Dienstag, 19. Mai 2015

Roh und vegan: Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme

Seitdem der Gatte aus Bad Nauheim zurück ist, essen wir abends öfter Brot. Mir ist das sehr recht. Ich habe noch nie verstanden, warum es Menschen gibt, die darauf beharren, man müsse mindestens einmal am Tag warm essen.

Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme.
Wenn ich essenstechnisch nur für mich selbst verantwortlich bin, kann ich tagelang ohne warmes Essen auskommen. Wäre ich Single, wäre ich vermutlich überzeugte Rohköstlerin.

Dadurch, dass der Gatte nun abends öfter Brot isst, mache ich öfter Brotaufstriche selbst - für mich ganz alleine. Er bevorzugt Dosenfisch wie Makrele in Tomatensauce. Das ist nicht so meins.

Dieser Brotaufstrich ist schnell gemacht und vegan (sofern Du, anders als ich, keine Butter darunter isst). Wie lange er sich hält, weiß ich nicht, denn normalerweise esse ich die ganze Portion alleine ...

Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme
Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme.

Zutaten für 1 Portion:

1 reife Avocado
1 Tomate
1 Schalotte oder 1/2 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 paar Zweige glatte Petersilie oder Basilikum
Salz
Pfeffer
ein paar Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Das Fruchtfleisch aus der Avocado in einen Messbecher löffeln.

Die Tomate waschen, vierteln und zur Avocado geben.

Zwiebel und Knoblauchzehe pellen, würfeln und in den Messbecher geben.

Petersilie oder Basilikum in den Messbecher geben und alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Creme schmeckt auf Brot, aber auch als Dip zu Gemüsesticks oder Salzstangen.

Kommentare:

  1. Davon mache ich auch immer gern 100 verschiedene Variationen, wobei ca. die Hälfte davon dann nicht vegan ist weil ich irgendwelche Milchprodukte mit reinwerfe.
    Allerdings muss ich gestehen, dass ich zu der Fraktion gehöre, die gerne täglich mehrfach warmes Essen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, Milchprodukte schaden nicht, kommen hier auch schon mal rein, wenn gerade was weg muss. Mittags vertrage ich eigentlich gar nichts Warmes, außer, ich kann danach gleich Mittagsschlaf halten ...

      Löschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.