Donnerstag, 27. Februar 2014

Kochen ohne Tüte: Hähnchen in Honig-Sesam-Sauce

Hähnchen in Honig-Sesam-Sauce mit Reis
und ein paar Champignons, die noch da waren.
Normalerweise kocht es sich ohne Tüte genau so schnell wie mit.

Ausnahmen wie das Hähnchen in Honig-Sesam-Sauce bestätigen die Regel.

Anders als bei der Zubereitung mit der Tüte mariniere ich das Hähnchen nämlich vor dem Braten eine gute Stunde. Aber beim Marinieren muss ich ja nicht dabei stehen, insofern stört mich die Wartezeit nicht weiter.

Durch den Verzicht auf die Tüte kommt der Großteil folgender pulverisierter Zutaten nicht ins Essen:
Stärke, Zucker, Aroma, 10% Sesamsamen, Speisesalz, Knoblauch, Ingwer, Maltodextrin, 2,5% jodiertes Meersalz, Hefeextrakt, roter Gemüsepaprika, Gerstenmalzextrakt, Koriander, Sojasauce (Sojabohnen, Weizen), Kochsalzersatz, pflanzliche Öle (Reis, Sesam, Sonnenblumen), Palmöl, Zitronensaftpulver, Petersilie, Korianderblätter, Kabeljaupulver, Pfeffer, Zwiebelsaftkonzentrat, Cayennepfeffer.
Kabeljaupulver? Wer zur Hölle will das essen? Und Kochsalzersatz - was bitte ist das?

Gut, für den Ersatz dieser Tüte brauchst Du ein paar mehr Zutaten, aber das Meiste hält sich lange. Ingwer beispielsweise kannst Du frisch kaufen, einfrieren und dann einfach die Menge, die Du im Gericht haben wilst, abraspeln. Oder Du kaufst Ingwerpulver. Ich habe bei diesem Rezept allerdings ganz darauf verzichtet - mir war gerade nicht danach.

Hähnchen in Honig-Sesam-Sauce

Hähnchen in Honig-Sesam-Sauce im Werden.
Zutaten für 4 Portionen:

400 g Hähnenbrustfilet
2 EL Honig
4 EL Sojasauce
4 EL Wasser
3 EL Sesamsamen
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL Petersilie, getrocknet
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1/2 Zitrone, den Saft davon
1 Prise Koriander, gemahlen
Salz
Pfeffer oder Cayennepfeffer
Sesamöl

Zubereitung:

Hähnchenbrustfilet in große Würfel schneiden.

Die anderen Zutaten bis auf das Sesamöl zu einer Marinade verrühren und über das Fleisch geben. An einem kühlen Ort bzw. im Kühlschrank für ca. eine Stunde marinieren.

Eine Pfanne erhitzen, Sesamöl hineingeben. Fleischwürfel aus der Marinade geben und von allen Seiten goldbraun anbraten. Hitze reduzieren. Die Marinade dazu geben und alles noch drei bis vier Minuten köcheln lassen. Jetzt könntest Du auch noch fein geschnittenes Gemüse dazu geben, zum Beispiel Champignons oder rote Paprika.

Dazu schmeckt uns Reis, den ich vor dem Kochen gerne in etwas Sesamöl anschwitze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.