Samstag, 17. April 2021

Wochenplan in KW 15/21: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten LV

Momentan gestaltet sich der Wocheneinkauf pragmatisch: Welcher Supermarkt, der möglichst alles führt, was wir brauchen, liegt auf dem Weg zu Arzt- und Krankenhausterminen? Das war für diese Woche der riesige Supermarkt am anderen Ende der Stadt, wohin der Gatte wieder in die Augenklinik muss. Ich fahre ihn und nutze die Wartezeit zum Einkaufen. Alternativ wäre er mehrere Stunden mit Bus und Bahn unterwegs oder müsste ein Vermögen für die Taxifahrten ausgeben. Mit dem Auto hingegen fahren wir maximal 90 Minuten hin und zurück.

Üppiges Montagsfrühstück.

Der Supermarkt hat nicht nur ein riesiges Angebot, sondern auch ein sehr exotisches: Die einzigen Salatgurken, die's gab, kamen aus China ... Dafür war der Supermarkt sehr leer, weil wir schon vor Tau und Tag unterwegs waren. 

Wie üblich, drehte der Gatte seine übliche Discounterrunde und war im Baumarkt. Außerdem waren wir noch im Gartenmarkt, um das Geburtstagsgeschenk für Schwiegermutter zu kaufen, bevor er womöglich schließen muss. Ich glaube zwar nicht, dass ein wirklicher Lockdown kommt, aber vielleicht entdeckt unsere Regierung ja noch einen Rest Vernunft und setzt die notwendigen Maßnahmen um. Schwiegermutters Geburtstagsgeschenk war übrigens ausverkauft und wurde zu Hause online bestellt.

Bei mir gab's neue Ernährungsvorschriften: Nachdem die Hormon-Tante verfügte, ich solle mich low carb - high fat / ketogen ernähren, befand die  Adipositas-Tante, meine Blutwerte seien so schlecht, dass ich strikt auf Fleisch verzichten soll - und auf Alkohol, der das Elend wenigstens erträglich machte. Ich möchte nicht wissen, wie schlecht die Werte erst gewesen wären, hätte ich mich tatsächlich strikt ketogen ernährt. Und ich bin gespannt, welche Ernährung mir die Ernährungsberaterin im Termin Ende des Monats empfiehlt. 

Außerdem bescheinigte mir der Shrink diese Woche eine Essstörung, weil ich in Stressphasen / bei PMS schon mal Schokolade und generell mehr als zwei Mahlzeiten pro Tag esse. Dass ich dennoch weit unter meinen erlaubten Kalorien bleibe, ist egal. Alle bekloppt.  

Der Wochenplan in Theorie und Praxis:

Sonnabend gab's Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpürree

Sonntag machte der Gatte mit Hack und Champignons gefüllte Pfannkuchen, die es auch noch am Montag gab.

Dienstag und Mittwoch gab's ein Blumenkohl-Brokkoli-Gratin - vorbildlich low carb.

Donnerstag kochte ich Pellkartoffeln. Dazu gab's Kräuterquark

Freitag gab's Ofen-Kartoffelecken mit Fischstäbchen.

Gebacken wurde auch, denn der Gatte brachte einen Fertig-Hefeteig mit. Den wollte er mit Früchten der Saison belegen und backen. Er war der Meinung, es wäre schon Zeit für Pfirsiche und Aprikosen ... Der Hefeteig wurde zu einem Bananen-Zupfbrot. Da's außerdem Kuchen vom Bäcker gab, wird das halbe Zupfbrot eingefroren.

Außerdem gab's tatsächlich mal wieder Mittagessen für mich - einerseits, weil ich sonst an manchen Tagen nicht auf 1.000 Kalorien gekommen wäre, andererseits, weil ich schlichtweg Hunger auf was Frisches hatte: Gemischter Salat mit Couscous.

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf. 

Freitag, 16. April 2021

Bananen-Apfelmus-Kuchen / Bananenbrot

Seit der Diagnose meiner Hormonstörung soll ich ja Kohlenhydrate meiden und mich tunlichst ketogen ernähren. Bananen, die ich sonst mehrmals pro Woche aß, sind also absolut böse. Im Hause sind sie dennoch, denn der Gatte isst öfter welche. Und nach gut fünf Monaten Behandlung meiner Hormonstörung soll ich auch wieder welche essen, denn mein Kaliumwert ging in den Keller. Also sind Bananen ab sofort ärztlich verordnet. 

Bananen-Apfelmus-Kuchen.

Im Original heißt dieser Kuchen "Bananenbrot ohne Zucker", was kompletter Blödsinn ist, denn nicht nur das Apfelmus, das als Zuckerersatz dient, sondern auch die Bananen enthalten Zucker ohne Ende.

Dieser Beitrag geht rüber zum Freutag. Vielen Dank für's Sammeln!

Bananen-Apfelmus-Kuchen / Bananenbrot

Zutaten für eine 25er Kastenform:
3  sehr reife oder überreife Bananen
2  Eier
150 g Apfelmus
2 EL Öl
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 TL Zimt (auch gerne mehr)
1 Pck. Backpulver 
etwas Fett für die Form  

Zubereitung:

Bananen und Eier in eine Rührschüssel geben und verquirlen.

Apfelmus, Öl und Salz unter die Bananenmasse rühren. Mehl mit Zimt und Backpulver vermischen und ebenfalls unter die Bananenmasse rühren.

Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und für ca. 45 Minuten bis 160°C (Umluft) backen (Stäbchenprobe). Vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

Quelle

Montag, 12. April 2021

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln

Seitdem mein Kaliumspiegel zu stark sank, weil die Bananen, die ich sonst mehrmals in der Woche aß, böse Kohlenhydrate sind, soll ich wieder welche essen. Da kommt dieser Smoothie gerade recht. 

Übrigens sind Smoothie für mich kein Snack oder Getränk, sondern eine vollwertige Mahlzeit. Meine Hausärztin meinte jüngst, sie fände Smoothies schwierig, weil man sie nicht kauen müsse. Sie kennt meine Smoothies nicht. Diesen hier könnte man mit 'ner Gabel essen.  

Dieser Smoothie ist übrigens auch toll, wenn du eingefrorene Bananen verwerten möchtest. Ja, doch, Bananen kann man prima einfrieren, zum Beispiel für leckeres Eis

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln.

Smoothie aus Mandarinen, Bananen und Wurzeln

2 Bananen, ggf. gefroren und leicht angetaut
10 Mandarinen
2 Wurzeln (Möhren, Karotten)
1 Zitrone oder Limette
2 Stiele Minze plus Minze zum Dekorieren

Zubereitung:

Bananen pellen. Mandarinen pellen, dabei das Weiße möglichst entfernen. Wurzeln schälen, Saft der Zitrone auspressen. Minzblätter waschen und trockenschütteln.

Alle Zutaten in einem Mixer fein pürieren und ggf. mit Minze dekorieren.

Quelle

Samstag, 10. April 2021

Wochenplan in KW 14/21: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten LIV

Der Einkaufszettel für diese Woche war schnell geschrieben: Wir brauchten nur Filoteig. Natürlich wurde aber mehr eingekauft, war der Gatte öfter beim Discounter und bei Bäckern, entdeckte außerdem einen geöffneten Baumarkt in der Nähe seines Arbeitsplatzes in Schleswig-Holstein. 

Unser Oster-Essen.

Der Wochenplan.

Sonnabend gab's Spaghetti mit Salbei, Erbsen und Eigelb. Das Eiweiß wurde für einen Eiklarkuchen eingefroren. 

Ostersonntag und Ostermontag gab's Wiener Schnitzel - das Servus hat einfach die Besten! Und der Gurkensalat ist der Knaller. Im Restaurant haben wir zuletzt im letzten Juli gegessen. Es ist fest vorgemerkt, sobald man wieder essen gehen kann. 

Dienstag gab's Gemüsesuppe mit Huhn - der Hühnersuppenvorrat aus dem Tiefkühler muss ja mal abgearbeitet werden. 

Mittwoch sollte es Wirsingstrudel mit Tomatensauce geben, aber eine blöde Diagnose zog mich runter und nahm mir den Appetit, also gab's nochmal Gemüsesuppe.

Donnerstag und Freitag gab's dann den Wirsingstrudel mit Tomatensauce. Für den brauchte ich auch den Filoteig. Zwei Portionen wurden zudem eingefroren. Aus dem restlichen Filoteig werden nachher Knitterchips.

Gebacken wurde wieder nicht - der Gatte kommt ja dauernd an Bäckern vorbei ... Die Spülmaschine läuft zwar nicht mehr jeden Tag, hat aber viel zu wenig Platz für Becher und Schalen. Dafür brauchen wir kaum Platz für Töpfe, obwohl weiterhin viel gekocht wird. 

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf.

Mittwoch, 7. April 2021

Bratwurst und Gemüse vom Blech mit Joghurt-Dip

Bei diesem Rezept mag ich nicht nur, dass es durch die Zugabe von Kartoffeln gattentauglich ist, sondern vor allem, dass beim Brokkoli auch der Stiel verwendet wird. Das ist selten. Dabei schmeckt der Stiel viel zu gut, um ihn einfach zu entsorgen. 

Bratwurst und Gemüse vom Blech mit Joghurt-Dip.

Bratwurst und Gemüse vom Blech mit Joghurt-Dip

Zutaten für 4 Portionen:

4 grobe Bratwürste
500 g Brokkoli
2 Stangen Staudensellerie
3 rote Zwiebeln
250 g Kirschtomaten
250 g Champignons
150 g Joghurt
100 g Mayonnaise
2-3 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer
Koriander, gemahlen und frisch
Olivenöl

Zubereitung:

Bratwürste in 2 - 3 cm breite Stücke schneiden. Brokkoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Strunk waschen, putzen und würfeln. Staudensellerie waschen, putzen und in schmale Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und in dicke Ringe schneiden. Tomaten waschen und putzen. Pilze putzen und halbieren. 

Backpapier auf ein Backblech legen, Bratwurst und Gemüse darauf geben. Bei 180°C (Umluft) etwas 30 Minuten im Backofen garen (ggf. abdecken, wenn das Gemüse zu dunkel wird).

Für den Dip Joghurt und Mayonnaise glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Frischen Koriander fein hacken und etwa 1 EL davon unterheben. Zusammen mit den Bratwürstchen und dem Gemüse vom Blech servieren.

Quelle / Affiliate link:

Montag, 5. April 2021

Überbackene Hähnchenschnitzel Caprese Art

Ich mag Low-Carb-Gerichte, die durch Zugabe von ein paar Kartoffeln als Extra-Beilage gattenkompatibel sind, wie dieses hier.

Hähnchen-Caprese in der Low-Carb-Variante.

Hähnchen-Caprese im Werden.

Überbackene Hähnchenschnitzel Caprese Art

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
700 ml Passata di Pomodoro (passierte Tomaten)
100 ml Wasser
Basilikum, getrocknet und frisch
100 g + 4 EL Mandelmehl (gemahlene Mandeln)
80 g geriebener Pecorino
1 TL getrockneter Oregano
1/2 Zitrone, die abgeriebene Schale davon
1 Ei
2 Hähnenbrustfilets (ca. 500 g)
125 g Mozzarella
1 - 2 Tomaten
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und 2/3 des Knoblauchs darin glasig dünsten. Passata und Wasser dazu geben aufkochen lassen und dann etwa 15 Minuten einköcheln, bis es eine dickliche Sauce wird. Mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Basilikum würzen.

Während die Sauce köchelt, Knoblauch, 100 g Mandelmehl , 50 g Parmesan, Oregano und Zitronenschale in einem flachen Teller vermischen. Ei in einem flachen Teller verquirlen. Das restliche Mandelmehl in einen flachen Teller geben. Fleisch waagrecht halbieren, so dass es vier Stücke gibt, salzen und pfeffern. Jetzt erst im Mandelmehl, dann im Ei und zum Schluss in der Mandel-Parmesan-Mischung wenden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Schnitzel von allen Seiten anbraten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 

Mozzarella in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Tomatensauce in eine Auflaufform geben und die Schnitzel drauf verteilen. Den restlichen Parmesan auf die Schnitzel geben, dann eine Tomatenscheibe, ein Basilikumblatt und eine Mozzarellascheibe. Bei 180°C (Umluft) backen, bis der Käse geschmolzen ist. Mit frischem Basilikum servieren.

Quelle / Affiliate links



Samstag, 3. April 2021

Wochenplan in KW 13/21: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten LIII

Der Einkauf für diese Woche erfolgte unter pragmatischen Gesichtspunkten: Als letzten Dienstag der Oster-Lockdown verkündet wurde, plante ich komplett vom 27. März bis 6. April, so dass ich möglichst viel vorab einkaufen konnte. So wäre ich auch damit zurecht gekommen, dass wir nicht wie geplant belegte Brötchen vom Bäcker für das Frühstück bei Mudderns und Wiener Schnitzel vom Österreicher für das Osteressen mit Schwiegermutter hätten abholen können. 

Einen Tag später gab's dann die Rolle rückwärts: Kein Oster-Lockdown. Aber nicht mit mir! Manchmal kann ich flexibel sein wie eine deutsche Eiche! Einzig Aufbackbrötchen in rauhen Mengen strich ich vom Einkaufszettel und ersetzte sie durch die geplanten belegten Brötchen vom Bäcker. Die Wiener Schnitzel wurden bestellt, als der Beginn der nächtlichen Ausgangsbeschränkung und damit der Beginn des Abendessens klar war - Schwiegermutter soll schließlich wieder rechtzeitig in ihrer Wohnung sein. Die alternativ geplante Entenbrust schlummert weiter im Tiefkühler. 

Pragmatisch war der Einkauf, weil ich mir keine Gedanken machte, was ich wo kaufe. Der Gatte hatte einen Termin im Einkaufszentrum? Prima, kaufe ich währenddessen im dortigen Supermarkt ein, auch, wenn der mir normalerweise zu teuer ist. Hähnchenbrust kam ebenfalls in den Wagen - sparte den Weg zum Schlachter. Zu Wochenbeginn war ich dann nochmal vor Tau und Tag im Supermarkt, um den Rest zu holen, während der Gatte auf dem Rückweg von der Arbeit Discounter und Bäcker übernahm. Außerdem war er im Getränkemarkt. Beim Wochenmarkt gab's leider wieder Terminkonflikte, aber vor Ostern ist dort ohnehin die Hölle los.

Ansonsten isst der Gatte endlich wieder, wurde der Tiefkühler leerer. Der Gatte kocht sogar wieder! Unsere Fleischvorräte sind bis auf die Entenbrust vom Weihnachtsessen aufgebraucht. Da ist kommende Woche mal wieder ein Großeinkauf beim Schlachter fällig.

Der Plan für die Kalenderwoche 13.

Unser Wochenplan in Theorie und Praxis:

Sonnabend und Montag gab's Hähnchenschnitzel Caprese in der Low-Carb-Variante.

Sonntag gab's Lasagne.

Dienstag gab's Bratwurst und Gemüse vom Blech, was auch noch für Mittwoch und Donnerstag reichte, denn als ich Mittwoch aus einem Termin kam, saß der Gatte in der Küche und schnippelte für sich Wurstsalat - er hatte beschlossen, Bratwurst und Gemüse vom Blech nicht zu mögen. Ihn mal wieder fröhlich in der Küche zu sehen, war so schön! Mittwoch war ich lange unterwegs und hatte eigentlich für abends Bohnensuppe aus dem Tiefkühler geplant.

Donnerstag sollte es Spaghetti mit Erbsen, Salbei und Eigelb geben, was wir auf Freitag verschoben. Da sollte es eigentlich Gemüse-Hühnersuppe geben. Das Eiweiß von der Spaghetti-Sauce wurde eingefroren und wird demnächst zu einem Eiklarkuchen.

Die Woche war mir zu fleischlastig, dafür aber einigermaßen low carb. Ich lernte: Sogar Nudeln sind low carb, wenn die Sauce dazu nur genug Fett enthält ... Gebacken wurde entgegen der Planung nicht. Der Gatte kommt schließlich wieder regelmäßig beim Bäcker vorbei.

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf.

Freitag, 2. April 2021

Dackel-Kekse (Hundekekse)

Gefragt, wie es der 16jährigen Dackeldame geht, sagt Tante jedes Mal: "Solange das Futter noch schmeckt, ist alles in Ordnung!" Daher wanderten neben Leckerlies für Tante auch Leckerlies für den Dackel ins Osterpaket.

Dackel-Kekse, frisch aus dem Ofen.

Dieser Beitrag geht rüber zum Freutag. Vielen Dank für's Sammeln!

Dackel-Kekse (Hundekekse)

Zutaten für 2 Backbleche:
1 reife Banane
1 Wurzel (Karotte / Möhre)
1 EL Kokosöl
50 g Leberwurst
160 g Dinkelmehl (Type 630)

Zubereitung:

Banane mit einer Gabel zu feinem Mus zerdrücken. Wurzel fein raspeln und zugeben. Flüssiges Kokosöl, Leberwurst und Dinkelmehl zugeben und zu einem glatten Teig kneten.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Kekse ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bie ca. 180°C (Umluft) im Ofen ca. 18 Minuten backen. Komplett auf einem Kuchenrost erkalten und aushärten lassen. Dann luftdicht verpackt lagern. 

Quelle / Affiliate link