Rippchen vom Vortag... aber das ist ausser Konkurrenz :-)

    AntwortenLöschen
  24. Salu liebe Sabine,

    so kurz vor knapp. Mein Beitrag:

    Die belegten Brötchen vom Vortage plus die Zutaten von der Wiese:

    Wildkräuterknödel mit Widkräuter-Schinken-Käse-Sauce

    unter http://www.mega-dampf.de/

    Dir viel Spaß beim Auswerten und

    sonnige Grüße

    WN

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.