Freitag, 28. Juni 2013

Wurzeln mit Couscous aus dem Bratschlauch und Minz-Limetten-Joghurt

Wurzeln mit Couscous und Minz-Limetten-Joghurt.
Seit dem Kochen mit Andreas C. Studer habe ich Bratschläuche zu Hause, die mir von Toppits zur Verfügung gestellt wurden. Bis dahin waren Bratschläuche für mich voll Siebziger. Die kannte ich aus der Küche meiner Mutter, habe ich mich damals schon gefragt, was man damit soll. Aber gut, jetzt habe ich welche, dann sollen sie auch verbraucht werden ...

Wurzeln mit Minz-Couscous sind ein schönes Sommergericht, schmecken aber auch, wenn einem der Winter zu lang vorkommt. Das Gericht schmeckt auch kalt, ist also ein prima Büromittagessen. Für mich ist es eine vegetarische Hauptmahlzeit, für Fleischesser wohl eher eine Beilage.

Ich habe das Originalrezept heruntergerechnet, um einen Rest Wurzeln zu verwenden, und die getrockneten Kirschen oder Cranberries  durch getrocknete Berberitzen ersetzt.Außerdem kochte ich den Couscous nicht seperat, sondern gab ihn mit in den Bratschlauch. Ich bin schließlich eine faule Hausfrau.

Wurzeln mit Couscous aus dem Bratschlauch und Minz-Limetten-Joghurt

Zutaten für 1 - 2 Portionen:

350 g Wurzeln (Möhren)
100 g Couscous
24 g Ingwer
60 ml Orangensaft
100 ml Wasser
2 EL Öl
35 g Pistazien
10 g Berberitzen
Salz
Pfeffer
Zimt
Muskat
50 g griechischen Joghurt (je nach Gusto auch mehr)
etwas Limettenschale
ein paar Minzblätter

Im Bratschlauch, auf dem Weg in den Ofen.
Zubereitung:

Wurzeln schälen und längs halbieren. Je nach Dicke der Wurzeln längs in Scheiben schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Pistazien hacken.

Etwa 40 cm Bratschlauch abschneiden und nach Packungsanweisung  vorbereiten. An einer Seite verknoten. Den Couscous hineingeben und die Wurzeln darauf legen.

 Orangensaft und Wasser mischen und den Ingwer hineingeben. Anschließend das Öl darunter mischen, mit den Gewürzen abschmecken und die Mischung in den Bratschlauch geben. Pistazien und Berberitzen dazu geben.

Die andere Seite des Bratschlauchs zubinden. Den Bratschlauch auf ein Backblech setzen, ob ca. 1 cm einschneiden und bei 180°C Umluft ca. 20 bis 30 Minuten (je nach Dicke der Wurzeln) garen.

Für den Minz-Limetten-Joghurt Minzblätter fein hacken, dann mit dem Joghurt und der Limettenschale verrühren. 

Den Bratschlauch aus dem Ofen nehmen, etwas ruhen lassen, dann vorsichtig öffnen und den Inhalt auf eine Platte geben. Zusammen mit dem Joghurt servieren.

Quelle: essen & trinken 9/2012


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.