Donnerstag, 30. Juli 2015

Kirschkuchen mit Quarkhaube (bei Bedarf gluten- und laktosefrei)

Nach der Lektüre des Buches "Die Weizenwampe" ist Kollegin II der Ansicht, sie sei glutenintolerant. Für laktoseintolerant hält sie sich schon lange. Normalerweise ignoriere ich solche Anwandlungen bei ihr, da sie Chubz und Fladenbrot, Sahneeis, Nudeln, Brötchen, Kekse und TK-Pizza verträgt, Vollmilch und Streuselschnecken angeblich aber nicht (außer, sie bedient sich an meiner Vollmilch im Gemeinschaftskühlschrank).

Kurz: Ich glaube nicht an ihre Gluten- und Laktoseintoleranz, sondern denke, es liegt eine Vollmilch- und Streuselschneckenintoleranz vor.

Da ich aber ihren vermeintlichen Intoleranzen gegenüber tolerant bin, wenn ich für das gesamte Team backen muss, gibt's zum Betriebsausflug extra für Kollegin II gluten- und laktosenfreien Kuchen - von dem sie übrigens kein Stück aß, weil sie dachte, der gluten- und laktosehaltige Kuchen, der daneben stand, wäre speziell für sie. Sie schlug da gut zu - ohne irgendwelche Folgen ...

Falls jemand meint, ich mokiere ich über Menschen mit Nahrungsmittelintoleranzen: Mitnichten. Nur auf Intoleranzen, die nach Lektüre eines populärwissenschaftlichen Werkes selbst diagnostiziert werden, reagiere ich intolerant.

Kirschkuchen mit Quarkhaube. Wie immer, wenn ich mit glutenfreiem Mehl backe, ist der Teig nach dem Backen sehr feucht ...
Kirschkuchen mit Quarkhaube (bei Bedarf gluten- und laktosefrei)

Zutaten für eine 26er Springform:
Für den Rührteig:
150g weiche Butter (ggf. laktosefrei)
100 g Zucker
1 EL abgeriebene Zitronenschale
2 Eier
100 g geschälte gemahlene Mandeln
125 g Mehl (ggf. glutenfrei)
2 TL Weinsteinbackpulver
4 EL Sahne (ggf. laktosefrei)
600 g entsteinte Kirschen

Für die Quarkhaube
250 g Quark (ggf. laktosefrei)
2 EL Zucker
Saft und Schale einer Biozitrone
2 Eier
2 EL Maisstärke
2 EL Zucker

Zubereitung:

Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eier und die abgeriebene Zitronenschale dazu geben und gut unter rühren.

Die Mandeln mit dem Mehl und der Sahne kurz unterrühren bis sich die Masse verbunden hat.

Die Masse in eine gefettete Springform streichen. Die entsteinten Kirschen darauf verteilen.

Für die Quarkhaube den Quark mit Zucker, Mondamin, Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale verrühren.

Die Eier trennen, Die Eiweiße steif schlagen, den Zucker dazu geben und weiter schlagen bis die Masse glänzt. Locker unter den Quark mischen und auf den Kirschen verteilen.

Im Backofen bei 160°C (Umluft) 60 Minuten backen. Zum Schluss ein Backpapier über den Kuchen legen, falls er zu dunkel wird.

Quelle: Trudels glutenfreies Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.