Freitag, 29. Mai 2015

Die Kleinmarkthalle in Frankfurt / Main

Während einer seiner Wochenend-Shopping-Streifzüge durch Frankfurt entdeckte der Gatte die Kleinmarkthalle und berichtete mir ganz begeistert davon. Als ich ihn aus Bad Nauheim abholte, fuhren wir eines Nachmittags hin, damit ich sie auch sehen kann.

Eingang in die Frankfurter Kleinmarkthalle von der Hasengasse aus.
In Hamburg sind zwar noch einige Gebäude ehemaliger Markthallen erhalten, aber sie werden inzwischen anders genutzt. Die Markthalle im Ottensener "Mercado" ist für mich auch kein adäquater Ersatz.

Gleich am Eingang war ich kaum von "Samen Herzing" herauszubekommen. Leider weigerte sich der Gatte, sein Gepäck aufzugeben, damit ich auf der Rückreise Pflanzen im Auto unterbringen kann.
Fette Beute.
Zwar ist die Frankfurter Kleinmarkthalle auch nicht mehr in ihrem ursprünglichen Neorenaissance-Zustand von 1879 erhalten, sondern wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und neugebaut, aber man merkt, dass Halle und Händler in den letzten Jahren miteinander verwachsen sind.

Unter der Woche werden keine Lebendfische verkauft, sind die Becken leer.
Die Schlachter verkaufen so ziemlich jedes essbare Teil der Tiere. Am späten Nachmittag war natürlich schon vieles aus. 
Es gibt nicht nur Fleisch als Gemüse.
Exotische Genüsse.
Mediterrane Köstlichkeiten.
Eine Ahle Wurscht musste mit nach Hause. 
Es macht Spaß, durch die Halle zu schlendern, zu gucken und zu kaufen. Einzig die persischen Händler waren mir viel zu aufdringlich. Ich hätte gerne in Ruhe geschaut, ob ich was brauche, aber die wollten mir allesamt partout getrocknete Mango aufschwatzen ... So machte dann Karl Müller ein Geschäft mit mir.

Der gut sortierte Stand von Karl Müller. 
Und nochmal der Stand von Karl Müller.
Eigentlich brauchte ich ja nichts. Aber dann fiel mir ein, dass Cajun Seasoning und Jerk alle sind.Und der Rest wollte dann einfach auch noch mit. 
Die Kleinmarkthalle ist schon länger baufällig, soll modernisiert und privatisiert werden. Ich hoffe sehr, dass sie dadurch nicht ihren Charme verliert.

Wandbild am Eingang der Kleinmarkthalle.
Detail des Wandbildes.
Noch ein Detail.
Zweimal monatlich, am zweiten und vierten Sonnabend um 10 Uhr, gibt es Führungen durch die Kleinmarkthalle, Häppchen inklusive. Die nächste ist morgen. Alle Termine gibt es hier. Auf dieser Seite gibt es weitere Informationen und Impressionen.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Waldmeister-Eis mit Riesling-Erdbeeren

Waldmeister-Eis mit Riesling-Erdbeeren.
Das grüne Waldmeister-Eis aus der Eisdiele ist eigentlich nicht meins. Okay, im alten Dolomiti mochte ich Waldmeister sehr, auch wenn der Geschmack künstlich war, aber in der Eisdiele mochte ich es noch nie. Aber da ich Waldmeister mag, lag es nahe, mich mal selbst an einem Eis zu versuchen. 

Eigentlich wollte ich das Eis mit Rhabarber kombinieren - naheliegend, hat doch beides gleichzeitig Saison - aber die Gästin goutierte keinen Rhabarber. Sie hatte Glück: Justament an diesem Tag gab's die ersten deutschen Erdbeeren. Und da ich das Eis mit Sirup herstelle, ist es egal, ob der Waldmeister schon blüht oder nicht.

Waldmeister-Eis mit Riesling-Erdbeeren

Waldmeister-Eis im Werden.
Zutaten für ca. 800 ml Eis
300 ml Sahne
100 ml Milch
100 ml Waldmeister-Sirup
3 Eigelb

Zutaten für die Riesling-Erdbeeren:
500 g Erdbeeren
Riesling
Zucker

Zubereitung:

Schmeckt auch ohne Riesling-Erdbeeren:
Waldmeister-Eis.
Sahne, Milch und Sirup zusammen aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, die Eigelbe dazugeben und alles verquirlen.

Die Masse abkühlen lassen, durch ein feines Sieb gießen, in die Eismaschine geben und gefrieren lassen.

Während das Eis gefriert, die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln oder achteln. Mit Riesling und Zucker nach Geschmack abschmecken und zum Eis servieren.

Inspiration für das Eis: Die Küchengeister

Dienstag, 26. Mai 2015

Venedig trifft Berlin in einer Kalbsleber mit Polenta

Leber ist für mich ein typisches Sonntags- oder Single-Essen, denn Innereien isst der Gatte nicht. Ich hingegen hätte sie gerne öfter auf dem Speiseplan, denn ein Tier besteht ja nicht nur aus Filet.

Eigentlich wollte ich klassische Fegato alla Veneziana machen, also Kalbsleber auf venezianische Art, aber dann stolperte ich über eine Handvoll getrockneter Apfelringe im Vorrat. Gebratene Apfelscheiben wiederum sind typisch für Leber Berliner Art.

Kurzerhand kam es zur deutsch-italienischen Völkerverständigung auf dem Teller.

Kalbsleber mit Polenta und Apfel-Zwiebel-Gemüse.
Kalbsleber mit Polenta und Apfel-Zwiebel-Gemüse

Zutaten für 1 bis 2 Portionen:

225 ml Gemüsebrühe
62 g Polenta (Maisgrieß)
1 Zwiebel
1 Handvoll getrocknete Apfelringe
Weißwein, Menge nach Geschmack
190 g Kalbsleber
Mehl
Olivenöl
Salz
Pfeffer
je 1 Stängel Salbei, Thymian, Rosmarin und Majoran

Kalbsleber mit Polenta und Apfel-Zwiebelringen.
Zubereitung:

Die Gemüsebrühe aufkochen, Maisgrieß einrühren. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei stetig umrühren. Eventuell noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Achtung, die Masse wird richtig fest, damit sie sich später gut weiterverarbeiten lässt. Ist sie zu fest, lässt sie sich nicht mehr rühren, etwas Milch, Wasser oder Gemüsebrühe zugeben, um die Masse wieder rührfähig machen. Polenta vom Herd nehmen, noch ca. 10 Minuten im Topf quellen lassen.

Die Polenta auf einer Schicht Backpapier verstreichen, eine zweite darüber legen und die Masse dann mit einem Schneidbrett platt drücken, so dass sie etwa 2 cm hoch ist. Erkalten lassen. Die fest gewordene Polenta mit einem Messer in Rauten schneiden.

Während die Polenta erkaltet, die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Die Kalbsleber putzen, in Streifen schneiden mehlieren.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen. Die Apfelringe dazu geben und alles einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Zwiebel-Apfelmischung aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Polenta und Kräuter in die Pfanne geben und die Polenta von allen Seiten goldbraun braten. Polenta aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

Überschüssiges Mehl von der Leber abklopfen. Die Leber bei großer Hitze rasch etwa zwei Minuten lang von allen Seiten anbraten.

Leber, Polenta und Apfel-Zwiebelringe auf einen Teller geben und servieren.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Veganer Orangen-Dattel-Kuchen

Bei Michis Sweet Happiness gibt es gerade einen veganen Backmonat, und ich darf auch ein Rezept beisteuern. Dieses stand schon länger auf meiner Nachkoch- und Nachbackliste, denn der Gatte schleppt gelegentlich Datteln an, weil er denkt, er macht mir eine Freude damit.

Saftig, locker, lecker: Orangen-Dattel-Kuchen.
Nur: Ich mag keine Datteln. Das mag irritierend sein, weil ich lange in Ländern arbeitete, in denen Datteln zu den Grundnahrungsmitteln gehören, ist aber so. Also suche ich regelmäßig nach Rezepten, in denen die Datteln nicht so sehr auffallen. Dieser Kuchen passt da gut.

Dieser Orangen-Dattel-Kuchen ist blitzschnell gemacht. Wenn die getrockneten Datteln weich sind, hast Du in einer halben Stunde einen leckeren Kuchen. Wenn’s noch schneller gehen soll, ersetzt Du einfach die getrockneten Datteln durch die entsprechende Menge Dattelmus und sparst Dir die Einweichzeit.

Ich habe das Originalrezept ein wenig abgeändert: Statt Wasser nahm ich Orangensaft, auf Zuckerrübensirup und Puderzucker verzichtete ich, denn der Kuchen war so schon süß genug.

Du kannst zum Backen auch eine Form mit anderen Maßen nehmen als ich, musst dann die Backzeit aber etwas anpassen. Aber es empfiehlt sich ohnehin immer, die Stäbchenprobe zu machen, also ein Holzstäbchen in den Teig zu stecken und herauszuziehen. Kommt es sauber, also ohne klebenden Teig, heraus, ist der Kuchen gar.

Immer noch der vegane, leckere Orangen-Dattel-Kuchen.
Getrocknete Datteln sind übrigens waren Eisenbomben und daher wunderbar bei meinem chronischen Eisenmangel. Und im Kuchen kann ich sie sogar essen.

Orangen-Dattel-Kuchen

Zutaten für eine etwa 30 cm x 40 cm große Auflaufform:

100 g getrocknete Datteln ohne Kerne
350 g Mehl
225 g braunen Zucker
100 g Sonnenblumen- oder Rapsöl
1 große Orange
1 TL Backpulver
½ TL Natron
1 Prise Salz
ggf. Puderzucker

Zubereitung:

Die Datteln mit kochendem Wasser bedecken und über Nacht zum Quellen stehen lassen. Dann die Datteln in ein Sieb geben, dabei das Wasser auffangen. Die Datteln pürieren.

Die Orange heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben und in eine Schüssel geben. Den Saft auspressen und in einen Messbecher geben. Mit dem Einweichwasser der Datteln und ggf. etwas Leitungswasser auf 225 ml auffüllen.

Alle Zutaten zu der Orangenschale in eine Schüssel geben und verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben und bei 180°C (Umluft) ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Nach dem Auskühlen in quadratische Stücke schneiden und nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen soll sich luftdicht verschlossen in einer Dose etwa eine Woche halten. Hier war er immer vorher weg.

Quelle: Fuss Free Flavours

Dienstag, 19. Mai 2015

Roh und vegan: Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme

Seitdem der Gatte aus Bad Nauheim zurück ist, essen wir abends öfter Brot. Mir ist das sehr recht. Ich habe noch nie verstanden, warum es Menschen gibt, die darauf beharren, man müsse mindestens einmal am Tag warm essen.

Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme.
Wenn ich essenstechnisch nur für mich selbst verantwortlich bin, kann ich tagelang ohne warmes Essen auskommen. Wäre ich Single, wäre ich vermutlich überzeugte Rohköstlerin.

Dadurch, dass der Gatte nun abends öfter Brot isst, mache ich öfter Brotaufstriche selbst - für mich ganz alleine. Er bevorzugt Dosenfisch wie Makrele in Tomatensauce. Das ist nicht so meins.

Dieser Brotaufstrich ist schnell gemacht und vegan (sofern Du, anders als ich, keine Butter darunter isst). Wie lange er sich hält, weiß ich nicht, denn normalerweise esse ich die ganze Portion alleine ...

Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme
Avocado-Tomaten-Kräuter-Creme.

Zutaten für 1 Portion:

1 reife Avocado
1 Tomate
1 Schalotte oder 1/2 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 paar Zweige glatte Petersilie oder Basilikum
Salz
Pfeffer
ein paar Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Das Fruchtfleisch aus der Avocado in einen Messbecher löffeln.

Die Tomate waschen, vierteln und zur Avocado geben.

Zwiebel und Knoblauchzehe pellen, würfeln und in den Messbecher geben.

Petersilie oder Basilikum in den Messbecher geben und alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Creme schmeckt auf Brot, aber auch als Dip zu Gemüsesticks oder Salzstangen.

Sonntag, 17. Mai 2015

Kaffeepause im Schweizer Milchhäuschen in Bad Nauheim

Beim letzten Bad-Nauheim-Rundgang vor der Abfahrt wollte der Gatte noch ein paar Erinnerungsfotos machen. Da er bis nachmittags noch Anwendungen hatte, landeten wir zur Kaffeezeit nicht im Café Müller, sondern im Schweizer Milchhäuschen.

Bickbeer-Käsekuchen für den Gatten.
In dem kleinen, denkmalsgeschützen Fachwerkhaus wird seit 1892 Milch ausgeschenkt - einst an Kurgäste, die mit Schweizer Kuh- und Ziegenmilch eine Trinkkur machten, heute an Kurgäste und Touristen in Form von Torten, Milchspeisen, Milchkaffee und ähnlichem.

Milchkaffee für mich.
Angeboten werden auch gluten- und laktosefreie sowie vegane Köstlichkeiten, gerne mit Zutaten aus biologischem Anbau.

Tischdeko in Schweizer Nationalfarben.
Wenn es das Wetter zulässt, sitzt man draußen unter den Bäumen des Kurparks, ansonsten in kleinen Nischen im kleinen Gastraum.

Im Garten des Schweizer Milchhäuschens.
Das Schweizer Milchhäuschen im Kurpark.
Das Schweizer Milchhäuschen ist ein schöner Ort zum Verweilen im Kurpark. Schade, dass es nicht auch abends geöffnet hat.