Donnerstag, 7. August 2014

Nachgebacken: Bickbeer-Käsekuchen-Brownie

Ein Bild von einem
Bickbeer-Käsekuchen-Brownie.
Ich liebe Bickbeeren, also das, was andernorts Blau- oder Heidelbeeren genannt wird. Tiefgekühlt gibt es sie ja das ganze Jahr über, aber jetzt haben sie Saison.

Hohe Zeit also, sie zu allerlei Leckerem zu verarbeiten.

Wenn es gerade viele Bickbeeren auf dem Markt oder im Geschäft gibt, lohnt es sich auch, mehr zu kaufen und sie selbst einzufrieren. Du weißt dann, woher sie kommen - das ist bei gekauftem TK-Obst und -Gemüse ja nicht immer der Fall.

Mit diesem Kuchen schaffe ich es dann auch mal wieder zum monatlichen Event bei Frau Tastesheriff.

ichbacksmir

Bickbeer-Käsekuchen-Brownie

Zutaten für eine rechteckige Auflaufform, ca. 24 x 32 cm*:

60 g weiche, zimmerwarme Butter
200 g weißer Zucker
eine Prise Salz
3 zimmerwarme Eier
40 g Mehl
6 EL Kakao
50 g Macadamianüsse, gehackt
250 g Quark
1 TL Stärke
250 g frische Bickbeeren (oder unaufgetaute TK-Beeren)

Verwirbelter Teig.
Zubereitung:

Bickbeeren waschen und abtropfen lassen. Quark abtropfen lassen.

Butter, 100 g Zucker und eine Prise Salz schaumig rühren. 2 Eier nach und nach hinzugeben und weiter rühen.

Mehl und Kakao hinzugeben.

2 EL von der Kakaomasse beiseite stellen, unter die restliche Menge die gehackten Nüsse geben.

In einer zweiten Schüssel den abgetropften Quark, den restlichen Zucker, 1 Ei und die Stärke vermischen. Vorsichtig die Bickbeeren unterrühren und darauf achten, sie nicht zu zerquetschen.

Auflaufform mit Backpapier auslegen, Kakao-Nuss-Masse in die Form geben und glatt streichen. Dann die Quark-Bickbeer-Masse darüber gegeben und ebenfalls glatt streichen. Zu guter Letzt die beiseite gestellte pure Kakaomasse in kleinen Klecksen über den Kuchen geben. Teig mit einem Stäbchen oder einer Gabel verwirbeln.

Bei 180°C (Umluft) etwa 30 Minuten bis 40 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

Quelle: L'art de vivre
* Affiliate link

Kommentare:

  1. Ich liebe Käsekuchen, ich liebe Bickbeeren!
    Is' noch was da? Ich komme!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Wochenende gibt es eine gute Chance auf frischen Kuchen ;o)

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.