Dienstag, 14. Juni 2016

Salat aus grünem Spargel und Tomaten (Detox Beautifier-Spargelsalat nach Chantal-Fleur Sandjon)

Geburtstage werden bei uns im Büro auf eine einfach unvergleichliche Art zelebriert: Das ganze Team tritt an, egal, wie schwer es in die übervollen Terminpläne passt, Blaumann I hält eine launige kurze Rede, es gibt eine selbstgezeichnete Glückwunschkarte mit liebevoller Karikatur und dann wird "Viel Glück und viel Segen" gesungen. Im Gegenzug erwartet das Team natürlich Leckereien.

Salat aus grünem Spargel und Tomaten.
Nun habe ich seit einiger Zeit so gar keine Lust zum Backen und bei den hochsommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen esse ich hauptsächlich Rohkost. Außerdem fand mein Geburtstagssingen zwischen Marathonsitzungen statt, und da findet mein Körper Kuchen eher semioptimal, weil er dann nur noch schlafen möchte (okay, aktuell bin ich so erschöpft, dass mein Körper eigentlich nur noch schlafen will, aber das steht auf einem anderen Blatt).

Bürobüfett, noch ohne Teller und Besteck. 
Also überraschte ich das Team mit zwei Rohkostsalaten und einem Rote-Beete-Saft. Das Team hielt sich wacker (und bekam nachmittags noch Turrón zur Belohnung, weil: Immer nur gesund macht ja auch keinen Spaß).

Salat aus grünem Spargel und Tomaten

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Salat:
500 g grüner Spargel
3 - 4 Tomaten
1 Bund Schnittlauch
1 Stange Sellerie
1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst
1/2 Zitrone, der Saft davon
6 Basilikumblätter, in Streifen geschnitten
1 EL Kürbiskerne, fein gehackt

Für das Dressing:
1 EL Agavendicksaft
3 EL Apfelessig
2 EL Olivensaft
Meersalz
Pfeffer
ggf. etwas Wasser

Zubereitung:

Spargel waschen und das holzige Ende jede Stange abbrechen. Das untere Drittel der Stangen ggf. schälen. Die Köpfe abschneiden, die Stangen schräg in schmale Scheiben schneiden.

Tomaten waschen und würfeln. Schnittlauch hacken. Sellerie waschen und in feine Scheiben schneiden. Alles mit den Spargelstücken und -köpfen vermischen. Knoblauch, Zitronensaft, Basilikum und Kürbiskerne dazu geben.

Die Zutaten für das Dressing gut miteinander verschlagen (ich nehme dafür einen Schüttelbecher oder ein Schraubdeckelglas, in dem ich das Dressing auch ins Büro transportieren kann) und ggf. etwas Wasser hinzufügen.

Dressing über den Salat geben und ein bis zwei Stunden marinieren lassen.

Affiliate links zu den Kochbüchern von Chantal-Fleur Sandjon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.