Mittwoch, 27. Februar 2019

Umgedrehter Bananen-Kuchen mit Ahornsirup-Karamell nach Bill Granger

Überreife Bananen und wir, das ist eine unendliche Geschichte ... Dementsprechend bin ich froh über jeden Bananenkuchen-Variation, die ich finden kann. Dieses Rezept kommt ursprünglich aus Australien.

Umgedrehter Bananen-Kuchen mit Ahornsirup-Karamell nach Bill Granger.
Umgedrehter Bananen-Kuchen mit Ahornsirup-Karamell nach Bill Granger

Zutaten für eine 26er Springform:

Für den Teig:
100 g Butter, weich
200 g weißer Zucker (für mich könnte es auch weniger sein)
4 Eier
1 TL gemahlene Vanille
155 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für das Ahornsirup-Karamell:
50 g Butter
60 g brauner Zucker (gerne Muscovado)
60 ml Ahornsirup

Außerdem:

4 reife Bananen, der Länge nach halbiert

Zubereitung:

Eine Springform mit Alufolie ummanteln, damit nichts ausläuft.

Alle Zutaten für das Karamell in einem kleinen Topf geben, unter Rühren zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich der Zucker auflöste und der Sirup goldfarben ist. Das Rühren nicht vergessen!

Die Springform ausfetten. Sirup auf den Boden der Form gießen und die halbierten Bananen mit der Schnittseite nach unten darauf legen.

Butter und Zucker in eine Schüssel geben und schlagen, bis die Masse weiß und cremig ist. Nacheinander die Eier dazu geben, dann die Vanille. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz untermischen. Den Teig gleichmäßig auf die Bananen geben.

Bei 160°C (Umluft) etwa 35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen und in der Form etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann auf eine Tortenplatte stürzen.

Der Kuchen schmeckt am Besten warm mit einer Kugel Vanille-Eis, lässt sich aber auch am nächsten Tag noch gut kalt essen.

Quelle: Love Food

Mittwoch, 20. Februar 2019

Boller i selleri - Klopse mit Sellerie (und Apfel)

Im letzten Dänemark-Urlaub kam Stangensellerie mit, denn wenn wir ins Ferienhaus fahren, nehmen wir alle Lebensmittel mit, die zu Hause verdürben, sowie Essentials wie Mehl, Zucker, Gewürze, Nudeln, Reis ... So kam dann auch ein Stangensellerie mit nach Als. Alle anderen Zutaten (bis auf den schon genannten Reis) kauften wir vor Ort.

Boller i selleri - Klopse mit Sellerie (und Apfel).
Boller i selleri wird klassisch mit Knollensellerie zubereitet, und Apfel gehört auch nicht dazu, aber es schmeckt auch mit Apfel und Stangensellerie. Genaugenommen könnte es auch als Boller i karry-Variante durchgehen ...

Die Klopse im Werden.
Boller i selleri - Klopse mit Sellerie (und Apfel)

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Rinderhack
1 Zwiebel
4 Stangen Sellerie
2 Äpfel
200 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
Curry
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung:

Zwiebel pellen und fein würfeln. Mit dem Hack vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Klopsen formen. In Butterschmalz kräftig anbraten.

Sellerie waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Apfel waschen, viertel, das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch würfeln. Zu den Klopsen in die Pfanne geben, kurz mitbraten lassen, dann alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Temperatur reduzieren, Sahne dazu geben, alles einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Mit Reis und feingehacktem Selleriegrün servieren.

Mittwoch, 13. Februar 2019

Kochen ohne Tüte: Orientalische Couscous-Mischung zum Verschenken oder für's Büro

Jüngst flatterte mir ein Rezept für eine orientalische Couscous-Mischung in den elektronischen Briefkasten und erinnerte mich daran, dass ich mir schon lange so eine Mischung als Vorrat für's Büro herstellen wollte.

Orientalische Couscous-Mischung im Glas.
Das vorgeschlagene Rezept verwendet u.a. 3 gehäufte Teelöffel einer Gewürzmischung für pikantes Geflügel mit folgenden Zutaten:
Jodsalz, 29,2% Paprikapulver, Mononatriumglutamat, Weizenmehl, Palmfett, Aromen (mit Weizen, Sellerie), Gewürze, Kräuter, Zwiebelpulver, Hefeextrakt, Spuren von Eiern, Milch, Senf und Soja. 
Och nöö, lass' ma.

Guck' einfach um den Tomatensaftrand herum. 
Diese Mischung ist inzwischen meine Büro-Grundversorgung für die Tage, an denen ich nicht in die Mittagspause komme oder es nicht schaffte, mir etwas zum Mitnehmen zu machen.

Orientalische Couscous-Mischung

Zutaten für 12 Portionen à 100 g:

200 g getrocknetes Obst / Trockenfrüchte (z.B. Berberitzen, Kirschen, Datteln, Kranbeeren, Aprikosen ...)
150 g Pistazien, geröstet und gesalzen
750 g Instant-Couscous
3 EL schwarzer Sesam
3 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1,5 TL Ingwer, gemahlen
1,5 TL Zimt, gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
1,5 TL Ras el Hanout*

Zubereitung:

Obst je nach Sorte / Größe klein würfeln. Pistazienkerne schälen und hacken.

In einer Schüssel Couscous, Körner und Gewürze mit den gewürfelten Trockenfrüchten und den gehackten Pistazien gut mischen.

Die Mischung zum Verschenken in 12 Tulpengläser (oder andere verschließbare Gläser) füllen - für mich selbst habe ich ein großes Glas im Büro stehen, aus dem ich die Mischung esslöffelweise entnehme. Wenn die Gläser verschenkt werden, solltest Du Zubereitungshinweise anhängen.

Die Zubereitung hängt von Deinen Möglichkeiten ab. Im Büro löffle ich am liebsten 4 - 5 Esslöffel in eine Schale, gieße Tomaten- oder Gemüsesaft darüber, rühre gut um, gebe alles bei 800 Watt für 2,5 Minuten in die Mikrowelle, rühre wieder gut um und lasse es auf Esstemperatur abkühlen. Dann noch etwas Salz - fertig.

Statt Tomaten- oder Gemüsesaft gehen auch Fruchtsaft oder Milch für eine süße Variante - und notfalls sogar nur Wasser. Je nach Gusto gebe ich auch mal einen Löffel Kompott, Joghurt, Kräuterquark oder Sour Cream dazu. Mango ist auch lecker oder frische Kräuter, Gurke, Tomate, Paprika ...

Du kannst aber auch etwas Öl in eine heiße Pfanne geben und die Mischung darin kurz anrösten, bevor Du kochendes Wasser dazu gibst und alles bei ausgeschaltetem Herd etwa 5 Minuten quellen lässt. Sie
passt außerdem perfekt als Beilage zu vielen orientalischen Gerichten.

* Affiliate links

Dienstag, 5. Februar 2019

Gebackener Butternus-Kürbis mit Hack

Bei uns ist der Butternuss- bzw. Butternut-Kürbis inzwischen häufiger erhältlich als der Hokkaido. Praktisch, denn Butternuss mögen wir lieber.

Gebackener Butternus-Kürbis mit Hack.
Die Schale vom Butternuss-Kürbis ist essbar, allerdings wird sie härter, um so größer die Kürbisse sind. Du musst bei diesem Repet also den Kürbis nicht schälen, sondern kannst ihn aus der Schale essen oder die Schale mitessen.

Gebackener Butternus-Kürbis mit Hack

Zutaten für 2 Personen:

1 mittelgroßer Butternuss-Kürbis
3 EL Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Rinderhackfleisch
2 Tomaten
2 - 3 EL Tomatenmark
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
2 - 3 Zweige Thymian

Zubereitung:

Kürbis längs halbieren, Kerne entfernen. Den Kürbis mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Salzen, mit 1 EL Olivenöl beträufeln und rund 30 Minuten bei 180°C (Umluft) backen.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne mit dem restlichen Öl anschwitzen. Hack darin krümelig braten, salzen und pfeffern. Tomaten würfeln und mit Tomatenmark und Thymian dazugeben. Brühe zugießen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist.

Kürbis-Hälften aus dem Ofen holen, mit dem Hack füllen, für weitere 10 Minuten in den Ofen geben und servieren.