Samstag, 15. Juni 2013

Rückblick: Kochen in KW 24

In dieser Woche wurde wieder mehr gekocht, wenngleich wir zum Wochenende hin zur kulinarischen Grundversorgung übergingen.

Montag gab's gegrillte Tortillas, Dienstag Teriyaki-Spieße vom Grill, Mittwoch Spargel-Erbsen-Risotto. Donnerstag und Freitag gab's schlicht Nudeln mit Sauce - ich hatte keine Lust zu kochen und war dem Gatten dankbar, dass er die Küchenregie übernahm. Zum Ausgleich fragte ich nicht nach den Zutaten der Saucen ...

Heute Abend macht sich der Gatte Spargel, der schon geschält im Kühlschrank liegt, während ich fremdessen bin. Nach dem heutigen Küchenprogramm Putzen, Flaschen säubern und sterilisieren, Rhabarbersirup abkochen und umfüllen, Fliederbeerblütensirup ansetzen, Orangeneis herstellen und Finger ordentlich verbrennen habe ich mir das irgendwie auch verdient.

Im Büro gab's mittags zwei Mal Salat, einmal Joghurt mit Rhabarber (sogar in der Sonne, im Park), einmal Fish & Chips aus der Fressmeile und gestern wieder den Verzicht auf die Mittagspause zugunsten eines frühen Feierabends (und dem Sammeln von Fliederbeerblüten). 

Für die nächste Woche sind wir noch ziemlich planlos. Der Gatte kaufte heute Morgen auf Verdacht ein Kilo Hack. Einmal gehe ich fremdessen. Wieder mal ins Quán đό. Was es sonst noch gibt, wird sich zeigen.

1 Kommentar:

  1. Auf Verdacht hin Hack kaufen, ist auch super ;-)
    Aber es gibt manchmal so Phasen, wo man ideenlos ist, nicht weiß auf was man Lust hat. Kenn ich ...

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.