Sonntag, 18. Februar 2018

#12von12 im Februar: Overnight Oats mit Buttermilch, Kranbeeren und Banane

Jüngst kaufte der Gatte allein und ohne Plan ein, weil ich malad war. Er brachte einen Liter Buttermilch mit, weil er in der Vorwoche mitbekam, dass ich diesen Smoothie gerne trinke.

Overnight Oats mit Buttermilch, Kranbeeren und Banane.
Was er nicht wusste: Die Einarbeitungsphase, in der ich ausschließlich Smoothies über Mittag trinke, war schon vorbei (und außerdem war noch Buttermilch da). Also gab's Overnight Oats mit Buttermilch.

Overnight Oats mit Buttermilch, Kranbeeren und Banane

Zutaten für 1 Portionen:

50 g Haferflocken (oder andere Getreideflocken)
1/2 TL Vanillezucker
250 ml Buttermilch
1 EL getrocknete Kranbeeren(Cranberries)
1 reife Banane

Zubereitung:
Haferflocken, Buttermilch, Vanillezucker und Kranbeeren in ein Bügelverschluss- oder Schraubdeckelglas geben und ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Vor dem Verzehr gut durchrühren. Die Banane in Scheiben schneiden und über die Oats geben und genießen.

Affiliate links:

Dienstag, 13. Februar 2018

Zum Pancake Tuesday gibt's Buttermilch-Pfannkuchen (Buttermilk pancakes)

Ich bin so faschingsfrei aufgewachsen, dass ich noch nicht mal die eigentlich in der Region sehr bekannten Faslamsumzüge in der nahen Kreisstadt mitbekam. Von denen erfuhr ich erst mit 30, als ich Redakteurin der Lokalzeitung war (und froh, dass die Faslamsumzüge nicht zu meinem Beritt gehörten, bedeuten sie doch Überstunden ohne Ausgleich und erfordern zudem Trinkfestigkeit, die ich nicht habe).

Buttermilch-Pfannkuchen, zum Teil mit Bickbeeren.
Den Pancake Tuesday lernte ich kennen, als wir im Februar 2012 in London waren. Die Idee ist, sich vor dem Fasten ab Aschermittwoch noch mal ordentlich mit Fettgebackenem zu stärken. Die asketische Alternative heißt Shrove Tuesday, Beicht-Dienstag. Zum Glück bin ich keine Christin. Ich muss nicht beichten und kann jeden Tag Pfannkuchen essen.

Bei diesem Rezept werden die Pfannkuchen wunderbar fluffig. Wichtig ist, dass Du sie nicht zu heiß brätst und der Teig nicht zu flüssig ist. Ich habe zurzeit noch Bickbeeren (Blau- oder Heidelbeeren) vom letzten Sommer im Tiefkühler. Dem Gatten schmecken die Pfannkuchen mit Schokosirup, wenn der Ahornsirup gerade aus ist.

Buttermilch-Pfannkuchen (Buttermilk pancakes)

Zutaten für 2 - 4 Portionen:

2 Eier
4 EL geschmolzene Butter
225 - 250 ml Buttermilch
175 g Mehl
je 1/2 TL Natron und Backpulver
1 EL Zucker
1/2 TL Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:

Die flüssigen Zutaten gut verschlagen, anschließend in einer extra Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz vermengen. Das Mehl in die Eimischung geben und schnell durchrühren. Es dürfen ruhig noch einige Klümpchen im Teig verbleiben. Den Teig einige Minuten quellen lassen, aber nicht sehr lange lagern (auch nicht im Kühlschrank, das Natron verliert seine Triebkraft).

Eine Non-Stick-Pfanne mit möglichst wenig Öl ausstreichen und auf mittlerer Hitze vorheizen. Den Teig mit einer kleinen Schöpfkelle hinein geben und von beiden Seiten goldbraun backen.

Mit Butter und Ahornsirup servieren.

Quelle: USA kulinarisch

Donnerstag, 8. Februar 2018

Kakao-Bananen-Smoothie

Ich war mir nicht sicher, ob im Originalrezept richtiger Kakao oder dieses gezuckerte Instantpulver mit Kakaospuren erwendet wird - das Bild deutet auf letzteres hin. Das wäre mir aber zu süß, zumal, wenn die Bananen vollreif sind, also nehme ich richtigen Kakao.

Kakao-Bananen-Smoothie.
Kakao-Bananen-Smoothie

Zutaten für ca. 500 ml:

2 Bananen, in Stücken
250 ml Mandelmilch
1 EL Kakaopulver

Zubereitung:

Bananen pellen, in Stücke brechen und mit den anderen Zutaten in einen Blender geben. Mixen und bis zum Verzehr kaltstellen.

Dienstag, 6. Februar 2018

Bröselnudeln / Nudeln mit Bröselbutter

Sonntags koche ich normalerweise für mich alleine. Da darf's schnell, unkompliziert und gerne auch mal süß sein. Dieses Gericht ist eine prima Resteverwertung, wenn vom Vortag noch ein paar gekochte Nudeln übrig sind. Dann ist es auch schnell zubereitet. Anderenfalls müssen erst noch Nudeln gekocht werden.

Bröselnudeln.
Bröselnudeln / Nudeln mit Bröselbutter

Zutaten für 1 Portion:

100 g gekochte Nudeln vom Vortag
50 g Semmelbrösel
1 EL Butter
1 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Prise salze

Zubereitung:

Butter zum Schmelzen bringen und die Brösel darin etwas rösten. Zucker, Zimt und die Prise Salz dazugeben und zuletzt die Nudeln unterrühren. Servieren.

Donnerstag, 1. Februar 2018

Granatapfel-Mandarinen-Buttermilch-Smoothie

Lange Zeit schreckte ich davor zurück, Granatapfelsaft selbst zu machen. Jetzt hatte ich aber Früchte gekauft und keine Gelegenheit, die Kerne zu essen. Also ab damit in den Blender.

Granatapfel-Mandarinen-Buttermilch-Smoothie.
Es gibt unterschiedliche Meinungen, ob der Granatapfelsaft nicht ungenießbar bitter ist, wenn die Kerne im Mixer geschreddert werden. Ich habe inzwischen mehrere Granatäpfel im Blender verarbeitet, ohne dass der Saft bitter wurde.

Dies ist übrigens zurzeit mein absoluter Lieblingssmoothie.

Granatapfel-Mandarinen-Buttermilch-Smoothie

Zutaten für ca. 1/2 Liter:
1 Granatapfel
2 Mandarinen
250 ml Buttermilch
2 EL Agavendicksaft*

Zutaten:

Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen, in einen Blender geben und zerkleinern. Die zerkleinerten Kerne durch ein Sieb streichen und den Saft in den Blender geben.

Mandarinen entsaften und mit der Buttermilch in den Blender zum Granatapfelsaft geben. Mixen, mit Agavendicksaft abschmecken, in eine Flasche umfüllen und bis zum Verzehr kaltstellen.

* Affiliate links