Freitag, 27. Juni 2014

Freitags-Freude: Essen im Trüffelschwein

Der Gatte geht ausgesprochen ungern fremdessen, weswegen ich mich umso mehr freue, wenn Besuch kommt und Lust hat, essen zu gehen.

Diesmal waren zwei Kochfreunde aus dem Rheinland zu Besuch. Zusammen mit zwei Hamburger Kochfreunden ging's Mitte Juni ins Trüffelschwein zu einem wunderbaren Verwöhnabend.

Vorweg gab's für alle Kaperncrème, Olivenöl, Trüffelbutter und Brot.

Kaperncrème, Olivenöl, Trüffelbutter und (nicht im Bild) Brot.
Dann folgten zwei Grüße aus der Küche.


Wurzel ◦ Walnuss  Apfel
Artischocke ◦ Paprika
Ich entschied mich für folgendes Menü:

Pasta ◦ Sommertrüffel

Pasta ◦ Sommertrüffel
Schweinebauch ◦ Wurzelgemüse ◦ Estragon ◦ Erdbeeren

Schweinebauch ◦ Wurzelgemüse ◦ Estragon ◦ Erdbeeren, noch ohne Jus.
Schweinebauch ◦ Wurzelgemüse ◦ Estragon ◦ Erdbeeren ◦ Jus
Granité


Whisky ◦ Passionsfrucht
Ochsenbacke ◦ Spargel ◦ Kerbel ◦ Kartoffel

Ochsenbacke ◦ Spargel ◦ Kerbel ◦ Kartoffel
Damit wir bis zum Dessert durchhalten, gab's eine süße Kleinigkeit zwischendrin - profan gesagt: Kekse.

Hauchdünnes Gebäck mit Grand Cru-Schokolade, Krokant und Russisch-Brot-Streifen.
Vollmilch Schokolade ◦ Joghurt ◦ Waldmeister ◦ Ingwer

Vollmilch Schokolade ◦ Joghurt ◦ Waldmeister ◦ Ingwer
Petit Fours

Petit Fours
Die Pralinen gibt es auch online im Shop bzw. im Restaurant zu kaufen - sie sind absolut göttlich!

Insgesamt ein runder Abend mit wunderbarem Essen, viel Wein und Gelächter. Ich komme gerne wieder, wenn sich jemand erbarmt und mich mitnimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.