Freitag, 6. Dezember 2013

Wintersünden: Entenbrust vom Grill an Orangensauce, Reis mit Wurzeln und Garam masala

Entenbrust vom Grill an Orangensauce,
Reis mit Wurzeln und Garam masala
Bist Du auch schon beim Vorkochen für Weihnachten? Ich sehe das Fest inzwischen ja wesentlich entspannter, zumal der Gatte kein Sitzfleisch für ausgedehnte Menüs hat und mit dem einen, das es bei Schwiegermutter gibt, schon mehr als bedient ist.

Aber wer weiß, vielleicht habe ich dieses Jahr ja wieder Lust, einen Mehrgänger zu kochen? Dies wäre jedenfalls ein mögliches Hauptgericht, leicht, fruchtig und vom Grill - eine schöne Alternative zu schweren Festtagsbraten, denn das Fett der Entenhaut brät schön aus..

Und wie alles Gegrillte ist auch dieses Gericht Teamwork: Ich entscheide, was es gibt, kümmere mich um Sauce und Beilagen, und der Gatte darf unter tapferem Ertragen meines Theoriegesülzes grillen.

Entenbrust vom Grill an Orangensauce, Reis mit Wurzeln und Garam masala

Zutaten für 2 Portionen (als Alleingericht) oder 4 Portionen (im Rahmen eines Menüs):

Entenbrust nach der Massage mit Orange und Ingwer.
2 weibliche Entenbrüste (oder eine männliche)
1 Orange
1 Schalotte
1 EL frischer Ingwer, fein gerieben
1 Lorbeerblatt, gerne frisch
Orangenlikör (Cointreau)
100 ml Reis
200 ml Wasser
1-2 Wurzeln (Möhren), je nach Größe, geschält und in Julienne geschnitten
Brauner Zucker
Honig
Salz
Pfeffer
1/2 TL Pfeilwurz- oder Maisstärke
Garam masala
Olivenöl
Orangenöl

Zubereitung :
   
Die Entenbrust parieren und gut trocken tupfen. Die Haut bis zum Fleisch rautenförmig einschneiden und mit der Hautseite nach unten in eine Schale legen.

Die Entenbrust darf jetzt mindestens eine Stunde baden.
Die Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abraspeln. Mit dem Ingwer mischen und in die Haut der Entenbrust einreiben. Schalotte fein hacken und über die Entenbrust verteilen. Das Lorbeerblatt darauf legen. Die Orange auspressen. Orangensaft und Orangenlikör in die Schale geben, so dass die Entenbrust knapp bedeckt ist. Abdeckeln und mindestens eine Stunde marinieren lassen.

Die Entenbrust aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und abtupfen.

Die Marinade in einen Topf umfüllen und auf dem Herd etwas einkochen lassen, dann mit Zucker, Honig, Orangenlikör, Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Stärke binden. Bis zum Servieren warmstellen.

Den Grill auf kleinster Stufe vorheizen. Die Entenbrust mit der Hautseite nach unten auf den Grill legen, dann den Deckel geöffnet lassen. Wenn die Haut zu brutzeln beginnt, den Deckel des Grills schließen und die Entenbrust etwa 6 Minuten grillen. Die Entenbrust wenden und auf der Fleischseite ebenfalls etwa 6 Minuten grillen. Den Grill ausschalten und die Entenbrust noch etwa 5 Minuten in der Restwärme ruhen lassen.

Während der Gatte die Entebrust grillt, den Reis kochen. Dazu einen Topf erhitzen, Olivenöl und den Reis hineingeben und den Reis solange wenden, bis alle Körner mit Öl bedeckt sind. Wasser darauf geben, aufkochen lassen, die Wurzelnstifte dazu geben, salzen und garen, bis das Wasser aufgebraucht ist.

Wenn der Reis gar ist, mit Garam masala und einem Schuss Orangenöl abschmecken.

Reis in Ringen auf Tellern anrichten, Entenbrust in Tranchen schneiden und auf die Teller legen, Sauce zwischen Reis und Fleisch verteilen.

Inspiration: Aalener Kochbären. Mehr Wintersünden-Rezepte gibt es bei TIWWL.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.