Donnerstag, 24. April 2014

Aus eins mach' zwei: Rhabarber mit Orangencreme und Baiserkuchen mit Rhabarber, Sahne und Mandelblättchen

Rhabarber mit
Orangencreme.
Schwiegermutter serviert zu Ostern gerne Erdbeeren, wenn wir bei ihr zum Gabelfrühstück sind. Ich finde Ostern viel zu früh für Erdbeeren - deutsche gibt es hier noch nicht, schon gar nicht vom Erdbeerfeld in der Nachbarschaft, und spanische, marokkanische oder sonstige Importerdbeeren kaufen wir im Gegensatz zu Schwiegermutter nicht.

Aber Rhabarber ist ein schönes Frühlingsobst bzw. -gemüse und verdient einen Platz auf einem österlichen Gabelfrühstückstisch. Und heimischer Rhabarber ist auch im April schon erhältlich.

Ich hatte ein Kilo Rhabarber gekauft, um daraus Kompott zu machen, den ich im Büro zu Mittag essen wollte, kam dann aber nicht dazu, ihn zu verarbeiten. Dann kamen mir zwei Rezepte unter, Dessert und Kuchen, die zusammen ein knappes Kilo Rhabarber erforderten sowie Eiweiß, Orangen und eine Sahnemasse.

Nur das Dessert, Rhabarber mit Orangencreme, war für 12 Personen bemessen - viel zu viel für uns. Ich brauchte nur vier Portionen, vier kleine Portionen.

Aber warum nicht einen Rhabarberkompott kochen und für beide Rezepte verwenden? Gesagt, getan.

Beide Rezepte hatten einen unerwarteten Nebeneffekt: Der Gatte mag plötzlich Rhabarber.

Die beiden Rhabarberrezepte sind mein erster Beitrag für das aprilfrische Event bei Simone.

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)

Okay, bei Jamie Oliver sah er hübscher aus,
der Baiserkuchen mit Rhabarber.
Rhabarber mit Orangencreme und Baiserkuchen mit Rhabarber, Sahne und Mandelblättchen

Zutaten für beide Gerichte:

Für das Kompott:
1 kg Rhabarber, geputzt, gewaschen und in Stücke geschnitten
375 ml Wasser
200 g weißer Zucker (evtl. mehr)
1 - 2 Spritzer roter Sirup (Erdbeere, Himbeere, Grenadine, Preiselbeere - was Du halt gerade da / im Anbruch hast)

Ein Baiser ist ein Baiser ist ein Baiser. 
Für die Orangencreme:
3 EL Orangenschale
150 ml Orangensaft
3 EL weißer Zucker
500 ml Schlagsahne
2 Eiweiß

Nur für Rhabarber mit Orangencreme:
Zuckerwerk zum Verzieren

Nur für den Baiserkuchen:
4 Eiweiß
200 g weißer Zucker
Mark einer Vanilleschote
etwas frisch geriebener Ingwer
Mandeln, gehackt oder gehobelt und geröstet
ggf. Puderzucker

Kuchen ist fertig. 
Zubereitung:

Alle Zutaten für das Kompott in einen Topf geben und den Rhabarber weich kochen (schöner ist es, wenn noch Stückchen zu sehen sind, aber das ist noch nicht gattenkompatibel). Abschmecken, evtl. nachsüßen.

Acht Esslöffel vom Kompott abnehmen, auf vier kleine Gläser verteilen und erkalten lassen.

Das restliche Kompott mit Ingwer und Vanillemark vermischen und erstmal zum Abkühlen beiseite stellen.

Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker reinrieseln lassen, dabei weiter schlagen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 150°C (Umluft) etwa 30 Minuten backen lassen, bis der Baiser goldbraun und fest ist.

Zuckerwerk.
Während der Baiser backt, Orangenschale, - saft und Zucker verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist.

Sahne steif schlagen. Die Orangensaftmischung langsam dazu geben, dabei weiter schlagen.

Das Eiweiß steif schlagen und unter die Sahne heben. Mischung kalt stellen. Wenn das Rhabarberkompott in den Gläsern erkaltet ist, die Orangenmischung darauf verteilen. Nach Geschmack vor dem Servieren mit Zuckerwerk verzieren.

Wenn der Baiser fertig gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Rhabarberkompott auf dem Baiserboden verteilen, dann die Orangenmischung darüber geben und grob miteinander verwirbeln. Mit gerösteten Mandeln und ggf. Puderzucker bestreuen. Möglichst sofort servieren - der Kuchen ist nicht lange haltbar, das Baiser weicht spätestens nach einem Tag durch.

Quellen: Orange posset with rhubarb und Tray-baked meringue with rhubarb, cream & toasted almonds

Affiliate links zu Jamie Oliver:

Kommentare:

  1. Hübsche Wanderdüne, die Sie da fotografiert haben!

    Sieht lecker aus, was Sie da weggegabelt haben an und um Ostern herum!

    AntwortenLöschen
  2. Mönsch, was will man mehr: Ich bekomme 2 Rezepte und der Gatte mag Rhabarber!
    Dieses Rhabarber-Orangen Teilchen sieht aber auch verlockend aus. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rhabarberliebe ist aber noch nicht sehr gefestigt ... Na ja, wir üben weiter,

      Löschen
  3. Sieht beides lecker aus und wird bestimmt nachgekocht!

    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.