Dienstag, 12. September 2017

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Im Sommer lebe ich im Büro oft nach der Devise "Das bisschen, was ich esse, kann ich auch trinken". Da sind Smoothies ideal. Ich kann sie pur trinken, dann sind sie dickflüssig, so dass ich sie kauen kann. So löschen sie neben dem Hunger auch noch den Durst. Oder ich verdünne sie mit Wasser. Dann ist der Geschmack weniger intensiv, aber der Durst wird besser gelöscht.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Im Original findet sich dieses Rezept im Buch "Rohvolution*" von Chantal-Fleur Sandjon. Ich mache diesen Durstlöscher aus der Lamäng, gebe hier aber ihre Mengen an, damit Du eine Größenordnung hast.

Was das wohl wird?!
Ich habe keinen Entsafter, sondern nutze einen Blender. Dementsprechend entsafte ich die Melone ohne Schale. Ich weiß, die Melonenschale ist essbar, aber ich kann hier darauf verzichten.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Zutaten für 1 - 2 Portionen:

250 g Wassermelone, ohne Rinde und Kerne gewogen
250 g rote Weintrauben, gewaschen

etwas Wasser

Zubereitung:

Die Früchte mit etwas Wasser in einen Blender geben, pürieren und in Gläser oder eine Fasche abfüllen, je nachdem, ob der Smoothie sofort verzehrt oder mitgenommen werden soll.

*Affiliate links

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.