Dienstag, 17. September 2013

Tortilla, Frittata, Omelette? Egal, Hauptsache Eierkuchen! Diesmal mit Kartoffeln, Tomaten und Mozzarella

Eierkuchen mit Kartoffeln, Tomate und Mozzarella.
So ein Eierkuchen, egal, wie er benamst wird, ist bei uns beliebte Resteverwertung. Wir haben zu viele Eier, Tomaten, Kartoffeln? Wunderbar! Ab damit in die Pfanne!

Wie bei Resterezepten üblich, hängen die Mengen davon ab, was da ist. Ideal ist es, wenn von Kartoffel, Tomate und Mozzarella so viel da ist, dass die eine Schicht jeweils die andere abdeckt.

Und natürlich mache ich ich auch Eierkuchen ohne fixe Tüten (in diesem Fall für ein Kartoffel-Gratin, aus dem Kartoffel-Tortilla werden soll), auch wenn ich dadurch auf den Großteil dieser getrockneten Zutaten verzichte:
pflanzliches Öl, modifizierte Stärke, Jodsalz, pflanzliches Fett, Milchzucker, Zwiebeln, Milcheiweiß, Molkenerzeugnis, Aroma, Hefeextrakt, pflanzliches Eiweiß, biologisch aufgeschlossen (Weizeneiweiß, Salz), Spuren von Eiern, Soja, Sellerie, Senf. 
Manchmal denke ich, ich sollte alle Rezepte mit "Kochen ohne Tüte" labeln ...

Und da ich so einen Eierkuchen schon zum (späten) Frühstück essen kann, reiche ich ihn beim Blog-Event von Frl. Moonstruck ein.

Speise 
morgens wie ein Fräulein, quer

Eierkuchen mit Kartoffeln, Tomaten und Mozzarella

Zutaten für 2 bis 4 Portionen:
ca. 500 g Kartoffeln
3 - 4 Tomaten,  gerne sehr reif
200 g Mozzarella
6 Eier
1 Schuss Milch
mediterrane Kräuter, frisch oder getrocknet
Salz
Pfeffer
Öl
Knoblauchflakes oder frischen Knoblauch

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden oder würfeln und waschen.

Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, die Kartoffeln dazu geben und braten, bis sie etwas Farbe genommen haben. Dann die Hitze etwas reduzieren. Die Kartoffeln gelegentlich umdrehen.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.

Wenn die Kartoffeln von allen Seiten gut gebräunt sind, die Hitze noch weiter reduzieren und die Tomatenscheiben auf den Kartoffeln verteilen. Salzen und pfeffern. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf den Tomaten verteilen. Leicht schmelzen lassen.

Die Eier aufschlagen, mit etwas Milch, Kräutern, Salz und Pfeffer verquirlen und in die Pfanne geben.

Die Pfanne in den Ofen geben und bei 160°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen, bis das Ei gestockt und die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Kommentare:

  1. Als ob du geahnt hättest, dass diese Reste bei mir auf Verwendung warten. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich schon immer vermutete: Foodblogger-Kühlschränke sind miteinander vernetzt ;o)

      Löschen
  2. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie Tortilla mit Kartoffel-Gratin-Fix schmeckt *sichschüttel*
    Aber ja, das könnte ich auch mal wieder machen, hab gerade Kartoffeln aus'm elterlichen Schrebergarten da :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Appetit! Kartoffeln aus eigener Ernte sind klasse!

      Löschen
  3. Auf jeden Fall geht sowas zum (späten) Frühstück! :)
    Sehr lecker sieht dein Eierkuchen aus, danke!
    Liebe Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.