Sonntag, 3. April 2011

Das gestrudelte Schwein - der Food Porn-und-Blind Dates-Bericht, Teil V

Nach zwei Tagen Auswärtsessen bestand der Gatte darauf, einen Abend zu Hause zu essen. Außerdem wollte er endlich ein Rezept für Schweinefleisch im Strudelteig ausprobieren. Für eine richtige Menü-Planung hatte ich keine Zeit. Ergebnis war ein kleiner Drei-Gänger aus der Lamäng mit dem, was der Kühlschrank gerade so hergab.

Eigentlich sollte Nummer eins ein Labskaus-Menü bekommen, weil Labskaus ihr Leibgericht ist *g*. Aber dann hätte ich richtig kochen müssen ... Dennoch: Das Labskaus-Menü steht und kommt bei ihrem nächsten Besuch auf den Tisch:

Labskaus defragmentiert

***

Rote-Bete-Suppe mit Corned-Beef-Knödel und Matjes-Segel

***

Ravioli mit Labskaus-Füllung

***

Skipperlabskovs

***

Labskaus orientalisch

***

Dessert-Variationen: Rote-Bete-Parfait / Gewürzgurken-Gelee / Kartoffel-Matjes-Mousse

Für dieses Ma(h)l gab's diese Kleinigkeiten:: 

Feldsalat mit Holunderblütendressing und Geflügelleber-Paté
Eigentlich sollte es Terrine de Figatelli à l'eau de vie statt der Paté geben, aber die Terrine wusste sich nicht zu benehmen und verabschiedete sich noch vor Ablauf des MHDs, die Böse.

Schweinefilet mit Champignon und Wirsing im Strudelteig und geschmortem Wirsing als Beilage
Man beachte, dass das Fleisch noch einen Hauch rosa ist. Wenn's mit dem Schwein klappt, klappt es demnächst vielleicht auch mit Kalb oder Rind ...

Orangenpudding nach Deichrunner mit Gewürz-Orangen-Filets und Braunen Kuchen
Da die ausgepressten Orangen alleine nicht die benötigte Saftmenge ergaben, ersetzte ich 100 ml durch eine Ananas-Mango-Orangensaft-Mischung - das Ergebnis war sehr fruchtig. Es empfiehlt sich übrigens, bei der Zubereitung einen ausreichend großen Topf zu nehmen, dann kann man alles auch ordentlich durchrühren und noch mal aufkochen lassen ... Wie ich darauf komme? Seht selbst ...

Die folgenden Tage verbrachte der Besuch alleine - ich nahm mal wieder meine Maladie ... Aber sie kommen ja wieder, und dann hat sich meine Dauer-Erkältung hoffentlich verzogen. Ich jedenfalls mag bis zum Herbst keine Hühnerbrühe mehr ...

Food Porn und Blind Dates:
Der Auftakt
Teil I
Teil II
Teil III
Teil IV

Kommentare:

  1. Orangenpudding...wenn ich ihn nicht selbst im Blog sehen würde, ich hätte mich nicht dran erinnert...dass du den 'ausgegraben' hast! :-)

    Deine 'Berichterstattung' fand ich sehr interessant....hab nur bis jetzt nicht herausgefunden, wer die Besucher waren?! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte nach dem Pudding gegoogelt und Dein Rezept sagte mir spontan zu. Kennst Du noch Aranca? Daran erinnerte uns der Pudding geschmacklich, gerade auch mit den Eiweiß-Wölkchen. Den habe ich geliebt. Muss direkt Mudderns mal fragen, ob sie die Schalen mit dem Esel noch hat, die es dafür gab.

    Die beiden Besucher waren in geheimer Mission unterwegs, haben aber die Berichte schon kommentiert und zumindest den Besuch im trific auch gebloggt ;o)

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.