Donnerstag, 15. Dezember 2016

Infused Water: Apfelsine mit Masala Chai-Gewürzen

Aromatisiertes Wasser schmeckt auch im Winter. An trüben Tagen macht diese Mischung zudem auch gute Laune, denn das Orange stimmt fröhlich. Und auch, wenn's ein Kaltgetränk ist, heizen die Gewürze doch 'n büschen ein. Natürlich kannst Du Apfelsine und Gewürze auch mit heißem Wasser aufgießen, dann hast Du quasi einen Früchtetee.

Infused Water: Apfelsine mit Masala Chai-Gewürzen.
Falls es Dich beim Trinken stört, wenn Fruchtfleisch und Gewürze im Glas sind, biete sich eine Kanne mit Siebeinsatz an (oder Du gießt das Wasser durch ein Sieb ins Glas). Ich trinke da normalerweise drum rum.

Ich habe bei aromatisiertem Wasser keine bestimmt Ziehzeit. Normalerweise steht das Wasser zwei oder drei Stunden auf meinem Schreibtisch, weil ich morgens erst Kaffee trinke, aber wenn ich schneller Durst habe, greife ich auch schon mal eher zur Flasche.

Infused Water: Apfelsine mit Masala Chai-Gewürzen.
Ach, und natürlich hat auch dieses aromatisierte Wasser jede Menge gesunde Wirkungen - Detox, Du weißt schon. In diesem Falle wird angeblich die Durchblutung gefördert, die Leber gereinigt und die Verdauung verbessert. Bestimmt macht's auch 'n mächtig schlanken Fuß ... Mehr zum Infused Water habe ich hier geschrieben.

Infused Water: Apfelsine mit Masala Chai-Gewürzen

Zutaten für 2 Liter:

1 Apfelsine (Orange)
3 Kardamomkapseln
2 Nelken
3 Pimentkörner
1 Sternanis
1 Zimtstange, ca. 5 cm lang

Zubereitung:

Die Apfelsine heiß abwaschen und abtrocknen. In Viertel oder Achtel schneiden und mit den Gewürzen in eine einen Liter fassende Flasche oder in einen entsprechenden Krug geben. Mit kalten Wasser übergießen und ein paar Stunden stehen lassen. Nicht erschrecken: Das Wasser bekommt einen zarten Orangeton. Das soll so.

Die Mischung reicht für zwei Aufgüsse, je nach Geschmack auch für mehr, aber der Geschmack wird natürlich mit jedem Aufguss weniger. Wenn Du das Wasser lieber etwas süßer magst, kannst Du etwas Orange zerquetschen.

Affiliate links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.