Dienstag, 17. Februar 2015

Letzte Chance: Supperclub mit Kitchennerd Sandra als Auftakt zur Social Media Week Hamburg #smwhh

Zum Start der Social Media Week Hamburg bietet Sandra von Kitchennerds.de einen Supperclub zum kulinarischen Networking in privatem Ambiente an.

Dabei könnt ihr dem Kitchennerds-Koch, YouTuber und Foodblogger, Niklas Zeiner, über die Schulter schauen, Tipps & Tricks lernen und genießen!

Das Networking-Dinner wird am 23. Februar ab 19 Uhr im Kochatelier Oberfein in der Sillemstraße in Eimsbüttel stattfinden. 

Sichert Euch schnell einen Platz, denn der Anmeldeschluss ist schon am 18. Februar 2015!

Und das kommt auf die Teller:
Menü
Vorspeise:
Rotkohl-Süppchen mit Schwarzkümmel und Vollkornbrot-Chip mit Makrelen-Creme
Hauptgang:
geschmorte Rinderhüfte mit Steckrüben-Pürree, Steckrübe süß sauer, gebackenem Rosenkohl und Petersilie-Pesto
Dessert:
Bananen Walnuss-Parfait auf Bananen-Brot mit Himbeere in drei Konsistenzen
35 Euro /p.P.

Vegetarisch
Vorspeise:
Rotkohl-Süppchen mit Schwarzkümmel und Vollkornbrot-Chip mit Guacamole
Hauptgang:
Kichererbsen-Falafel mit Minze und Kreuzkümmel, dazu Steckrüben-Pürree, Steckrübe süß sauer, gebackenem Rosenkohl und Petersilie-Pesto
Dessert:
Bananen Walnuss-Parfait auf Bananen-Brot mit Himbeere in drei Konsistenzen
35 Euro /p.P.

Tickets gibt es via Eventbrite (kein Einlass ohne Ticket, also unbedingt bestellen!).

Es wird eine Weinempfehlung vom Sommelier Jan Lipka geben. Den Wein könnt ihr vor Ort erwerben. Ansonsten gilt: BYOB (Bring your own Bottle).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.