Donnerstag, 13. Februar 2014

12. Hamburg kocht!-Treffen - Korea: Kong Namul Muchim (Sojabohnensprossensalat)

Eigentlich sollte es beim koreanischen Kochtreffen auch diesen Sojabohnensprossensalat geben. Dann aber landeten alle Sojabohnensprossen in der Suppe, und wir verzichteten kurzerhand auf den Salat. Da ich ihn aber schon in Bad Honnef aß, kann ich sagen: Er schmeckt!

Bis auf das Gotchugaru gibt es alle Zutaten im normalen Supermarkt. Das Gotchugaru kannst Du durch Chilipulver ersetzen, wenn Du nicht zum Asialaden kommst.

Kong Namul Muchim (Sojabohnensprossensalat)

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Sojasprossen
2 EL dunkle Sojasauce
2 EL Wasser
1 EL Reisessig
1 EL dunkles Sesamöl
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zucker
Gotchugaru nach Geschmack
1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Keimlinge waschen und verlesen, dabei nicht vergessen die Häutchen von den Köpfen zu entfernen.

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, die Sojabohnenkeimlinge hinein geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die restlichen Zutaten miteinander zu einem Dressing verrühren und über die blanchierten Keimlinge gießen.

Dieser Salat hält sich bis zu einer Woche gut im Kühlschrank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.