Dienstag, 22. Dezember 2015

Gebackene Topinambur-Suppe mit geröstetem Fladenbrot mit Ziegenkäse

Wenn der Gatte alleine für die Woche einkaufen geht, dann spontan und ohne Plan. In diesem Fall war er bei der Metro, weil er argentinisches Rinderfilet haben wollte, und kam mit Topinambur wieder, weil "Die sehen doch aus wie gemalt!"

Gebackene Topinambur-Suppe mit geröstetem Fladenbrot mit Ziegenkäse.
Ja, in der Metro gibt es die besten Toppis, wenn wir nicht zum Bio-Höker auf dem Markt kommen (im Garten haben wir keine mehr, da wir zurzeit ja keinen Garten mehr haben).

Geröstetes Fladenbrot mitZiegenkäse.
Schnell war klar, es würde eine Topinambur-Kartoffel-Suppe geben, und da ich etwas Zeit hatte, guckte ich nach Rezepten. Erstaunt war ich darüber, wie sehr sich das Backen der Topinambur auf ihren Geschmack auswirkt: Sie schmecken viel intensiver als gekochte. Wenn ich also die Zeit habe, werde ich Topinambur sicher öfter erstmal backen.

Gebackene Topinambur-Suppe mit geröstetem Fladenbrot mit Ziegenkäse

Gebackene Topinambur-Suppe
mit geröstetem Fladenbrot
mit Ziegenkäse.
Zutaten für 4 Portionen:

500 g Topinambur, gewaschen und in Stücke geschnitten
2-3 Kartoffeln, geschält und geviertelt oder geachtelt
1 Petersilienwurzel, geschält und in Stücke geschnitten
Olivenöl
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 Schuss Weißwein
3 Zweige frischer Thymian
750 ml Gemüsebrühe
ggf. etwas Milch
Salz
Pfeffer
Fladenbrot
Ziegenfrischkäse
ein paar Blättchen frischer Thymian

Zubereitung:

Topinambur, Kartoffeln und Petersilienwurzel auf ein Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Bei 170°C (Umluft) etwa 35 bis 40 Minuten backen, bis sie fast gar und leicht gebräunt sind. Gelegentlich nachschauen, denn je nach Ofen kann das schneller gehen als man denkt.

Gleich geht's in den Ofen.
In der Zwischenzeit Olivenöl in einem Topf  erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und anbraten, bis sie weich und glasig sind. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Brühe und Thymian dazu geben und köcheln lassen. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und in den Topf geben. Noch etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann den Thymian entfernen und die Suppe pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. mit Milch verdünnen, wenn die Suppe zu dick ist. Soll's feiner sein, die Suppe durch ein Sieb streichen (bei normalen Alltagsessen verzichte ich darauf).

Für das Fladenbrot etwa 5 cm x 5 xm große Rauten schneiden, kurz auftoasten (ich nehme dafür die Brötchentaste des Toasters, aber die Restwärme des Ofens tut's vielleicht auch) und mit Frischkäse bestreichen sowie mit ein paar Thymianblättchen bestreuen. Zusammen mit der Suppe servieren.

Inspiration: Toast NZ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.