Donnerstag, 28. Januar 2016

Roastbeef im Steinpilz-Schinken-Mantel mit sardischer Kartoffelpfanne

Dieses Gericht bereitet der Gatte gerne zu, wenn Gäste kommen. Ich glaube, er hat es vor vielen, vielen Monden mal beim DePerfekten Dinner gesehen.

Hinter der sardischen Kartoffelpfanne verbergen sich im Prinzip schnöde Rosmarinkartoffeln. Das Rezept stammt aus dem leider nur noch antiquarisch erhältlichen essen & trinken - Buch "Kochen mit Kräutern und Gewürzen", aus dem ich sehr gerne koche.

Roastbeef im Steinpilz-Schinken-Mantel mit sardischer Kartoffelpfanne.
Roastbeef im Steinpilz-Schinken-Mantel mit sardischer Kartoffelpfanne

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Roastbeef
2 EL Butter
12 Scheiben Schinken (je nach Größe evtl. mehr)
1 Handvoll Steinpilze, getrocknete
500 g Drillinge
2 Zweige Rosmarin
2 EL Oliven, schwarz, ohne Stein
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die getrockneten Pilze im lauwarmen Wasser einweichen, dann abtropfen lassen.

Den Ofen auf 80 Grad vorheizen.

Butter in einer Pfanne erhitzen und das Roastbeef sorgfältig von allen Seiten anbraten (ich salze das Fleisch nicht vorher, weil der Schinken in der Regel Salz abgibt, pfeffere das Fleisch nur etwas).

Der Schinken ist bereit, das Roastbeef zu
empfangen. 
Den Schinken überlappend auslegen, so dass keine Lücken entstehen. Die abgetropften Pilze darauf verteilen, dann das Roastbeef mittig legen und mit den Pilzen im Schinken einschlagen (geht am Besten zu zweit).

Das Schinken-Pilz-Roastbeef-Paket verschnüren und in einen offenen Bräter in den Ofen legen. Fleischthermometer in den Braten stecken.

Das Roastbeef ca. eine Stunde bei 80 Grad garen bzw. so lange, bis es eine Kerntemperatur von 60 Grad bis 65 Grad hat.

Schinken, Roastbeef und Steinpilze sind
vereint.
Für die sardische Kartoffelpfanne die Kartoffeln schälen oder gründlich bürsten, dann leicht ankochen, aber so, dass sie nicht ganz gar sind. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Kartoffeln samt Rosmarinzweigen anbraten. Zum Schluss die Oliven noch kurz mitziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Roastbeef vom Küchengarn befreien, in dünne Scheiben schneiden und mit den Kartoffeln anrichten.

Wer mag, zieht aus Pilzwasser und Bratensaft eine Sauce.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.