Dienstag, 7. Juni 2016

Rhabarbersirup mit Sternanis

Bevor die Saison zu Ende geht, muss ich unbedingt noch ein bisschen Rhabarber konservieren. Mit Sirup geht das sehr gut.


Schmeckt auch in Sekt: Rhabarbersirup mit Sternanis.
Davon brauche ich sommers wie winters große Mengen. In Sommer trinke ich ihn mit viel Wasser verdünnt oder auch mal im Sekt, im Winter kommt ein Schuss in Früchtetee.

Rhabarbersirup mit Sternanis.
Außerdem gebe ich gern einen Schuss Sirup statt Zucker an Obstsalate oder in Naturjoghurt.


Dieses Rezept nimmt teil an den Linkparties Creadienstag und Dienstagsdinge.

Rhabarbersirup mit Sternanis

Zutaten für ca. 2 Liter:

1 kg Rhabarber, gewaschen, geputzt und grob in Stücke geschnitten
1 Orange, der Saft davon
4 ganze Sternanis
1 Tl Vanillezucker
1 kg weißer Zucker
1 l Wasser
20 g Zitronensäure

Zubereitung:

Rhabarber mit Orangensaft, Sternanis, Vanillezucker und Zucker in einen großen Topf geben, verrühren und abgedeckelt über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag Wasser in den Topf geben und alles langsam zum Kochen bringen, bis der Zucker aufgelöst ist, dabei gelegentlich umrühren. Köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfallen ist.

Den Sirup durch ein Haarsieb oder ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb in einen Topf abseihen, die Zitronensäure hinzufügen, aufkochen lassen und heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen.

Quelle: Saintsbury's Magazine

Affiliate links zu den Büchern von Sarah Raven:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.