Freitag, 14. September 2012

Die Franz-Runde 2012: Das Menü

Nach dem Sensorik-Seminar und dem Kochen wurde gegessen, natürlich mit Bierbegleitung. Biersommelier Karl Schiffner suchte die passenden Franziskaner-Weißbiere aus. Und das war unser Menü:

Riesengarnelen im Kartoffel-Spaghetti-Mantel mit Tomaten-Chili-Kompott
Riesengarnelen im Kartoffel-Spaghetti-Mantel mit Tomaten-Chili-Kompott
Dazu gab's Franziskaner Kristallklar, das ich als zu herb für das Gericht empfand, aber das ist natürlich Geschmackssache. Die Vorspeise war ein genialer Einstieg. Das Kompott war ein Hammer, schön fruchtig-scharf, steht auf meiner Nachkochliste.

Schaumsuppe vom gelben Curry mit Entensaté
Schaumsuppe vom gelben Curry mit Entensaté
Zur Suppe gab's Franziskaner Naturtrüb, was ich als passend empfand. Die Suppe war für mich persönlich zu scharf, aber davon abgesehen, baue ich sie bestimmt mal in ein Menü ein, denn ansonsten war sie geschmacklich toll. Und ich wünschte, ich bekäme Ente so zart hin *seufz* Gut gefiel mir auch der geröstete Sesam zur Suppe. Da fiel mir mal wieder auf, dass ich viel weniger mit Saaten arbeite als früher, weil der Gatte sie nicht mag. Ich muss sie mal wieder öfter einsetzen.

Steak vom Ribeye, Café de Paris-Butter und Kräuterkartoffeln mit selbstgemachtem Ketchup
Steak vom Ribeye, Café de Paris-Butter und Kräuterkartoffeln mit selbstgemachtem Ketchup
Das Bier zum Hauptgang: Franziskaner Dunkel.
Am Hauptgang kochte ich mit. Gemeinsam mit Maria parierte und portionierte ich das Fleisch, dann machte ich die Café de Paris-Butter und trat dabei Klaus Velten auf die Zehen, indem  seine sorgfältig hergestellte Gewürzmischung auf Tomatenmarkbasis als schnödes Ketchup bezeichnete. 'Tschulligung. Natürlich half ich auch mit, "meinen" Gang anzurichten.

Bei der Fertigstellung des Desserts hatten wir viel Spaß, denn ein Brenner wollte nicht so, wie er sollte, und die kleinen Gläschen erwiesen sich als nicht so wirklich richtig feuerfest. Aber zum Glück waren genügend Gläschen vorbereitet, um alle, inkl. Crew, den fleißigen Helfern im Hintergrund, mit der Brüllcreme zu versorgen, ohne dass es eine crunchige Überraschung gab.

Crème Brûlée und Zwetschgen-Crumble
Crème Brûlée und Zwetschgen-Crumble
Das Bier zum Dessert: Franziskaner Royal Edition 2.
Hier gibt es alle Rezepte der diesjährigen Franz-Runde.

Ich freue mich schon sehr auf das Probierpaket mit dem Jahrgangsbier, denn das war an dem Abend mit eindeutiger Favorit. Außerdem lernten wir noch Bierzapfen mit dem Resultat, dass ich jetzt unbedingt eine Perfect Draft Anlage möchte. Der Gatte verdrehte nur stumm die Augen. 

Kommentare:

  1. Ich bin sowas von keine Biertrinkerin, aber das Menü sieht lecker aus. War das wirklich in Hamburg? Ich habe gerade Schwierigkeiten, zu glauben, daß sich Franziskaner-Bier so weit in den Norden "verirrt". ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das Menü war so lecker, ich bin schon ganz gespannt wann wir endlich die Rezepte bekommen.
    Es war schön dich als Tischnachbarin zu haben.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar, wie schön! Ich bemühe mich, alle Kommentare zu beantworten. Allerdings kann das manchmal etwas dauern - das Leben neben dem Blog, Du verstehst. Wenn Du Dich durch eine Sicherheitsabfrage quälen musst oder der Kommentar erst moderiert wird, heißt das, dass es gerade viele Spamkommentare gibt. Last but not least: Ich behalte mir vor, einzelne Kommentare zu löschen. Für die Löschung von Kommentaren, die zu kommerziellen Webseiten führen, stelle ich dem Webseiteninhaber 200 Euro in Rechnung.