Donnerstag, 22. Oktober 2015

Linsensuppe mit Kürbis und Wurzeln aus dem Ofen

Der Gatte liebt Linsensuppe, allerdings am Liebsten in der immer gleichen Zubereitungsart. Zu dieser Linsensuppe mit Kürbis und Wuzeln ließ er sich dann doch überreden, zumal es sie am zweiten Tag mit Cabanossi gab. Ansonsten ist sie vegan.

Doch, jetzt fällt mir auch auf, dass ein wenig Minze oder Koriander als Farbtupfer fehlt: Linsensuppe mit Kürbis und Wurzeln aus dem Ofen.
Ich entschied mich für einen Chamäleon-Kürbis, der ein schön festes, fruchtig duftendes Fleisch hat. Hokkaido ist zwar einfacher zuzubereiten, da er nicht geschält werden muss, aber den finden wir langweilig, nehmen ihn nur, wenn's schnell gehen soll.

Linsensuppe mit Kürbis und Wurzeln aus dem Ofen

Ein Stück Kürbis macht einen Fluchtversuch:
Linsensuppe mit Kürbis und Wurzeln
aus dem Ofen.
Zutaten für 4 - 6 Portionen:

3 große Wurzeln (Karotten, Möhren)
500 g Kürbis-Fruchtfleisch (z.B. Chamäleon)
6 EL Olivenöl
1 TL gemahlener Koriander
1 TL Chilipulver
2 gelbe Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1,5 l Gemüsebrühe
350 g Berg- oder andere braune Linsen
Saft einer Zitrone
Minze- und Korianderblätter nach Belieben
Salz
schwarzer Pfeffer
evtl. Essig (ohne geht beim Gatten keine Linsensuppe)

Zubereitung:

Wurzeln und Kürbis schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit 2 EL Öl beträufeln, mit je 1/2 TL Koriander und Chili bestreuen und im Ofen auf mittlerer Schiene 15 bis 20 Minuten bei 200°C (Umluft) braten, bis das Gemüse weich ist.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel dünn schneiden, Knoblauch fein hacken. Das restliche Öl (4 EL) in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen, Zwiebel zugeben und unter gelegentlichem Rühren leicht goldbraun braten.

Knoblauch, restlichen Koriander und Chili (je 1/2 TL) einrühren und braten, bis alles zu duften beginnt. Suppe und Linsen zugeben, aufkochen und 20 bis 30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.

Vom Herd nehmen, 1 Schöpflöffel Linsen aus der Suppe nehmen, in ein Gefäß geben und mit einem Stabmixer kurz pürieren. Mit Kürbis und Karotten wieder zur Suppe geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und evtl. Essig abschmecken.

Die Suppe nach Belieben auf ausgehöhlte Kürbisse oder tiefe Teller verteilen, mit Koriander und Minze garnieren und servieren.

Quelle: Frisch gekocht 10/2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.