Dienstag, 6. Juni 2017

Nudeln mit dicken Bohnen und Fenchelsalami

"Sie wollen Salami braten?" frug die Fleischereifachverkäuferin entgeistert, als ich darum bat, die Fenchelsalami etwas dicker zu schneiden, damit sie sich besser braten lässt. Öhm, ja, doch, wir braten regelmäßig Salami. Der Gatte isst sie beispielsweise gerne sonntags mit Spiegeleiern zum Frühstück. Und in diesem Nudelgericht schmeckt sie auch.

Ein Wort zu den dicken Bohnen: Ich weiß, man kann sie nach dem Palen noch aus dem Häutchen drücken. Normalerweise mache ich das nicht. Angeblich ist diese Haut sehr ledern und schmeckt nicht. Der Gatte und ich wuchsen beide mit ungehäuteten dicken Bohnen auf und kennen sie gar nicht anders. Sicher haben wir einfach keinen Geschmack.Das soll Dich aber nicht davon abhalten, nur den Kern der dicken Bohnen zu essen. Aber Du brauchst dann sicher mehr als die im Rezept angegebenen 300 Gramm.

Nudeln mit dicken Bohnen und Fenchelsalami
Faule Hausfrau, die ich bin, hänge ich übrigens die dicken Bohnen einfach in einem Sieb in den Nudeltopf und lasse sie dort mitgaren.

Nudeln mit dicken Bohnen und Fenchelsalami

Zutaten für 4 Portionen:

300 dicke Bohnen, gepalt gewogen
100 g durchwachsener Speck
1 Zwiebel
1 rote Chilischote
100 ml Weißwein
500 g Penne oder eine andere Nudel
200 g italienische Fenchelsalami
100 g Pecorino oder Parmesan
1 Bio-Zitronen
300 g Frischkäse oder Mascarpone
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung garen.

Dicke Bohnen in kochendem Salzwasser einmal aufkochen, abgießen und abschrecken.

Speck und Zwiebeln fein würfeln. Chili fein schneiden. Salami in freien Streifen schneiden und mit Speck, Zwiebeln und Chili im Olivenöl glasig dünsten. Bohnen dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit 1 - 2 Kellen Nudelwasser und Weißwein ablöschen und 10 Minuten einkochen lassen.

Pecorino fein raspeln. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Frischkäse mit etwas Nudelwasser glattrühren, Pecorino und Zitronenschale unterrühren und zur Bohnenmischung geben.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen, dabei etwas Nudelwasser auffangen. Die Nudeln sofort mit dem Bohnen-Sugo mischen und ggf. noch etwas von dem Nudelwasser dazu geben, wenn die Mischung zu dick ist. In einer großen Schüssel anrichten und mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Kommentare:

  1. Wir essen die dicken Bohnen auch mit Haut. Ich sag da nur «Ballaststoffe»... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, die Zeiten sind vorbei, als man wegen der Nitrite oder Nitrosamine oder was weiß ich was (bin nicht nur faule Hausfrau, sondern auch zu faul zum Googeln...) dachte, Salami usw. darf man nicht braten. Ich mag das auch, allerdings nicht jeden Tag. Und zu den Bohnen passt das sicher. Mag ich glaube ich genauso wie Du sie zubereitest. Gute Idee auch mit dem Sieb. :-)

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.