Donnerstag, 4. August 2016

Apfel-Fliederbeerblüten-Minz-Brause

Wenn's heiß ist, fällt es mir noch schwerer, genug zu trinken als sonst schon. Ich überliste mich dann meistens mit aromatisiertem Wasser, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem ich meine Sirupse auch nicht mehr mag.

Apfel-Fliederbeerblüten-Minz-Brause.
Dann bin ich froh, wenn ich andere Möglichkeiten finde, Wasser zu aromatisieren. Den Ansatz für diese Brause bereite ich am Vorabend zu und nehme ihn morgens mit ins Büro. Dann ist er schön durchgezogen, hat die Minze viel Aroma abgegeben. Ansonsten schmeckt die Brause ein wenig laff.

Apfel-Fliederbeerblüten-Minz-Brause.
Ich trinke immer noch den Apfelsaft aus der letzten Ernte bei Mudderns. Er schmeckt prima, allerdings hat die Apfelsorte, von der keiner so genau weiß, was das eigentlich für eine ist, die Angewohntheit, beim Dampfentsaften rot zu werden. Das sieht ein wenig merkwürdig aus, ist aber nicht unnatürlich.

Apfel-Fliederbeerblüten-Minz-Brause (Apple, elderflower & mint sparkle)

Zutaten für 500 ml Ansatz (reicht für ca. 5 Liter Brause):

100 ml Fliederbeerblütensirup
400 ml Apfelsaft, gerne naturtrüb
1 Zweig Minze

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Flasche geben, diese verschließen und ein paar Stunden kaltstellen.

Zum Servieren 100 ml des Ansatzes in einen 1-Liter-Krug geben und mit sprudelndem, kalten  Mineralwasser aufgießen.

Statt Mineralwasser lässt sich der Ansatz auch mit Sekt aufgießen, ist dann aber nicht mehr so wirklich bürotauglich.

Quelle: BBC Good Food

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.