Samstag, 15. Februar 2014

12. Hamburg kocht!-Treffen - Korea: Miyeok Guk (Seetangsuppe)

Ich glaube, dieses war eines der Rezepte, bei dem wir  beim Korea-Kochtreffen doch ein wenig improvisieren mussten, denn Mun-ju schrieb bei den Zutaten "Suppenfleischwürfel" auf. Ich verstand darunter einen Brühwürfel, dachte so bei mir: "Wer bitte schön braucht Brühwürfel, wenn er Rinderbrühe hat?!" und schmiss diese Zutat von der Einkaufsliste.

Beim Tippseln dieses Rezeptes weiß ich gerade gar nicht, ob wir überhaupt Fleischeinlage in der Suppe hatten ... Ich habe sie nämlich gar nicht probiert, bin doch ein Suppenkaspar. Aber vermutlich fanden sich in den unendlichen Tiefen von Ulis Kühlkammern noch ein paar Fleischwürfelchen.

In Korea wird diese Suppe traditionell jungen Müttern gegeben, denn die Algen enthalten viel Calcium und Jod; Nährstoffe, die Stillende gut gebrauchen können. Viele Frauen essen diese Suppe auch während der Schwangerschaft, um sich und den Fötus mit Nährstoffen zu versorgen. Deswegen wird diese Suppe auch oft an Geburtstagen gegessen, sozusagen als Erinnerung an das erste Mahl, dass die Mutter an ihr Neugeborenes weitergab.

So passt diese Suppe doch wunderbar zum Wochenbett-Event von Lanis Leckerecke - okay, idiotensicher ist sie vielleicht nicht zuzubereiten (ich sach nur "Suppenfleischwürfel"), aber Lanis Mann kann sich ja tröpfchenweise an die Würzung mit Sojasauce und Sesamöl herantasten.

Miyeok oder Wakame, die Algen, bekommst Du am Ehesten in einem Asialaden.

Topfgucker: Blick auf die Suppen, die es bei
unserem Korea-Kochtreffen gab.
Miyeok Guk ist unten links im Bild. 
Miyeok Guk (Seetangsuppe)

Zutaten für 4 Portionen:

100 g Miyeok oder Wakame getrocknet
1 l Rinderbrühe
Suppenfleisch, gewürfelt (das Fleisch aus der Rinderbrühe, beispielsweise)
1-2 Knoblauchzehen
Sojasauce
Frühlingszwiebeln
Pfeffer
Sesamöl
Öl

Zubereitung:

Seetang ca. 30 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen und evtl. klein schneiden. Gut abtropfen lassen, in ein Küchentuch schütten und nochmals gut abtrocknen, sonst gibt es beim nächsten Schritt ein Unglück. Alternativ kannst Du den Seetang auch in einer Salatschleuder trocknen.

Öl in einem Topf erhitzen, Seetang und Knoblauch hinzufügen und anrösten.

Mit Sojasauce ablöschen und die Brühe hinzufügen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Fleischwürfelchen dazu geben und heiß werden lassen.

Vor dem Servieren mit Sesamöl abschmecken und Frühlingszwiebeln einstreuen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.