Mittwoch, 28. August 2013

Ohne fixe Tüte und trotzdem richtig saftig: Schweinefilet "Toskana" mit Gemüse und Reis

Schweinefilet "Toskana" mit Gemüse und Reis.
Die fixen Tütenmacher haben eine Renaissance des Bratschlauchs ausgerufen. Seit einiger Zeit gibt es Fixe plus Ofenbeutel, also Bratschlauch, zu kaufen. Da wir noch immer eine der Bratschlauchpackungen, die ich mal von Toppits bekam, haben, landete an einem Tag, als ich keine Lust zum Kochen hatte, das Hähnchenfilet "Toskana" auf unserem Wochenplan.

Bei mangelnder Kochlust sind die Bratbeutel ähnlich praktisch wie der Tischdampfgarer: Alle Zutaten in den Beutel geben, ab in den Ofen, Küchenwecker stellen und vergessen.

Zwei Hürden gab's: Wir kamen nicht zur Hühnerfrau auf dem Markt. Im Supermarkt gab's nur Wiesenhof-Hähnchen, die wir nicht kaufen, oder ganze Bio-Hähnchen aus Frankreich, und ich hatte partout keine Lust, ein Huhn zu zerlegen.

Unterm Gemüse liegt das Schwein: Blick in den Bratschlauch.
Doch, ich kann inzwischen ein Huhn zerlegen.

Aber ich muss ja nicht alles machen, was ich kann.

Also kauften wir Schweinefilet - wenn auch nicht beim Schlachter, weil wir auch da nicht hin kamen, so doch wenigstens nicht das ganz billige vom Discounter, so dass ich mir einreden kann, dass es dem Schwein vielleicht ein bisschen besser ging ... Der Unterschied zum Filet vom Schlachter war allerdings zu schmecken.

Zweite Hürde: Ich grundverpeiltes Frettchen vergaß, die Zucchini mit in den Bratbeutel zu geben. War aber nicht ganz so tragisch. Ich habe sie einfach gebraten.

Durch die fixe Tüte verzichtete ich auf das Meiste von diesem Pülverchen: 
Stärke,Tomatenpulver, jodiertes Speisesalz, Kartoffelflocken, Zucker, Hefeextrakt, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Paprika, Aroma, Basilikum, pflanzliches Fett, Cayennepfeffer, Oregano, Pfeffer, Rosmarin, Lorbeerblätter.
Essen ist fast fertig.
Durch die Tomaten kommt so viel Flüssigkeit in den Beutel, dass es eine sehr leckere Sauce gibt. 

Schweinefilet "Toskana"
 
Zutaten für 4 Portionen:

500 g Schweinefilet
3 - 4 Tomaten
1 rote Paprika
1 Zucchino
1 rote Zwiebel
1 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Oregano, getrocknet
1 Prise Zucker
4-5 Knoblauchflakes (oder eine feingehackte Knoblauchzehe)
2 Lorbeerblätter, getrocknet (oder ein frisches)
1/2 TL Paprikapulver edelsüß
1 Prise Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer
1 Zweig Rosmarin
1 Bratschlauch, ca. 40 cm

Nicht so hübsch angerichtet, aber dafür sieht man,
dass das Fleisch innen noch schön rosa ist.
Zubereitung:

Das Schweinefilet parieren und shcmale Stücke ggf. zusammenbinden (das Filet gart am Besten, wenn es gleichmäßig dick ist). In den nach Packungsanweisung vorbereiteten Bratschlauch geben.

Tomaten, Paprika und Zucchino waschen. Tomaten achteln, Paprika und Zucchini in Stifte schneiden. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Gemüse zum Fleisch geben, dann die Gewürze dazu geben. Den Schlauch zu binden und vorsichtig schütteln, damit sich alles gut verteilt.

In eine Auflaufform setzen und bei 180°C (Umluft) ca. 20 Minuten garen. 

Dazu schmeckt Reis oder Fladenbrot und Tsatsiki oder Kräuterquark.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.