Dienstag, 28. Mai 2013

10. Hamburg kocht!-Treffen - Brasilien: Pão de queijo, Käsebrötchen als Vorspeise

Pão de queijo, links ohne Olivenöl, rechts mit.
Dazu aßen wir Butter (links), Guavengelee (Mitte)
und doce de leite.
Bekanntlich gibt es bei unseren Kochtreffen nie genug zu essen. Normalerweise starten wir mit einem kleinen Imbiss, damit wir bis zum Essen nicht komplett vom Fleisch fallen. Das fiel diesmal aus. Daher fielen wir über Heidis Deko-Obst her. Zum Glück war das nicht aus Wachs.

Als Vorspeise gab Pão de queijo, Käsebrötchen. Die sind schnell gemacht, meistens von Eltern, die ihre quengelnden Kinder beruhigen wollen. Passt perfekt auf uns!

In Brasilien wird der Käse Queijo Minas genommen, den es in Deutschland nicht gibt. Mit etwas Vorlauf kann man den aber verhältnismäßig leicht selber machen. Wir dachten leider zu spät daran und nahmen eine Mischung aus jungem Gouda und Pecorino als Ersatz.

Einfacher geht's natürlich mit einer Backmischung aus dem Chemiebaukasten, in der der Käse als Aroma drin ist. Geschmacklich sind die Brötchen mit den selbstgemachten allerdings nicht zu vergleichen.

Der Teig für Pão de queijo.

Pão de queijo rollen im Akkord. Das Öl steht im Messbecher auf der Arbeitsplatte und schaut zu. Im Hintergrund blubbert der Maniok kochend im Topf.
Pão de queijo auf dem Weg in den Backofen.
Pão de queijo, selbstgebacken.
Pão de queijo aus der Backmischung (und zwei versteckte selbstgebackene)

Pão de queijo kann man mit gesäuertem oder gesüßtem Maniokmehl machen. Wir haben beide Varianten ausprobiert und befanden beide für Lecker.

Bei der ersten Ladung vergaßen wir das Olivenöl, was den Effekt hatte, dass die Brötchen nicht aufgingen.

Sie schmeckten trotzdem.

Pão de queijo (Käsebrötchen)

Zutaten für ein Backblech:

500 g Polvilho azedo oder Polvilho doce, also gesäuertes oder gesüßtes Maniokmehl
250 ml Wasser
250 ml Milch
150 ml Olivenöl
2 Eier
100 g geriebenen Käse (Queijo Minas oder Gouda und Pecorino gemischt)
Salz

Zubereitung:

Wasser, Milch und Öl zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. 

Das Maniokmehl unterrühren, so das ein ziemlich fester Teig entsteht. Den Teig kneten. Eier und Käse unterarbeiten.

Aus dem Teig etwas tischtennisballgroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180°C (Umluft) etwa 20 Minuten bzw. so lange, bis die Bällchen goldbraun sind, backen.

Die Brötchen schmecken warm, lauwarm und kalt. Sie sind innen schön klebrig durch den Käse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.