Donnerstag, 13. April 2017

Das 2. Sieben Sachen Sonntag KW 14/17-Rezept: Hühnchensalat mit Getreide und Avocado-Sauce

Bis zum Quinoa-Salat mit Porree, Tomate und Ei war der Gatte der Ansicht, ein Salat müsse zwingend aus Eisbergsalat, Gurke und Tomate bestehen. Aktuell hat sich sein Geschmack gerade geändert, guckt er immer öfter auf die Rezepte auf meinem Schreibtisch und befindet: "Das sieht lecker aus. Das will ich auch." Inzwischen heißt es auch immer öfter: "Das war lecker. Das kannst du wieder machen." Das trifft auch für diesen Salat zu.

Schmeckt nicht nur aus dem Glas, sondern auch vom Teller: Hühnchensalat mit Getreide und Avocado-Sauce. 
Im Original wird dieser Salat mit Quinoa und Koriander gemacht. Quinoa war im Laden vom Wocheneinkauf aus. Koriander auch. Koriander ist außerdem auch nicht gattenkompatibel, und eigentlich wollte ich schon lange mal die unzähligen Getreidesorten, die im Vorrat leben, verarbeiten. Also gab's Dinkel als Getreide und glatte Petersilie anstelle von Koriander. Meine Empfehlung: Nimm Koriander, wenn Du ihn bekommst. Die Sauce schmeckt dadurch viel würziger.

Apropos Sauce: Im Original ist es ein Avocado-Dip. Das wäre mir aber 'n büschen zu drüch gewesen. deswegen streckte ich den Dip mit Gemüsebrühe zu einer geschmeidigen Sauce.

Schlussendlich: Anstatt Hühnchenfilet zu kaufen, kannst Du auch ein Suppenhuhn oder nur die Keulen garen oder die Reste eines Brathuhns in den Salat geben. So'n Tier besteht ja nicht nur aus Filet. Da ich gelegentlich eine faule Köchin bin und gerade weder Brathuhn, Kraft, Weckgläser oder Platz im Tiefkühler hatte, verzichtete ich auf das Garen eines Huhns.

Hühnchensalat mit Getreide und Avocado-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

2 große Hühnchenfilets
ca. 1,5 L Gemüsebrühe
300g Quinoa oder ein anderes Getreide
250g Cocktailtomaten
1 Salatgurke
2 Avocados
1/2 Bund Basilikum
1/2 Bund Koriander (alternativ glatte Petersilie)
1 EL Olivenöl
1 Zitrone, der Saft davon
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Von der Gemüsebrühe 600 ml abnehmen und darin Quinoa oder ein anderes Getreide kochen. Die restliche Gemüsebrühe zum Kochen bringen und darin die Hühnchenfilets garen. Das Fleisch aus der Brühe nehmen und etwas Brühe für den Avocado-Dip aufbewahren (die restliche Brühe kann anderweitig verwendet werden). Das Fleisch in kleine Stücke zerteilen.

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren, die Gurke waschen, in kleine Stücke schneiden und mit den Tomaten vermischen.

Für das Dressing die Avocado aushöhlen und in einen Mixbecher geben. Olivenöl, Kräuter und Zitronensaft hinzugeben und pürieren. So viel Gemüsebrühe zum Püree geben, dass eine geschmeidige, sämige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Im Glas anrichten: Erst Getreide, dann das Gemüse, darauf das Fleisch und zum Schluss die Sauce.

Quelle / Affiliate link: Die Zeit und

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.