Sonntag, 28. April 2013

Szenen einer Ehe: Wenn aus Resten Zutaten werden

Nach dem Abendessen, beim Aufräumen der Küche.

Sie: Du, den restlichen Tomatensalat können wir mit doch mit den Nudeln von gestern zum Auflauf verarbeiten.

Er: Gute Idee!

Sie: Ich tupper den Salat dann mal ein und stelle ihn auf die Nudeln, dann vergessen wir nichts.

Er: Ja, ja, wenn aus Resten Zutaten werden!

Sie, hoch erfreut: Ey, du hast ja den Artikel gelesen!

Er: Klar! Sogar meine Mutter las den.

Sie: Ach, echt? Sie sagte gar nichts, als ich vorhin mit ihr telefonierte.

Er: Dafür sagte sie mir was.

Sie: Ach, und was?

Er, im abschätzigen Tonfall seiner Mutter: Deine Frau denkt jetzt bestimmt, sie sei Michelin!

Sie, sich im Stillen fragend, warum sie sich für einen Autoreifen halten sollte: Hä? Was ist der denn über die Leber gelaufen?!

Er: Keine Ahnung. Hab' sie gefragt, ob sie dir das nicht gönnt, ob sie neidisch ist.

Sie: Und? 

Er, im abschätzigen Tonfall seiner Mutter: Ach, papperlapapp!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.