Sonntag, 20. November 2016

#sonntagsglück: Mittagessen im Hof&Gut in Jesteburg

Es gab was zu feiern, und so nutzte ich die Gelegenheit, wie Ostern geplant, noch mal in Ruhe ins Hof&Gut in Jesteburg einzukehren.

Noch ist es leer in der Kaminstube.
Da wir sehr früh an einem Sonntag Mittag kamen, dachte ich, eine Reservierung wäre unnötig. Es zeigte isch aber schnell, dass es gut war, dass ich trotzdem reserviert hatte, denn das Restaurant füllte sich schnell.

Wunderbares Brot vom Hof Wörme mit Salz und Olivenöl zum Auftakt.
Wir essen mittags nicht so viel, außerdem frühstückten der Gatte und ich gerade erst, also verzichteten wir auf Vorspeise und Dessert - leider, denn das Angebot las sich sehr gut.

Der Itzenburger, benannt nach dem Dorf Itzenbüttel, in dem das Restaurant liegt.
In seltener Einigkeit bestellten wir alle drei den Itzenburger mit Fleisch von den eigenen Rindern und Pommes Frites. Die Portionen waren üppig; es war gut, auf Vorspeise und Dessert verzichtet zu haben.

Dieser Beitrag nimmt teil am #sonntagsglück

1 Kommentar:

  1. Eine wunderschönes Haus und Hof, nah das werde ich mir merken wenn wir nächstes Jahr vielleicht nach Lüneburg kommen!
    Lecker dieser Bürger von dem Rind und diese Pommes ... mhm!
    Lieben Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.