Samstag, 21. November 2020

Wochenplan in KW 47/20: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten XXXIV

In dieser Woche war in erster Linie das Leeressen des Tiefkühlers in der Küche angesagt, denn wir haben einen neuen Kühlschrank gekauft. Die Lieferung lässt zum Glück noch etwas auf sich warten, und einen Teil der Lebensmittel aus der Küche können wir in dem von Schwiegermutter übernommenen Tiefkühler im Keller unterbringen, aber in dem sind halt auch noch Lebensmittel, die Schwiegermutter beim Umzug nicht mitnahm. So wurde dann verhältnismäßig wenig gekocht. 

Unser kompletter Wocheneinkauf auf einen Blick.

Unser Wochenplan in Theorie und Praxis:

Sonnabend sollte es Nudelauflauf geben. Die Gefrierdose war allerdings unbeschriftet, und der Nudelauflauf entpuppte sich als Schweinemedaillons in Spinat-Tomaten-Sahne-Sauce. Das erklärte, warum ich mich nicht erinnern konnte, Nudelauflauf zubereitet und eingefroren zu haben ... 

Sonntag gab's Bohnensuppe aus dem Tiefkühler.

Montag wurde Nudeleintopf mit Porree, Pastinaken, Rosenkohl und Huhn aufgetaut.

Dienstag kochte ich Spaghetti mit Salbei, Erbsen und Eigelb.

Mittwoch sollte es Thai-Gemüse mit Riesengarnelen geben. Ich kochte Hähnchen mit Erdnuss-Sauce und Glasnudeln, die es eigentlich erst Donnerstag geben sollte. Da gab's dann für mich die Reste. Der Gatte war malad, wollte nur Toast.

Freitag sollte es selbstgemachte Fischstäbchen mit Ofen-Kartoffeln geben, aber durch die Maladie des Gatten und eigene Erschöpfung verpeilte ich es, den Fisch aus dem Tiefkühler zu nehmen. Immerhin war noch ein Rest Hähnchen mit Erdnuss-Sauce und Glasnudeln da, auf den der Gatte Appetit hatte. Ich hatte eigentlich keinen Hunger, muss ja aber wegen meiner Medikamente darauf achte, dass ich täglich mindestens 1000 Kalorien zu mir nehme und aß abends widerstrebend Quark mit Banane und Mango. So kam ich dann wenigstens auf 981 Kalorien und hoffte, dass der genaschte Plätzchenteig für den Rest sorgte. 

Mit Keto / Low Carb habe ich mich noch immer nicht angefreundet, aber immerhin habe ich mich an das Low-Carb-Knäckebrot gewöhnt. Solange genüg Brotbelag drauf ist, schmeckt das. Ich vermute allerdings, Baumrinde oder Pappe ist schmackhafter, werde es aber nicht ausprobieren, sondern mir einen Low-Carb-Knäckebrot-Vorrat anlegen.  

Der Wocheneinkauf fand letzten Donnerstag statt, während der Gatte im Krankenhaus war. In der Nähe gibt es einen riesigen Supermarkt mit ebensolcher Auswahl, weswegen ich Low-Carb-Knäckebrot und Asia-TK-Gemüse bekam. Beides gibt es in unserem Stammsupermarkt nicht. 

Überhaupt hat dieser Supermarkt eine so riesige Palette an Ersatzprodukten, dass ich Probleme hatte, normale Produkte zu finden. Beim ersten Besuch kam ich ohne Toast nach Hause, weil die Auswahl so riesig war, dass es mir nicht gelang, zwischen den Ersatz-Toastbroten die echten zu entdecken. Ich wunderte mich nicht mehr, warum sich eine Ex-Kollegin, die dort einkauft, grundlos gluten- und laktosefrei ernährt, denn diese Produkte sind einfacher zu finden als die normalen.

Dieser Wocheneinkauf war zudem sehr anstrengend, weil der Supermarkt sehr voll war. Als ich Probleme hatte, einen Einkaufswagen zu bekommen, schwante mir schon, dass es eng wird. Teil-Lockdown? Nichts da! Neben vielen Rentnern waren überwiegend Menschen unterwegs, die zu dieser Zeit eigentlich im Büro sitzen sollten ... 

Gebacken wurde auch: Glutenfreier Apfel-Mandel-Kuchen im Glas zum Geburtstag von Mudderns Gesellschafterin. Da Mudderns und sie nicht konditorn gehen können, buk ich. So können sie sich bei hoffentlich gutem Wetter ein schönes Plätzchen suchen und den Kuchen aus dem Glas mit Kaffee zum Mitnehmen vom Bäcker essen.

Zudem gab's mit Spitzbuben die ersten Weihnachtsplätzchen. Ja, ich bin dieses Jahr früh dran, aber ein Teil davon macht sich Montag auf den Weg zur bayerischen Tante. Dieses Wochenende wird also durchgebacken. Tante kann uns ja nicht wie sonst um diese Zeit besuchen und Plätzchen backen. Ich hoffe, ich kann ihr so ein bisschen von dem Weihnachtszauber zurückgeben, den sie uns in den letzten Jahrzehnten bereitete.

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf.

Donnerstag, 19. November 2020

Overnight Oats mit Mango und Kokos

Endlich gibt es wieder Kokosflocken in den Läden! Über Monate waren sie hier nirgendwo zu bekommen. Jetzt bin ich aber gut bevorratet, damit es keinen Mangel mehr gibt, und konnte die ersten gleich verarbeiten.

Overnight Oats mit Mango und Kokos.

Eigentlich sollte ich ja gar keine Kohlenhydrate essen, sondern mit ketogen ernähren, aber ohne schaffe ich es nicht.

Overnight Oats mit Mango und Kokos

Zutaten für 1 Portion:

50 g Hafer- oder andere Getreideflocken
125 ml Milch bzw. Milchersatz
2 EL Joghurt
1 EL Kokosflocken
1 Prise Salz
1/2 Mango, gewürfelt

Zubereitung:

Hafer- oder Getreideflocken allen Zutaten außer der Mango in Bügelverschluss- oder Schraubdeckelglas geben und ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Vor dem Verzehr die Hafer- oder Getreideflocken gut verrühren, Mango dazu geben und genießen.

Affiliate link:

Mittwoch, 18. November 2020

Gebackener Schafskäse mit Gemüse

 "Käse mit Käse überbacken? Wie bescheuert ist das denn?!", fragte der Gatte. "Das ist voll ketogen", antwortete ich. Bis ich versuchte, mich ketogen bzw. Low Carb, also hauptsächlich von Fett und Eiweiß zu ernähren, hätte ich nicht gedacht, dass nicht alles besser wird, wenn man es mit Käse überbackt. Bei diesem Gericht hätte ich beispielsweise gut auf das Überbacken verzichten können. Es ist aber eines der ketogenen Rezepte, das es bei uns öfter geben wird - ohne doppelten Käse.

Gebackener Schafskäse mit Gemüse.

Wobei: Genau genommen ist meine Umsetzung nicht ganz ketogen, denn da darf man nur Gemüse essen, die über der Erde wachsen, und ich habe Wurzeln dazwischen gemogelt. Die waren noch im Kühlschrank und sollten nicht umkommen. Rote Paprika ist außerdem auch verboten, weil grüne weniger Kohlenhydrate hat. Ich vertrage keine grüne.

Gleich kommt alles in den Ofen.

Wieder mal merkte ich, ich habe null Probleme damit, Kashrut komplett nachvollziehbar und logisch zu finden, Keto hingegen nicht. 

Gebackener Schafskäse mit Gemüse

Zutaten für 2 Portionen:

1 Zucchini
1 Paprika, Farbe nach Geschmack
2 - 3 Wurzeln (Möhren, Karotten)
2 Zweige Rosmarin
3 - 4 Zweige Thymian
4 - 5 Blätter Salbei
Olivenöl
Salz
Pfeffer
400 g Schafskäse
ggf. 125 g geriebener Käse

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, putzen und in Stücke bzw. Scheiben schneiden. Mit den Kräuter, Salz, Pfeffer und Olivenöl in eine Schüssel geben und ca. 1 Stunde marinieren. 

Den Schafskäse in eine feuerfeste Form legen. Das Gemüse darüber verteilen. Wenn das Gemüse mit geriebenem Käse bestreut werden soll, vorher die Kräuter entfernen. Bei 180°C (Umluft) ca. 45 Minuten backen.

Dazu schmeckt Salat.

Quelle

Dienstag, 17. November 2020

Hüttenkäse mit Avocado und Tomate

Ich hab's ja wirklich mit der ketogenen Ernährung, die meine Endokrinologin so toll findet, versucht, aber die Fett-, Eiweiß- und Fleischmengen, die es schon zum Frühstück geben soll, bekomme ich einfach nicht herunter, ohne mich zu übergeben. Ich brauche morgens einfach Kohlenhydrate in Form von Brot oder Cornflakes - und unter Brot verstehe ich kein Gemansche aus Eier, Quark, Saaten und Bindemitteln.

Hüttenkäse mit Avocado und Tomate.

Ich bin da echt kompliziert, ich weiß.

Dieser Hüttenkäse schmeckt aber notfalls auch ohne Brot.

Hüttenkäse mit Avocado und Tomate

Zutaten für 4 Scheiben Brot:

200 g Hüttenkäse
1 Avocado
1 TL Limettensaft
1 Tomate
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Avocado halbieren und entsteinen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Limettensaft beträufeln. Die Tomate würfeln und beides mit dem Hüttenkäse vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle

Montag, 16. November 2020

Das 12-von-12-im-November-Rezept: Spitzkohl-Hack-Auflauf

Ich tue mich ja sehr schwer mit der von der Endokrinologien propagierten ketogenen Ernährung, also dem kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate, dafür viel Fett und Eiweiß, aber einzelne Gerichte versuche ich dennoch in unseren Speiseplan einzubauen, so wie diesen Auflauf. 

Spitzkohl-Hack-Auflauf.
Das Gericht ist sehr fett, und ich verstehe nach wie vor nicht, wieso fettes Essen gut zum Abnehmen sein soll (davon abgesehen, klappt es bei mir auch nicht), aber es schmeckt. 

Könnte es glatt öfter geben.

Spitzkohl-Hack-Auflauf

Zutaten für 8 Portionen:

500 g gemischtes Hackfleisch
1 kleiner Spitzkohl (oder anderer Kohl, nach Geschmack)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Liter Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
Harissa
Kümmel
Salz
Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
2 Eier
200 g Schmand
geriebener Käse zum Überbacken

Zubereitung;

Kohl und Zwiebeln in feine Streifen schneiden, Knoblauch würfeln. Zusammen mit dem Hack anbraten. Tomatenmark und Harissa kurz mit anbraten, dann alles mit Gemüsebrühe ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken, Kümmel dazu geben und alles etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis der Kohl weich ist. 

Wenn kein ofenfester Topf genutzt wurde, alles in eine Auflaufform umfüllen. Eier, Schmand und Käse vermischen, über die Kohl-Hack-Masse geben und alles bei 160°C (Umluft) etwa 15 Minuten im Ofen überbacken.

Quelle

Sonntag, 15. November 2020

Wochenplan in KW 46/20: Einkaufen und Kochen in Corona-Zeiten XXXIII

In dieser Woche hielt ich mich weitgehend an die von meiner Endokrinologin empfohlene ketogene bzw. kohlenhydratarme Ernährung. Ganz klappte es mit ohne Kohlenhydrate nicht, weil ich einfach zum Frühstück keine Unmengen an Eiern, Schweinshaxen oder Steaks mit Salat essen kann, sondern Brot oder Cornflakes brauche. Dafür machte ich ketogene Brotaufstriche - gut, nähme ich Keto ernst, äße ich sie ohne Brot. So hoffe ich, dass die Kohlenhydrate im Brot möglichst unbemerkt meinen Körper passieren.

Saisonal, regional und Keto oder Low Carb schließen sich aus. Dafür wird gleich alles noch fett mit Käse überbacken.

Und an meinen beiden Tagen im echten Büro aß ich auch Haferflocken mit bösem Obst, um ohne Heißhungerattacken oder Magenschmerzen über den Tag zu kommen. So komme ich selten unter 30% Kohlenhydrate pro Tag - das ist sogar von Low Carb weit entfernt. 

Außerdem behagt mir diese Ernährung aus Fett, Fett und nochmals Fett mit 'nem büschen Eiweiß überhaupt nicht. Bislang kam ich mit maximal 2000 Kalorien kommod ohne Heißhungerattacken über den Tag, blieb meistens weit darunter. Jetzt esse ich schon mal 1300 Kalorien alleine zum Abendessen, das nur aus Fett besteht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist. 

Zudem hat mein Stoffwechsel weitgehend die Arbeit eingestellt. Dafür habe ich Akne ohne Ende und zwei Kilo mehr auf der Waage. Immerhin blieben die Magenschmerzen, die ich bekomme, wenn ich lange Pausen zwischen den Mahlzeiten mache, bislang aus. Mein Magen ist vermutlich so erschrocken von dem vielen Fett, das er neuerdings verarbeiten muss, das er sich nicht traut, zu mucken. Vermutlich sollte ich ein paar dieser Pülverchen, die Keto-Jünger propagieren, einnehmen oder Leinsamen löffeln, um Ballaststoffe zu bekommen, aber warum, wenn meine Ernährung mit gesunder Vollkost funktioniert?! Eine Ernährung, bei der ständig Ersatzstoffe zugeführt werden müssen, kann doch nicht gesund sein.

Und mir fehlt Obst. Mittlerweile habe ich spätestens mittags Heißhunger auf Obst und trinke mit schlechtem Gewissen ein Glas Orangensaft. Erlaubt ist ja nur Sommerobst, und wir haben Herbst. Avocado, Tomaten und Oliven sind für mich kein Obst. Regionale und saisonale Ernährung ist bei Keto ohnehin unmöglich, denn bis auf Kohl ist alles Gemüse, das momentan Saison hat, böse. Allerdings sind sich die Keto- und Low Carb-Jünger da selbst nicht so ganz einig, und das zeigt mir einmal mehr, wie unlogisch diese Ernährungsform ist. 

Immerhin: Dem diabetischen Gatten bekommt das kohlenhydratfreie Abendessen. Er muss abends oft kein Insulin mehr spritzen, im Gegenteil. Wir haben hier neuerdings Glucose-Gel und Quetschies, weil sein Blutzucker zu sehr sinkt ... Anders als ich muss er aber auch nicht auf Kalorien achten. 

Der Wocheneinkauf am Freitag Nachmittag war entspannt: Discounter und Supermarkt. Im Laufe der Woche war der Gatte dann immer wieder unterwegs, um für seine Mutter oder sich einzukaufen und beim Bäcker zu halten. 

Übrigens ist Spülmaschine ausräumen-einräumen-anstellen hier seit Monaten ein Arbeitsgang. Dafür ist es jede Woche eine andere Geschirr- oder Besteckgruppe, die knapp wird. Die Kuchengabeln haben wir ja inzwischen aufgestockt. Bislang dachte ich auch, wir hätten genügend Kniepchen. Diese Woche wurde ich eines anderen belehrt.

Unser Wochenplan in Theorie und Praxis:

Sonnabend gab's Muscheln in Weißweinsauce. Ohne Riesling und Baguette wär's perfekt ketogen gewesen.

Sonntag muss seit Schwiegermutters Einzug in die Seniorenwohnanlage ja gekocht werden, zumindest so lange es wegen Corona eine Sperrstunde gibt, der Gatte nicht bei ihr zu Abend essen kann. Da ich meinen Krimi-Abend beibehalten will, hat der Gatte Küchendienst. Er entschied sich für den Asia-Lieferdienst. Nicht ketogen, aber lecker, auch wenn der Lieferdienst die Bestellungen durcheinander brachte und andere Gerichte lieferte ... 

Da ich wusste, dass wir nicht alle Muscheln essen würden, plante ich für Montag Nudeln mit Miesmuscheln in Weißweinsauce ein. Der Gatte besorgte frischen Dill und Gambas, im Kühlschrank fand sich noch Gemüsesaft. Daraus wurden Nudeln mit Muscheln und Gambas in Tomaten-Dill-Sauce. Perfekte Resteverwertung, zumal auch das übriggebliebene Gemüse aus der Weißweinsauce mit verarbeitet wurde.

Dienstag wurde es mit einem Weißkohl-Hack-Auflauf dann tatsächlich ketogen. Fett, Fett und nochmals Fett, garniert mit Kohl und mit Käse überbacken. Bevor ich mich mit Keto und Low Carb beschäftigte, dachte ich, es könne nie zu viel überbackenen Käse geben ... 

Mittwoch gab's Käse mit Käse überbacken: Gebackener Feta mit Gemüse und Käsekruste, dazu Tomatensalat, damit 'n büschen was Frisches dabei ist. Das reichte auch noch für ein kleines Mittagessen für den Gatten, denn die Eiweißmenge macht wirklich sehr schnell sehr satt. Ketogen, und darf trotzdem wieder Weißkohl-Hack-Auflauf

Freitag gab's 'ne Würstchengulasch-Variation: Cabanossi-Apfel-Pfanne. Nicht ketogen, weil Apfel und dazu dann auch noch böse Nudeln, aber essbar. Neben Äpfeln aus Mudderns Garten wurde der eingefrorene Tomatensaft verwendet - wir haben einen neuen Kühlschrank bestellt und müssen den Tiefkühler des alten leer essen.

Gebacken wurde nicht. Zu Wochenbeginn war noch vom Apfel-Mohn-Kuchen mit Streuseln da, ansonsten gab's Teilchen vom Bäcker oder Stollen. Ich hab' tatsächlich angefangen, nach ketogen Kuchenrezepte zu suchen, und fand sogar das eine oder andere, das essbar scheint. Mal schauen.

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, passt auf euch und eure Lieben auf.

Freitag, 13. November 2020

Das #WMDEDGT 11/20-Rezept: Apfel-Mohn-Kuchen mit Streuseln

Mudderns Apfelbaum trägt dieses Jahr reichlich, und so lagern auf unserem Balkon viele Äpfel. Die meisten werden tatsächlich zu Kuchen.

Apfel-Mohn-Kuchen mit Streuseln.

Dieser Beitrag geht rüber zum Freutag. Vielen Dank für's Sammeln!

Apfel-Mohn-Kuchen mit Streuseln

Zutaten für eine 26er Springform:

Für den Mürbeteig:
300 g Mehl
100 g Zucker
125 g kalte Butter, gewürfelt
1 Ei
1 Prise Salz
Backpapier oder etwas Mehl für die Form

Für die Füllung:
600 g Äpfel (ca. 3 Stück)
3 Eier
80 g Zucker
1 EL Vanillezucker
250 g Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver
250 g Mohnback

Für die Streusel:
200 g Mehl
150 g kalte Butter, gewürfelt
150 g Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Mürbeteig miteinander verkneten. Ich gebe ihn immer schon jetzt in eine Springform, denn jetzt ist er noch weich genug, um sich gut verarbeiten zu lassen, und stelle die Form dann ca. eine Stunde in den Kühlschrank. Du kannst den Teig aber auch erst kaltstellen und dann in die Form geben. Wie rum auch immer: Den Mürbeteig 3 mm dick ausrollen, in die Form geben und einen 3 cm hohen Rand stehen lassen.

Für die Füllung Eier mit Zucker schaumig rühren und den Quark untermischen. Vanillepuddingpulver und Mohnmasse hinzugeben und alles gut vermischen. Äpfel schälen, vierteln und auf der gewölbten Seite leicht einschneiden. Mohnmischung auf den Teig geben und die Äpfel darauf verteilen. 

Alle Zutaten für die Streusel so verkneten, dass Streusel entstehen und diese über die Äpfel geben.

Den Kuchen bie 160°C (Umluft) etwa 40 Minuten backen, auskühlen lassen und servieren. 

Quelle

Mittwoch, 11. November 2020

Lachs auf Avocado-Basilikum-Nudeln

Im letzten Dänemark-Urlaub geriet der an sich fischophobe Gatte in einen Fisch-Kaufrausch. Zwei Lachsfilets blieben übrig, wurden eingefroren und kamen letzte Woche auf den Tisch.

Lachs auf Avocado-Basilikum-Nudeln.

Lachs auf Avocado-Basilikum-Nudeln

Zutaten für 4 Portionen:

25 g Pecannusskerne
2 Limetten
2 Avocados
10 Stiele Basilikum
2–3 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
300 g Nudeln
4 Lachsfilets ohne Haut
1–2 EL Butterschmalz
Chiliflocken
2 EL Olivenöl
evtl. 4 Scheiben Limette zum Garnieren

Zubereitung

40 Minuten:

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten.

Währenddessen für das Pesto die Nüsse grob hacken. Limetten halbieren und Saft auspressen. Avocados halbieren, Kerne herauslösen und Schale vom Fruchtfleisch ziehen. Fruchtfleisch grob würfeln. Basilikum waschen, trocken schütteln, einige Blättchen zum Anrichten beiseitelegen. Übrige Blättchen fein schneiden. Knoblauch schälen und grob hacken.

Basilikums, Limettensaft, Nüsse, Knoblauch, etwas Öl und Avocado in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Nudelwasser abnehmen und unter das Pesto mischen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Abschmecken.

Lachs waschen und trocken tupfen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Fisch auf der Hautseite anbraten, bis die Hitze nach oben gezogen ist, dann wenden, Hitze reduzieren und den Fisch zu Ende garen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.

Nudeln und Avocadosauce vermengen, mit Basilikum, Lachs und evtl. Limettenscheiben servieren.

Quelle