Freitag, 13. Dezember 2013

Rezension: Königlich und Köstlich - Rezepte und Geschichten aus dem britischen Königshaus

Die Britin Carolyn Robb war elf Jahre lang die Chefköchin von Prinz Charles und Lady Diana. Über ihre Erfahrungen berichtet sie im ausgesprochen schönen und liebevoll gestalteten Buch "Köstlich und Königlich", das im September im Callwey Verlag erschien. Die Position erhielt sie mit gerade mal 23 Jahren nach einem Probekochen.

Fangen wir mal vorne an: Das Buch ist ausgesprochen liebevoll gestaltet. Schon beim Union Jack auf dem Titel wird deutlich: Das Buch gibt sich royal. Innen geht es weiter mit Krönchen und Wappen. Okay, der Hanseate an sich ist zwar stolz darauf, niemals Kaiser oder König Untertan gewesen zu sein, aber gleichzeitig sind wie die britischste Stadt des Kontinents, daher: Mir gefällt die Gestaltung!

Im Inneren geht die ausgesprochen liebevolle Gestaltung weiter mit Fotos, Aquarellen, Abbildungen persönlicher Briefe und Notizen der Königsfamile an Carolyn Robb. Da bedankt man sich für gelungene Dinner oder entschuldigt sich, wenn eine Feier mal wieder länger dauerte (und die Chefköchin dementsprechend Überstunden machen musste), schickt Weihnachts- und Geburtstagskarten etc.. Das ist schon zu lesen und anzugucken und menschelt.

Die Rezepte sind unterteilt in "Kleine Häppchen", Belegte Brote, Vorspeisen und Suppen, Hauptgerichte für kalte und warme Tage, Desserts, Kekse und Kleingebäck, Kuchen, Essen für Kinder und Eingemachtes. In der Einleitung legt Robb dar, nach welchen Prinzipien sie kocht: Es braucht keine toll ausgestattete Küche, wenn man sich und den Speiseplan den Gegebenheiten anpassen kann und gut plant; einfache, regionale und saisonale Zutaten. Auf Reisen wurde Selbstgezogenes, das gerade Saison hatte und reif war, mitgenommen; gleichzeitig nutzte man die Angebote der örtlichen Händler. Königs sind es übrigens gewohnt, jeden Tag aus verschiedenen Menüoptionen wählen zu können.

Die 80 Rezepte des Buches sind opulent in Szene gesetzt, denn auch wenn Zutaten einfach sind, muss es die Präsentation nicht sein. Wer typisch britische Gerichte erwartet, wird gelegentlich getäuscht: "Königlich und Köstlich" ist kein Führer durch die britische Küche. Natürlich findet sich auch der eine oder andere Britfood-Klassiker wie Trifle, Queen of Puddings, Eton Mess oder Kedgeree im Buch, aber die Mehrzahl der Rezepte ist frische, moderne Küche, häufig mediterran inspiriert. Prachtvoll wie die Fotos sind auch die im Buch vorgestellten Tischdekorationen der Floristin Sarah Champier, die auch Anleitungen liefert.

Königlich und Köstlich ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle, die gerne kochen und gerne die Yellow Press lesen.Danke an den Verlag und Blogg Dein Buch für die Möglichkeit der Rezension.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.