Freitag, 2. Mai 2014

Für Hausfrauen ohne Gefühl: Das PiepEi (Produkttest)

Eines der bunten Eier ist eine Eieruhr.
Es gibt Küchenhelfer, die erscheinen auf den ersten Blick unsinnig, aber sind sie erst mal da, mag man sie nicht mehr missen. Das PiepEi von Brainstream ist so ein Helferlein.

Aus dem umfangreichen Angebot entschied ich mich natürlich für das Hamburger PiepEi, das (wie alle PiepEier) "Killing me softly" für weiche Eier spielt, dann aber für uns Hamburger "Auf der Reeperbahn" für mittelweiche und "Rolling home" für harte Eier.

Beim Praxistest mit hartgekochten Eiern in Anwesenheit des Gatten zeigte sich, dass ich ihn über unseren neuen Küchenbewohner hätte informieren sollen, denn natürlich erklingen alle Melodien mehrfach.

Österliches Eierkochen.
Als ich für Ostern hartgekochte Eier brauchte, durfte sich der Gatte also erst "Killing me softly" und "Auf der Reeperbahn" mehrfach nacheinander anhören, ehe endlich "Rolling home" erklang.

Der Gatte wollte sich schon die Nachbarn vorknüpfen, dachte er doch, die probieren neue Klingeltöne aus (ihre Türklingel ist so laut, das wir sie auch hören).

Das PiepEi wohnt im Eiertablett auf unserer Fensterbank, denn es mag die gleiche Temperatur haben wie die Eier, bevor sie ins Wasser kommen.

Die Eier kommen dann mit der Eieruhr ins kalte Wasser. Hier soll das PiepEi beim Erreichen einer bestimmten Temperatur einen Ton von sich geben als Zeichen, dass es aktiviert ist. Diesen Ton habe ich trotz mehrfacher Bemühungen nie gehört, aber das Ei tut auch so seinen Dienst.

PiepEi in Aktion.
Ist der gewünschte Gargrad erreicht, wird das PiepEi mit den Eiern zusammen abgeschreckt und darf nach dem Abtrocknen wieder auf dem Eiertablett wohnen.

Wachsweiche Eier zu Pellkartoffeln.
Ostern stieß das PiepEi an seine Grenzen: Abgeschreckt zu werden und dann gleich wieder in einen Topf mit kaltem Wasser zu kommen, um über die nächste Ladung hartgekochter Eier zu wachen, scheint es nicht zu mögen.

Außerdem ist das PiepEi nicht nachhaltig: Garantiert wird eine Lebensdauer der Batterie von mindestens zwei Jahren. Ein Austausch der Batterie ist nicht möglich, das PiepEi wird wie eine Altbatterie entsorgt.

Kann man damit leben, ist das PiepEi ein nützlicher Küchenhelfer.

Affiliate links zu einigen PiepEiern:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.