Freitag, 13. Mai 2016

Rezension: Christian Henze "A Tavola! Die echte Cucina Italiana für zu Hause"

Der mehrfach ausgezeichnete Koch Christian Henze ist sicher vielen bekannt als Fernsehkoch - oder in diesem Frühjahr als Testimonial für eine Burgerbraterei.

Henze ist bekannt geworden durch Auftritte in TV-Kochsendungen wie „Kerners Köche“ oder „Promi-Kocharena“. Aktuell ist er immer freitags auf MDR im Kochblock „iss' was“ im Rahmen der Sendung „MDR ab vier“ zu sehen.

Im letzten Jahr erschien das Kochbuch "A Tavola!", mit dem der Allgäuer die italienische Küche nach Deutschland holt, im Südwest Verlag.

Der Untertitel "Die echte Cucina Italiana für zu Hause" ist dabei durchaus ernst gemeint: "A Tavola!" vermittelt jede Menge Italien-Flair und Urlaubsstimmung, die Fotos wurden aber allesamt auf dem Holunderhof im fränkischen Rittern aufgenommen.

Die Rezepte von Antipasti bis Dolci sollen die Lieblingsgerichte des Kochs sein. Dass die Zutaten, wie der Klappentext verspricht, überall erhältlich sind, stimmt so nicht ganz, zumindest, wenn man so einkaufsfaul ist wie ich und nicht beim italienischen Feinkosthändler vorbeischauen mag.

Fregola Sarda* beispielsweise bekomme ich nicht im Supermarkt, genauso wenig wie Strozzapreti*.
Überhaupt die Nudeln: Schade finde ich, dass es nicht ein Rezept zur Nudelherstellung gibt. Aber dafür gibt es ein Grundrezept für Pizzateig, das ist ja auch nicht verkehrt.

"A Tavola!*" ist eines der Kochbücher, das sogar den Gatten zum Experimentieren anregte - er aß mit Genuss Kombinationen, die er sich sonst kaum vorstellen konnte. Bislang kochten wir Nudeln mit Lachs, Scamorza und Trauben, Lachspizza mit Mascarpone und Sardellen, Kartoffelpizza mit Thunfisch, Hähnchen-Piccata mit Gorgonzola-Speck-Sauce und Omelett mit gebratenem Fenchel und Feigen. Die nachgekochten Rezepte klappten gut, selbst nach langen Arbeitstagen, wenn ich nur noch grundverpeilt bin.

Für mich sind in "A Tavola!*" im Wesentlichen Sommergerichte enthalten, was ich schade finde, denn in der italienischen Küche gibt es doch auch schöne Herbst- und Wintergerichte. Außerdem vermisse ich Schmorgerichte. Dafür gibt es Grillrezepte, was ja auch ganz schön ist.

Mein Fazit: "A Tavola!*" ist ein Kochbuch, das Spaß macht!


*Affiliate links und weitere Kochbücher von Christian Henze:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.