Donnerstag, 1. September 2016

Brathähnchen mit duftender Couscous-Füllung

Für lieben Besuch wollte ich etwas kochen, das sich gut vorbereiten lässt und quasi von selbst gart, während wir schon auf der Terrasse sitzen, klönen und der Hitze wegen Infused Water schlürfen. Da ist ein Brathuhn ideal.

Brathähnchen mit duftender Couscous-Füllung. Und: Ja, ich kann noch immer kein Hähnchen tranchieren.
Im Originalrezept reicht die Füllung für zwei Hähnchen. Bei mir reichte sie für eins. Bleibt Füllung übrig, kann die bis zum Servieren des Hähnchens in der Pfanne warmgehalten bzw. kurz vorher aufgewärmt werden.

Brathähnchen mit duftender Couscous-Füllung

Zutaten für 4 Portionen:

1 Brathähnchen, ca. 1,5 kg, küchenfertig
50 g Butter
3 Schalotten, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
1 Prise Chiliflocken
100 g Couscous
200 ml Gemüsebrühe, heiß
25 g getrocknete Sauerkirschen*
50 g getrocknete Aprikosen, gehackt
25 g Pinienkerne, geröstet
1 Handvoll Blätter von glatter Petersilie und Minze, gehackt
6 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Hälfte der Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und die Schalotten darin andünsten, bis sie weich sind. Knoblauch und Gewürze dazu geben und andünsten. Couscous dazu geben und ebenfalls andünsten, dann die Trockenfrüchte und die Brühe in den Topf geben und alles etwa 10 Minuten stehen lassen, bis der Couscous gequollen, die Brühe aufgesogen ist.

Couscous durchrühren, geröstete Pinienkerne, Kräuter und Frühlingszwiebeln untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles in das Hähnchen füllen.

Die restliche Butter schmelzen, Hähnchen in eine Reine geben, mit flüssiger Butter bepinseln und bei 160°C (Umluft) etwa 60 Minuten im Ofen garen, bis die Haut goldbraun und das Hähnchen gar ist.

Zum Servieren das Hähnchen zerlegen, die Füllung auf eine Platte geben und die Hähnchenteile darüber legen.

Uns schmeckte als Beilage eine große Reine Ofengemüse.

Quelle: Delicious Magazine

*Affiliate links

1 Kommentar:

  1. Das war soooo lecker! Vielen lieben Dank dafür.
    Lieben Gruß von Gundi

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.