Donnerstag, 23. Juni 2016

Gebratener Gemüsereis mit Knoblauch-Crunch und Spiegelei nach Holger Stromberg

Falls "unsere Jungs" heute schon ausgeschieden sind, kann's jedenfalls nicht an ihrem Essen gelegen haben, denn Holger Stromberg, Koch der Nationalelf, hat ein ausgeklügeltes Ernährungskonzept, das er in seinem "Kochbuch der Nationalmannschaft*" vorstellt. Das Buch ist zur gerade laufenden EM neu aufgelegt worden und bietet neben Rezepten auch viel Information zum Ernährungskonzept Strombergs und zu den Essgewohnheiten von "Jogis Jungs".

Doch, doch, ich kann Spiegeleier so braten, dass das Dotter noch weich ist. Der Gatte goutiert es aber lieber etwas fester.
Dieses Rezept ist eine pfiffige Verwertung von Gemüseresten, denn Du kannst nach Herzenslust kombinieren. Gleiches gilt für die Kräuter: Koriander mag ja nicht jeder (ich liebe ihn), aber Petersilie schmeckt auch. Hier gibt es daher Koriander für mich und Petersilie für den Gatten.

Wenn Du Lust hast, kannst Du die Ingwer- und Knoblauchspäne auspressen, den Saft auffangen und später zum Gemüse geben. Ich bin bekanntermaßen eine faule Köchin. Deswegen spüle ich den Reis vor dem Kochen auch nicht ab. Lass' Dich aber nicht davon abhalten, wenn er Dir so besser schmeckt.

Gebratener Gemüsereis mit Ingwer-Knoblauch-Crunch und Spiegelei.

Das Öl vom Frittieren kannst Du einige Tage im Kühlschrank aufbewahren und für ein Salatdressing, eine Mayonnaise oder zum Anbraten verwenden. Es gibt dann sein feines Ingwer-Knoblauch-Aroma ab.

Wenn Dir Gemüse mit Ei zu drüch ist, schmeckt ein Joghurt-Dip lecker dazu: Einach Joghurt mit etwas Limette oder Zitrone oder ein paar feingehackten Kräutern würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken - fertig. 

Gebratener Gemüsereis mit Ingwer-Knoblauch-Crunch und Spiegelei

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Crunch:
60 g Ingwer, fein gerieben
4 Zehen Knoblauch, geschält und gepresst oder fein gerieben
300 ml Rapsöl zum Frittieren

Für das Gemüse:
600 - 800 g Gemüse und Pilze der Saison, fein geschnitten bzw. gehobelt (zum Bespiel Paprika, Champgnons, Möhren, Zuckerschoten, Frühlingslauch, Kürbis, Sellerie, Schalotten oder Zwiebeln, Brokkoli - was halt da ist)
1 EL Koriandergrün, Petersilie, Rauke, Basilikum oder anderes Blattgrün (zum Beispiel vom Sellerie), geschnitten
1/2 - 1 Peperoni, ohne Kerne, fein gewürfelt
4-6 EL Sojasauce
4 EL Fischsauce
3 EL dunkles Sesamöl

Außerdem:
200 g Reis
400 ml Wasser oder Gemüsebrühe
4 Eier
Rapsöl

Zubereitung:

Für den Crunch Ingwer und Knoblauch in Rapsöl bei ca. 120°C frittieren. Es ist wichtig, dass das Öl nicht zu heiß ist, da der Knoblauch sonst bitter wird. Crunch regelmäßig mit einer Gabel durchrühren.
Wenn kaum noch Bläschen im Fett zu sehen sind, das Öl durch ein Sieb seihen. Den „Crunch“ auf ein
Küchkrepp geben, mit Salz würzen und und im warmen Backofen (ca. 50°C) warmhalten.

Den Reis mit Wasser und einer Prise Salz zum Kochen bringen. Umrühren, mit einem Deckel zudecken und ca. 20 Minuten auf kleiner Hitze garen.

Während der Reis kocht, Sesamöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen, das Gemüse und die Peperoni hineingeben und bei großer Hitze das Gemüse farblos etwa 3 bis 5 Minuten anschwitzen. Mit Fisch- und Sojasauce ablöschen, umrühren, Kräuter und den gekochten Reis zugeben. Alles gut miteinender verrühren und abschmecken.

Die Spiegeleier in etwas Rapsöl braten. Gemüsereis auf Teller geben, je ein Ei darauf setzen, etwas Crunch darüber geben, mit etwas Grün garnieren und servieren.

*Affiliate link / Quelle:

Dienstag, 21. Juni 2016

Vegetarische Lasagne mit grünem Spargel und Tomaten

In dieser Saison stand bei uns mindestens einmal pro Woche Spargel auf dem Wochenplan. Meistens aßen wir grünen Spargel. Wir finden, er ist kräftiger im Geschmack und lässt sich deswegen vielfältiger kombinieren.

Vegetarische Lasagne mit grünem Spargel und Tomaten.
Leider geht die Saison diese Woche zu Ende. Mal schauen, wie lange es noch den Spargelstand vorm Supermarkt gibt, wie lange der Grönhöker unterm Büro noch deutschen Spargel im Angebot hat - vielleicht können wir die Saison ja ein bisschen verlängern.

Vegetarische Lasagne mit grünem Spargel und Tomaten.
Dem Gatten war der Spargel bei dieser Lasagne zu bissfest. Er empfiehlt, ihn vorher zu blanchieren. Ansonsten änderte ich das Originalrezept kaum: Statt getrockneter Sauerkirschen nahm ich Berberitzen, den Mais ließ ich weg, an Honig kam der in die Sauce, der gerade da war, und statt Kirschtomaten nahmen wir große.

Vegetarische Lasagne mit grünem Spargel und Tomaten.
Vegetarische Lasagne mit grünem Spargel und Tomaten 

Zutaten für 2 Portionen:

1/2 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Öl
1 Dose stückige Tomaten (400 ml)
2 EL getrocknete Berberitzen
1 TL Honig
Salz
Paprikapulver, rosenscharf
1 TL getrocknetes Basilikum
2 EL Cashewkerne, geröstet und gesalzen
500 g grüner Spargel
Lasagneplatten
5 - 6 Tomaten
geriebener Käse

Zubereitung:

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch darin andünsten. Die stückigen Tomaten hinzu tun, anschließend Honig, Salz, Paprika, Basilikum und Berberitzen unterrühren und bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Beim Spargel ggf. das letzte Drittel schälen und die holzigen Enden abbrechen. Die Cashewkerne klein hacken. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.

In einer Auflaufform den Boden mit Tomatensoße bedecken, dann die erste Schicht Lasagneplatten darauf legen dann wieder Tomatensoße. Darauf die Hälfte des Spargels, der Tomaten und Cashewkerne streuen und wieder mit Lasagneplatten, dann Tomatensoße bedecken. Den restlichen Spargel (Tomaten und Cashewkerne) verteilen und mit Lasagneplatten bedecken. Zum Schluss Tomatensoße und schließlich den gehobelten Käse darauf verteilen und bei 160°C (Umluft) ca. 20 bis 30 Minuten backen.

Quelle: Muc Veg

Sonntag, 19. Juni 2016

Szenen einer Ehe: Hier kommt die Maus!

Freitag Abend. Wie üblich räumt Er ihre Einkaufstasche aus, damit die nicht das Wochenende über im Weg steht (und weil er das mitgebrachte Fleisch für's Abendessen braucht).

Normalerweise legt Er die Tasche dann auch zusammen und weg, aber heute stellt Er sie in den Flur und sagt: "Ich lass' die Tasche mal hier stehn, da ist noch 'ne Maus drin."

Sie, vom Sofa aus: "Äh, bitte, was ist da drin?"

Er, lapidar: "'ne Maus."

Sie weiß, dass sich Kleingetier in ihrem Auto tümmelt, weil sie Altholz zum Recyclinghof transportierte, aber eine Maus im Auto wäre ihr dann doch aufgefallen. "Wie kommten 'ne Maus in die Tasche?! Und wieso lässt du sie da drin? Setz' sie doch raus."

Er: "Meine Güte, guck' doch einfach selbst nach!"

In der Tasche lag ihr Büroschlüssel, der einen Maus-Anhänger hat ...

Donnerstag, 16. Juni 2016

Rote-Bete-Saft mit Ananas und Apfel (Purple Rain nach Chantal-Fleur Sandjon)

Genaugenommen ist dies kein Rohkostsaft, da ich vorgegarte, vakuumierte Rote Bete verwendete. Ich habe keinen Entsafter und war mir nicht sicher, ob mein Blender mit Roter Bete klar kommt. Außerdem hat die Knolle momentan keine Saison, ist also frisch nicht zu bekommen (und selbst in der Saison habe ich da manchmal Probleme).

Das Echo auf diesen Saft ist geteilt. Ich mag ihn sehr gerne, kann ihn aber nur in kleinen Portionen trinken, weil mein Körper sich sonst sehr rabiat wehrt. Dem Gatten schmeckt er zu sehr nach Roter Bete.

Rote-Bete-Saft mit Ananas und Apfel.
Die Kollegen, die normalerweise keine Rote Bete mögen, kamen nach tapferem Probieren zum Ergebnis, er schmecke gar nicht nach Roter Bete, sondern sei lecker. Da lohnten sich die Spieße mit frischer Ananas, mit denen ich die Gläser servierte, wohl.

Rote-Bete-Saft mit Ananas und Apfel und Ananasspießen.
Wenn Dir der Saft zu stark ist, kannst Du ihn im Verhältnis 2:1 mit Wasser verdünnen. Die Limette kannst Du, nachdem sie heiß abgewaschen wurde, auch mit in den Blender geben. Ich nehme normalerweise aber nur den Saft.

Rote-Bete-Saft mit Ananas und Apfel

Zutaten für 1 Liter:

4 Rote Bete, vorgegart
1/3 frische Ananas
1 Apfel
1/2 Limette, der Saft davon
1 TL frisch geriebener Ingwer
Wasser

Zubereitung:

Den Apfel waschen und ggf das Kerngehäuse entfernen. Früchte, Rote Bete und Limettensaft mit etwas Wasser in einen Blender geben und pürieren. Dabei ggf. mehr Wasser hinzufügen, damit das Püree schön flüssig bleibt.

Püree durch ein Haarsieb laufen lassen. Dabei können ein paar Feststoffe ruhig in den Saft kommen, dann hat er mehr Substanz. Wenn Dir, anders als mir, das Püree nicht zu dick ist, kannst Du das Passieren auch sparen.

Saft in eine Flasche füllen und Wasser dazu geben, bis die Menge von einem Liter erreicht ist.

Affiliate links, auch zu den Kochbüchern von Chantal-Fleur Sandjon

Mittwoch, 15. Juni 2016

Salat aus Apfel, Gurke und Mango (Detox Wake-up-Salat nach Chantal-Fleur Sandjon)

Wenn's warm ist, esse ich tagsüber automatisch Rohkost, und so nehme ich im Sommer immer wieder "Rohvolution" von Chantal-Fleur Sandjon zur Hand. Wäre nicht der Gatte mit seinem Verlangen nach einer warmen Mahlzeit, würde ich den ganzen Tag von Rohkost leben.

Salat aus Apfel, Gurke und Mango.
Diesen "Wake-up-Salat" änderte ich leicht ab: Ich nahm Berberitzen* statt Goji-Beeren und Mohnöl* statt Hanföl. Beides war gerade nicht zur Hand, und ich mag die Kombi Mohnöl-Wurzel.

Diesen Salat servierte ich im Rahmen eines kleinen veganen Rohkost-Büfetts im Büro. Hätte ich ihn nur für mich zubereitet, wäre er als Schichtsalat im Weckglas für die Mittagspause mitgenommen worden, aber so gab's ihn aus der großen Schüssel. Nicht ganz so fotogen, aber gute Fotos würden Dich auf dieser Seite eh verwundern, nich? 

Salat aus Apfel, Gurke und Mango

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Salat:
2 Äpfel
1 Gurke
1 Mango
2 EL Berberitzen*
1/2 Zitrone, der Saft davon

Für das Dressing:
1 mittlere Wurzel, geraspelt
1 TL geriebenen Ingwer
1 EL Agavendicksaft
3 EL Apfelessig
3 EL Mohnöl*
3 EL Wasser

Zubereitung:

Äpfel und Gurke waschen. Beim Apfel das Kerngehäuse entfernen. Fruchtfleisch von Äpfeln und Gurke fein würfeln, in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft mischen.

Mango schälen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Mit den Berberitzen in die Schüssel geben und alles gut vermengen.

Die Zutaten für das Dressing im Blender oder mit einem Pürierstab cremig rühren, über den Salat geben, gut vermengen und vor dem Servieren noch etwas einziehen lassen.

* Affiliate links, auch zu den Kochbüchern von Chantal-Fleur Sandjon

Dienstag, 14. Juni 2016

Salat aus grünem Spargel und Tomaten (Detox Beautifier-Spargelsalat nach Chantal-Fleur Sandjon)

Geburtstage werden bei uns im Büro auf eine einfach unvergleichliche Art zelebriert: Das ganze Team tritt an, egal, wie schwer es in die übervollen Terminpläne passt, Blaumann I hält eine launige kurze Rede, es gibt eine selbstgezeichnete Glückwunschkarte mit liebevoller Karikatur und dann wird "Viel Glück und viel Segen" gesungen. Im Gegenzug erwartet das Team natürlich Leckereien.

Salat aus grünem Spargel und Tomaten.
Nun habe ich seit einiger Zeit so gar keine Lust zum Backen und bei den hochsommerlichen Temperaturen in den letzten Wochen esse ich hauptsächlich Rohkost. Außerdem fand mein Geburtstagssingen zwischen Marathonsitzungen statt, und da findet mein Körper Kuchen eher semioptimal, weil er dann nur noch schlafen möchte (okay, aktuell bin ich so erschöpft, dass mein Körper eigentlich nur noch schlafen will, aber das steht auf einem anderen Blatt).

Bürobüfett, noch ohne Teller und Besteck. 
Also überraschte ich das Team mit zwei Rohkostsalaten und einem Rote-Beete-Saft. Das Team hielt sich wacker (und bekam nachmittags noch Turrón zur Belohnung, weil: Immer nur gesund macht ja auch keinen Spaß).

Salat aus grünem Spargel und Tomaten

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Salat:
500 g grüner Spargel
3 - 4 Tomaten
1 Bund Schnittlauch
1 Stange Sellerie
1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst
1/2 Zitrone, der Saft davon
6 Basilikumblätter, in Streifen geschnitten
1 EL Kürbiskerne, fein gehackt

Für das Dressing:
1 EL Agavendicksaft
3 EL Apfelessig
2 EL Olivensaft
Meersalz
Pfeffer
ggf. etwas Wasser

Zubereitung:

Spargel waschen und das holzige Ende jede Stange abbrechen. Das untere Drittel der Stangen ggf. schälen. Die Köpfe abschneiden, die Stangen schräg in schmale Scheiben schneiden.

Tomaten waschen und würfeln. Schnittlauch hacken. Sellerie waschen und in feine Scheiben schneiden. Alles mit den Spargelstücken und -köpfen vermischen. Knoblauch, Zitronensaft, Basilikum und Kürbiskerne dazu geben.

Die Zutaten für das Dressing gut miteinander verschlagen (ich nehme dafür einen Schüttelbecher oder ein Schraubdeckelglas, in dem ich das Dressing auch ins Büro transportieren kann) und ggf. etwas Wasser hinzufügen.

Dressing über den Salat geben und ein bis zwei Stunden marinieren lassen.

Affiliate links zu den Kochbüchern von Chantal-Fleur Sandjon

Sonntag, 12. Juni 2016

Szenen einer Ehe: Schlaaaaaaaaand!

Beide sind im Supermarkt an der Kasse. Er packt, sie zahlt. Die Kassiererin kämpft mit Papierstreifen.

Sie: "Oh Gott, was ist das denn alles? Ich brauch' doch nur den Bon und Sie den Kreditkartenbeleg."

Kassiererin: "Sie dürfen gleich noch einen Tipp abgeben, wie morgen Deutschland gegen die Ukraine spielt."

Er: "Was spieln die denn? Rommé? Canasta?"

Doch, doch, wir sind voll im EM-Fieber. Bei den Deutschlandspielen ist es nämlich im Gym schön leer.

Freitag, 10. Juni 2016

Kochen mit Holger Stromberg und Kev's Kitchen beim Rewe-Genießermarkt

Heute startet die Fußballeuropameisterschaft - nicht, dass mich die näher interssiert, außer, dass es gelegentlich ganz meditativ ist, dem Bällchen zuzuschauen, wie es von links nach rechts und wieder zurück über das Spielfeld gekullert wird.

Stromberg bereitet Rohkost zu.
Noch mehr Rohkost nach Stromberg.
Den Koch der Nationalmannschaft, Holger Stromberg, finde ich da schon spannender, und so freute ich mich, als Rewe im letzten Sommer zum Genießermarkt ins Curiohaus einlud. Stromberg ist ja nicht nur Koch der Nationalmannschaft, sondern auch Testimonial für die Supermarktkette.

Zur Begrüßung gab's erstmal Eis.
Frozen Yoghurt lässt sich auch mit laktosefreien Produkten herstellen. 
Da ich nur an solchen Veranstaltungen teilnehmen kann, wenn Arbeitszeit und Gesundheit mitspielen, also selten, bleiben mir solch schönen, perfekten Abende inmitten netter Kollegen aus Bloggern und Journalisten umso mehr in Erinnerung.

Stromberg zeigt das richtige Kräuterschneiden.
Auch Gemüse würfeln will gelernt sein. Das Innere der Zucchini ist übrigens ein hervorragendes Bindemittel.
Wie auf einem Wochenmarkt schlenderten wir an verschiedenen Ständen entlang und probierten die Rewe-Produktvielfalt.

"Hipster Pizza", süße Pizzen mit Obstbelag.
Es gab Frozen Yoghurt aus laktosefreier Milch mit verschiedenen Toppings, Marmeladen, Schoko-Nuss-Cremes, Gewürze, Öle, Salze, Dips und vieles mehr.

Limonadenansatz für Litschi, Grapefruit, Minze.
Noch ein Limonadenansatz, diesmal für Erdbeere, Zitrone, Melisse und Fliederbeerblüte.
Zwischendrin bereiteten die Teams von Holger Stromberg und Kevin von Holt leckere Kleinigkeiten zu.

Limonade mit Erdbeere, Zitrone, Melisse und Fliederbeerblüte.
Limonade mit Litschi, Grapefruit und Minze.
Besonders spannend fand ich die Limonaden, die es diesen Sommer sicher bei mir geben wird, denn die Rezepte bekamen wir natürlich auch.