Dienstag, 19. August 2014

Der "Seelenwärmer" war bei mir und brachte Pizza mit Ziegenkäse, Nektarine und Thymian mit

Pizza mit Ziegenkäse, Nektarine und Thymian.
Ich friere, und zwar nicht erst seit dem dusseligen Burn-Out, das sich bei mir u.a. auch in Schüttelfrost äußert. Selbst in den Sommermonaten in Israel war ich die, die unter einer dicken Bettdecke schlief, und wenn sich dort der Herbst damit ankündigte, dass die Tagestemperatur von 32 Grad auf 30 Grad sank, war ich die, der es auffiel.

Zwar bin ich unbestritten fett und müsste eigentlich über Hitze stöhnen, aber in mir steckt anscheinend eine dünne, ständig verfrorene Frau, die erst bei Temperaturen über 20 Grad langsam auftaut. Erst jetzt, im Alter, macht mir der Sommer gelegentlich zu schaffen.   

Jedenfalls war ich als Dauerfriererin sofort begeistert, als ich bei Frau touché-a-tout las, dass es ein Kochbuch gibt mit Rezepten gegen das Frieren und mehr noch, dass sich dieses Kochbuch auf die Reise zu interessierten Bloggern macht.

Im Juli machte der "Seelenwärmer", das Buch von Karin Hertzer, in dem Gerichte mit wärmenden Lebensmitteln vorgestellt werden, bei mir Station. Die Rezepte steuert Peppi Kalteis bei, die liebevollen Illustrationen stammen von Annabelle von Sperber. Das Buch gefiel mir auf Anhieb. Es enthält Tipps gegen das Frieren und für leicht nachzukochende, wärmende Gerichte. Manches, wie Chutney, lässt sich im Sommer, in der Saison, zubereiten als Vorrat für den Winter.

Für den Auftakt entschied ich mich für eine Pizza, im Original mit Pfirsichen. Beim derzeitigen vorgezogenen Herbst passt sie wunderbar, zumal Pfirsiche bzw. Nektarinen momentan noch Saison haben, ich also keine Dosenfrüchte nehmen musste. Dass ich Nektarinen nahm, war Zufall - die waren gerade zur Hand. Auf den Roquefort verzichtete ich allerdings ganz bewusst: Ich bin gegen Blauschimmelkäse allergisch.

Da der Thymian bei uns auf dem Balkon im Topf wächst, nimmt dieses Rezept an Peggys Baökonbewohner-Event teil. 




Nach dem Rezept von Peppi Kalteis schaffte sogar ich
Hefeteig-DAU den Pizzateig.

Pizza mit Ziegenkäse, Nektarinen und Thymian

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Teig:

1 Würfel Hefe
500 g Mehl
½ TL Salz
2 EL Olivenöl
Mehl zum Ausrollen
Backpapier oder Öl zum Einfetten des Backblechs


Für den Belag:

200 ml Tomatensugo oder scharfes Ajvar (bei mir war's eine fruchtig-scharef-Steak-Sauce, die gerade offen war und sehr gut passte, weswegen ich auf die Pfefferbeeren verzichten konnte)
400 g Ziegenkäse (Frischkäse oder Weichkäse)
4 Nektarinen oder Pfirsiche (frisch oder aus der Dose, dann am besten eine Sorte ohne Zuckerzusatz nehmen)
1 EL rosa Pfefferbeeren
3 bis 4 Thymianzweige
2 EL Olivenöl

Pizza im Werden.
Zubereitung:


Den Backofen auf 30 Grad vorheizen.

In einer kleinen Schüssel Hefe mit etwas lauwarmem Wasser verrühren, 2 bis 3 EL Mehl unterrühren.

In eine große Rührschüssel Mehl sieben, in der Mitte mit einem Esslöffel eine Mulde eindrücken, Salz auf den Rand streuen. Hefe in die Mulde gießen und mit etwas Mehl bestäuben.

Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und 30 Minuten in den warmen Ofen stellen, damit die Hefe gehen kann. Nicht nachschauen, Hefe mag keine Kälte.

Wenn sich die Hefemasse auf etwa die doppelte Menge ausgedehnt hat, Schüssel aus dem Ofen nehmen. Öl unterrühren, nach und nach 125 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und den Teig mit den Händen kräftig kneten. Falls der Teig kleben sollte, noch etwas Mehl hinzugeben.

Teig mit etwas Mehl bestäuben, abdecken und für weitere 60 Minuten in den warmen Ofen stellen. Wenn der Teig auf die doppelte Menge angewachsen ist, Schüssel aus dem Ofen nehmen. Teig nochmals kurz durchkneten und mit einem Nudelholz auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen. Falls der Teig zu sehr kleben sollte, noch etwas Mehl an die Rolle geben. Abgedeckt kurz ruhen lassen.

Pizza mit Ziegenkäse, Nektarine und Thymian.
Backofen auf 220 Grad (Elektro) oder 210 Grad (Umluft) vorheizen.

Ziegenkäse in Scheiben schneiden, Frischkäse in kleine Flocken teilen.

Frische Pfirsiche Nektarinen waschen und entkernen, Dosenpfirsiche abgießen. Fruchtfleisch in flache Spalten schneiden.

Pfefferbeeren im Mörser oder mit dem Messerrücken leicht zerdrücken.

Thymian waschen und abtropfen lassen. Blätter und kleine Sträußchen abzupfen.

Den Hefeteig mit Tomatensugo oder Ajvar bestreichen und abwechselnd mit Käse und Pfirsichen belegen. Pfefferbeeren und Thymian darüber streuen und mit Öl besprenkeln.

Die Pizza 15 bis 20 Minuten backen.


Affiliate link

Kommentare:

  1. Diese Pizza kam auch bei mir in die engere Wahl - gerade wegen der Kombi Blauschimmelkäse und Pfirsiche. Habe mich aber dann doch für andere Rezepte entschieden (bald im Blog). Nichtsdestotrotz könnte ich das Buch hoch und runter kochen. Ich mag es sehr.

    Und dein Hefeteig sieht toll aufgegangen aus, und ich hoffe, dir hat die Pizza geschmeckt.
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Au mann Sabine, das schaut fein aus. Und weil ich noch Nektarinen über hab, bietet sich das Rezept geradezu zum Nachmachen an. Schön! LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.